> > > > Grafikkarten-Markt: AMD verliert Marktanteile

Grafikkarten-Markt: AMD verliert Marktanteile

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newDas noch recht junge Jahr 2014 hat schon so einige neue Grafikkarten hervorgebracht. Erst gestern veröffentlichte NVIDIA mit der GeForce GTX 750 Ti und GeForce GTX 750 seine ersten beiden 3D-Beschleuniger der „Maxwell“-Architektur und bediente mit einer Neuauflage der GeForce GTX Titan zudem den High-End-Markt. Der Kampf zwischen den beiden Kontrahenten hat für dieses Jahr aber erst begonnen. Der für das letzte Jahr ist seit knapp zwei Monaten ausgefochten. Laut den Marktforschern von Jon Peddie Research konnten im letzten Jahr weltweit rund 446 Millionen Grafikchips abgesetzt werden. Gezählt wurden allerdings nicht nur diskrete Grafiklösungen, sondern auch die in CPUs integrierten Grafikkerne sowie die Grafiklösungen verschiedener x86-Tablets.

Demnach konnte Intel auch 2013 den Markt wieder für sich behaupten und seine Marktstellung im Vergleich zum Vorjahr weiter ausbauen. Auf Rang 2 landete AMD mit einem Marktanteil von 18,3 Prozent. Während Intel seine Führung um 2,1 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr ausbauen konnte, hat AMD allerdings 1,4 Prozentpunkte am Gesamtmarkt verloren. NVIDIAs Zahlen stagnierten weiter. Die Kalifornier setzten sich mit 16,6 Prozent auf den dritten Platz und verloren lediglich 0,3 Prozentpunkte im Vergleich zu 2012. Andere GPU-Hersteller spielen mit einem Marktanteil von 0,07 Prozent nur eine sehr untergeordnete Rolle.

Absolut gesehen konnte AMD im vierten Quartal 2013 10,4 Prozent weniger Grafikchips verkaufen als noch im dritten Quartal 2013. Zwar konnten die US-amerikaner mehr Desktop-APUs verkaufen, mussten dafür aber einen deutlichen Rückgang bei den Notebook-Chips verkraften. Intel und NVIDIA konnten ihren Absatz hingegen um 5,1 bzw. 3,4 Prozent ausbauen.

Für die Zukunft erwartet Jon Peddie Research einen leichten Rückgang des Grafikkarten-Geschäfts. Für das Jahr 2017 rechnet man mit etwa 442 Millionen verkauften Grafikchips.

Hersteller Q4 2013 Q3 2013 Veränderung Marktanteil Q4 2012
AMD 18,3 % 20,7 % - 10,4 % 19,7 %
Intel 65,1 % 62,9 % + 5,1 % 63,0 %
NVIDIA 16,6 % 16,3 % + 3,4 % 16,8 %
Andere 0,07 % 0,12 % - 43,7 % 0,542 %

Social Links

Kommentare (29)

#20
customavatars/avatar97488_1.gif
Registriert seit: 25.08.2008
Hamburg
Moderator
Beiträge: 25267
Zitat Schattenluxx;21876233
Wundert mich nicht, bei der Verfügbarkeit...


Die Frage ist doch, ob die Verfügbarkeit wegen z.B. schlechter Produktion oder überdurchschnittlicher Nachfrage so schlecht ist?
#21
customavatars/avatar63564_1.gif
Registriert seit: 09.05.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 3005
Zitat Tankman;21876503
Die Frage ist doch, ob die Verfügbarkeit wegen z.B. schlechter Produktion oder überdurchschnittlicher Nachfrage so schlecht ist?


Oder beides.
#22
customavatars/avatar60259_1.gif
Registriert seit: 17.03.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1403
Zitat Mick_Foley;21875969
Jo er hätte lieber sagen sollen Microsoft bzw Sony zahlen 110 bzw 100 Dollar pro Chip, so viel verdienen tut AMD pro Chip natürlich mit nichten...


Etwas unglücklich 110$ Umsatz wären eindeutiger aber verdienen tun sie es auch

Wiki:
[1] Geld für eine Tätigkeit erhalten
[2] den angemessenen Gegenwert für etwas geliefert haben, die Voraussetzungen für etwas erfüllt haben

Wie viel gewinn amd macht je chip


ist wohl unbekannt bzw ich habe es nicht recherchiert und vorallem ab wann deren Entwicklung gedeckt ist aber mal die zahlen von 2014 q1 abwarten
#23
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Naja wir haben ja geklärt was du meinst. ;) Geld in die Kassen spült es definitiv, gab ja letztes Quartal schon einen ordentlichen Gewinn und das Geld dürfte wohl weder von der CPU noch von der GPU-Spart als solches kommen.
#24
Registriert seit: 17.12.2013

Obergefreiter
Beiträge: 94
@Mick
Der springende Punkt ist, daß keine klare Trennung zwischen GPU und CPU Marktanteilen vorgenommen wird.

Eine Intel CPU mit integrierter Grafik kann eindeutig den CPUs zugeordnet werden, aber keinesfalls GPUs. Eine AMD GPU kann eindeutig den GPUs zugeordnet werden, keinesfalls den CPUs.
Eine APU von AMD hingegen kann sowohl CPUs, als auch GPUs zugeordnet werden, was derzeit die einzige Ausnahme darstellt.

Grund dafür ist der angedachte Einsatzzweck, sei es nun Office, Gaming, Professional, Crypto Mining etc. Intels CPUs sind bestenfalls für Office und Browsergames geeignet. Für Gaming oder professionelle Anwendungen sind sie absolut unbrauchbar. Benchmarks und Erfahrungswerte zeigen das mehr als deutlich.

Wenn die Zahlenschubser diese offensichtliche Trennung nicht hinbekommen (wollen) oder ignorieren, dann ist deren Statistik objektiv gesehen wertlos. Nix für ungut.
#25
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Nur was hat der Einsatzzweck mit seiner Funktionalität zu tun? Es ist und bleibt eine GPU, wofür man sie einsetzen kann ist komplett irrelevant, wenn man sich einen Gesamtmarkt anguckt. Ich persönlich brauche/benutze auch keine iGPU, aber abseits von herstellerspezifischen Spielerei ala CUDA oder HSA, bietet jeder iGPU und GPU die selben Basisfunktionalitäten. Wie leistungstark der Krempel dabei ist, ist relativ egal. Der Rest ist Haarspalterei.
#26
Registriert seit: 17.12.2013

Obergefreiter
Beiträge: 94
@Mick
Der Einsatzzweck und die Funktionalität bedingen einander.

Für Office schaffst du dir sinnvollerweise keine professionelle Grafiklösung an, dafür reicht eine CPU-basierte Lösung, die es gratis mit der CPU gibt. Ganz einfach weil sie für nichts anderes sinnvoll zu gebrauchen ist.

Umgekehrt kannst du nicht erwarten mit einer CPU-basierten Lösung professionelle Anwendungen (CAD, 3D Max etc) oder Spiele vernünftig zu betreiben. Ich rede hier nicht von Browserspielen oder Matlab, sondern anspruchsvoller Software.

Jedoch kannst du mit Gaming und Professionellen Lösungen so ziemlich alles mehr oder weniger vernünftig betreiben. Das kann man mit Fug und Recht als Basisfunktionalität bezeichnen.

Ergo gehören die Märkte getrennt und nicht in dieselbe Statistik.
#27
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Mal davon ab, dass es genug anspruchsvolle Software (auch CAD) gibt, für die CPU-basierte Lösungen reichen, willst du hier nach Leistung Differenzieren und das ist schlicht blödsinn. Natürlich gibt es im Markt bestimmte Segmente, für die es auch individuelle Statistiken gibt, die für den dezidierten Markt fehlen wohl im Moment noch, aber das hier eine Statistik für den Gesamtmarkt und da gehören iGPUs mit rein, weil sie GPUs sind. Es geht hier um nackte Absatzzahlen, nicht darum was wie viel taugt. Das macht man in jeder Branche, man sagt ja bei der Autoindustrie auch nicht, der verkauft nur Kleinwagen, deswegen muss der in einer gesonderten Statistik laufen. Ein Markt mit vielen Segmenten ist und bleibt ein Markt.

Übrigens differenzierst du anhand von Leistungsstärke, liest meine deine Ausführungen mal durch, würdest du eine iGPU anerkennen, wenn sie so Leistungsstark wie eine dezidierte GPU ist. Nur sind sie das schon, man kann damit eine günstige dezidierte GPU ersetzen, oder zählen die hier dann auch nicht mehr mit rein, weil sie für anspruchsvolle Anwendungen nichts taugen? Nach Leistung zu differenzieren bei Absatz macht null Sinn.
#28
customavatars/avatar199366_1.gif
Registriert seit: 30.11.2013

Bootsmann
Beiträge: 719
Ich finde diese Statistik ehrlich gesagt auch ziemlich sinnlos..

Da wird einerseits nur von Gpus geredet und andererseits die Verkaufszahlen von Cpus(mit iGpu) mit eingerechnet.
Was vorallem deswegen seltsam ist, weil z.b. Intel gar keine dedizierten Gpus verkauft sondern Cpu mit iGpu. Und Nvidia verkauft keine Cpus mit iGpu (ausser sowas wie tegra-prozzis zählen dazu, wär auch gut zu wissen, vorallem weil dann Qualcomm fehlt in der Statistik)
Fragen über Fragen...

Mich würde persönlich vielmehr interessieren, wie der Markt für dedizierte Gpus, APUs (inkl intel) und dedizierte Cpus aussieht.
Dann evtl. aufgeschlüsselt nach desktop und mobile und man könnte aufhören über solche verallgemeinerten Statistiken zu reden.
#29
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Letzteres gibt es ja auch und es gibt eben diesen Überblick über den Gesamtmarkt. Die iGPU von Intel und auch AMD ist kein gratis Geschenk, das bezahlt man und kann man benutzen. Ob man es und wofür man es tut bleibt jedem selbst über lassen, aber es sind halt GPUs.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]