> > > > Grafikkartenmarkt: AMD verliert deutlich Anteile

Grafikkartenmarkt: AMD verliert deutlich Anteile

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newLaut den Marktforschern von Jon Peddie Research wurden im ersten Quartal 2014 11,6 Prozent weniger Grafikchips verkauft als noch ein Quartal zuvor. Im Vergleich zum Vorjahr ging der Absatz um rund vier Prozent zurück. Besonders hart getroffen hat es dabei AMD. Die US-amerikanische Grafikschmiede musste einen Absatzrückgang in den ersten drei Monaten des Jahres von satten 18,2 Prozent verkraften, was vor allem auf einen heftigen Absatz-Einbruch bei den Kombiprozessoren zurückzuführen ist.

Aber auch bei NVIDIA und selbst dem Branchenprimus Intel gingen die Verkaufszahlen deutlich nach unten. NVIDIA setzte 10,4 Prozent weniger Grafikkarten als noch im vierten Quartal 2014 ab, bei Intel betrug der Rückgang 7,9 Prozent. Laut den Marktforschern, die für ihre Zahlen nicht nur dedizierte Grafikchips berücksichtigen, sondern auch die Grafikchips, die in CPUs und APUs stecken sowie x86-Prozessoren in Tablets, soll in nur noch jedem dritten Rechner eine dedizierte Grafikkarte verbaut sein. Alle anderen Systeme sollen sich dabei mit der integrierten Grafiklösung begnügen.

Insgesamt bringt es AMD damit auf einen Marktanteil von 20,6 Prozent, gefolgt von NVIDIA mit 18,2 Prozent. Intel liegt mit 60,8 Prozent weiter unerreicht an der Spitze. Betrachtet man jedoch ausschließlich diskrete Grafikkarten, so hat NVIDIA klar die Nase vorne und erreicht knapp 65 Prozent. AMD belegt mit etwa 35 Prozent Rang zwei, wohingegen andere Hersteller nicht mehr relevant sind.

Für das Gesamtjahr 2014 rechnet Jon Peddie Research mit insgesamt 399 Millionen verkauften Grafikkarten. Im letzten Jahr wurden den Angaben zufolge noch 447 Millionen Grafikchips verkauft. Bis ins Jahr 2017 soll der Absatz der Hersteller aber stabil bleiben.

Hersteller Q1 2014 Q4 2013 Veränderung Marktanteil Q1 2014
AMD 16,7 % 18,3 % - 18,2 % 20,6 %
Intel 66,8 % 65,1 % - 7,9 % 60,8 %
NVIDIA 16,6 % 16,6 % - 10,4 % 18,2 %
Andere 0,00 % 0,007 % - 100 % 0,36 %

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Admiral
Beiträge: 8237
Die Tabelle ist mehr als unglücklich aufgestellt. Entweder anders aufteilen oder die werte korrigieren. So macht sie für mich keinen richtigen Sinn sowohl was die Werte Q1 und Q4 Betrifft als auch die Veränderung und der Markanteil.
#2
customavatars/avatar100019_1.gif
Registriert seit: 05.10.2008
AT - NÖ
Flottillenadmiral
Beiträge: 4951
Der PC Absatz Markt geht ja seit geraumer Zeit in den Keller und somit auch der Absatz der div. Komponenten oder sehe ich da was falsch?
#3
Registriert seit: 20.07.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 212
Hallo,
2ter Absatz „viertes Quartal 2014“, soll bestimmt 2013 heißen und die Tabelle ist wirklich nicht gelungen.
Warum gehen die APU-Umsätze zurück? Dachte sind erst neue Modelle raus oder hab ich was falsch verstanden?

Grüße
#4
customavatars/avatar176268_1.gif
Registriert seit: 24.06.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 374
Zitat ArdanSorteck;22247309
Hallo,
2ter Absatz „viertes Quartal 2014“, soll bestimmt 2013 heißen und die Tabelle ist wirklich nicht gelungen.
Warum gehen die APU-Umsätze zurück? Dachte sind erst neue Modelle raus oder hab ich was falsch verstanden?

Grüße


Dazu müssten die auch gekauft werden. Weniger PCs werden verkauft, der Produktzyklus wird länger. Für den Heimeinsatz und Multimeda / Office, wofür wohl die meisten PCs da sind braucht man kein neues Modell, da wird ersetzt wenn das alte kaputt geht.
#5
customavatars/avatar90676_1.gif
Registriert seit: 01.05.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 380
ich finde auch schon seit geraumer zeit den leistungssprung von generation zu generation nicht mehr so stark bei grafikkarten, bei cpus findet zumindest für gamer kaum noch eine steigerung statt, kein wunder dass der markt da einbricht.
#6
customavatars/avatar100019_1.gif
Registriert seit: 05.10.2008
AT - NÖ
Flottillenadmiral
Beiträge: 4951
Naja die CPUs machen derzeit auch nicht so die Leistungssprünge - ist ja schon Millionen mal (auch hier) durchgekaut worden es sind nur noch ein paar % Unterschied, im Endeffekt macht es das Kraut nicht fetter. Wer nen Ivy i5/i7 sein eigen nennt (erst Recht mit OC) muss nicht wirklich auf Haswell und Refresh aufrüsten......
#7
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 11240
kein wunder wenn seit 2011 28nm angeboten werden. 3 jahre lang hat sich effizienz technisch nur minimal etwas getan. meine ur alte HD6870 hat damals 125 gekostet und heutige 100 euro karten sind nicht schneller.
#8
customavatars/avatar178171_1.gif
Registriert seit: 07.08.2012
Raum Stuttgart
Kapitänleutnant
Beiträge: 1730
Markt is doch stehengeblieben. Seit 2011 gibt es die 7970? Die ist heute noch aktuell. Wow.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]