> > > > Gigabyte stellt GeForce GTX Titan Black mit WindForce-3X-Kühler vor

Gigabyte stellt GeForce GTX Titan Black mit WindForce-3X-Kühler vor

Veröffentlicht am: von

gigabyte2Wie schon beim Vorgänger-Modell hat NVIDIA auch bei der GeForce GTX Titan Black das Layout für seine Boardpartner nicht freigegeben. Sie dürfen den Referenzkühler der kalifornischen Grafikschmiede nicht einfach gegen ein eigenes Modell austauschen oder aber das PCB mit einer höheren Anzahl an Phasen oder hochwertigeren Bauteilen versehen. Maximal ein wenig an der Taktschraube darf gedreht werden.

Die Partner bedienen sich deswegen eines Tricks und liefern ihre Alternativ-Modelle zwar mit vormontiertem Referenzkühler aus, geben aber auch ihren eigenen Kühler zur Selbstmontage mit dazu. Zudem gibt es Kooperationen mit Onlineshops, die im Auftrag das Kühlsystem wechseln und mit voller Garantie und ohne Risiko für den Käufer verkaufen. So hat es erst kürzlich EVGA bei seiner GeForce GTX Titan Black und seinem ACX-Kühler getan. Nun kündigte auch Gigabyte pünktlich zum Wochenende eine GeForce GTX Titan Black samt WindForce-3X-Kühler an.

Im Karton findet sich hier zusätzlich ein WindForce-3X-Kühler, der mit zahlreichen Aluminiumfinnen, dicken Kupfer-Heatpipes und drei Axiallüftern für niedrigere Temperaturen und vor allem für ein geringeres Betriebsgeräusch im Vergleich zum Referenzkühler sorgen soll. Unter der Haube gibt es zumindest für den Grafikprozessor ein kräftiges Taktupgrade. Dieser bringt es jetzt auf eine Geschwindigkeit von 1.006 MHz und boostet mit mindestens 1.111 MHz. Die Referenz musste sich hier noch mit Taktraten von 889 bzw. 980 MHz zufriedengeben. Der 6.144 MB große GDDR5-Videospeicher, welcher wie gewohnt über einen 384 Bit breiten Datenbus anbindet, muss sich hingegen weiterhin mit seinen gewohnten 1.750 MHz ans Werk machen. Auf der Slotblende hält die Grafikkarte mit zwei DVI-Ausgängen, einen HDMI-Port und einem DisplayPort-Anschluss die üblichen Anschlüsse parat.

Die neue Gigabyte GeForce GTX Titan Black mit WindForce-3X-Kühler soll sich in den nächsten Tagen im Handel einfinden. In unserem Preisvergleich ist sie bislang noch nicht gelistet. Dort ist aktuell nur die Referenzversion für knapp 870 Euro zu haben.

NVIDIA GeForce GTX Titan Black im Vergleich
Modell NVIDIA GeForce GTX 780 Ti NVIDIA GeForce GTX Titan NVIDIA GeForce GTX Titan Black Gigabyte GeForce GTX Titan Black WindForce 3X
Straßenpreis ab 565 Euro ab 855 Euro 849 Euro noch nicht verfügbar
Homepage www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de www.gigabyte.com
Technische Daten
GPU GK110 (GK110-425-B1) GK110 (GK110-400-A1) GK110 (GK110-425-B1) GK110 (GK110-425-B1)
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 7,1 Milliarden 7,1 Milliarden 7,1 Milliarden 7,1 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 876 MHz 837 MHz 889 MHz 1.006 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 928 MHz 876 MHz 980 MHz 1.111 MHz
Speichertakt 1.750 MHz 1.502 MHz 1.750 MHz 1.750 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 3.072 MB 6.144 MB 6.144 MB 6.144 MB
Speicherinterface 384 Bit 384 Bit 384 Bit 384 Bit
Speicherbandbreite 336 GB/Sek. 288,4 GB/Sek. 336 GB/Sek. 336 GB/Sek.
DirectX-Version 11.1 11.1 11.1 11.1
Shadereinheiten 2.880 2.688  2.880 2.880
Texture Units 240 224 240 240
ROPs 48 48 48 48
TDP 250 Watt 250 Watt 250 Watt >250 Watt

Social Links

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 31.08.2012

Matrose
Beiträge: 11
Auf GH gibt es bereits alle Preise:
http://geizhals.eu/1097080
#2
customavatars/avatar154487_1.gif
Registriert seit: 30.04.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1470
Bei Caseking gibt es auch eine Inno3D GeForce GTX Titan Black OC HerculeZ X3 Ultra.

Caseking.de » Grafikkarten » King Mod - Luftkühlung » King Mod Inno3D GeForce GTX Titan Black OC HerculeZ X3 Ultra
#3
customavatars/avatar42212_1.gif
Registriert seit: 27.06.2006
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 4080
Sehr schön Gigabyte legt vor - andere dürfen gerne nachziehen :D
#4
Registriert seit: 02.01.2005
München
Banned
Beiträge: 1282
Wenn die Titan Z oder die 790er nicht bald kommen, hole ich mir die für ein SLI
#5
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2886
Wenn der Preis bei 900 Euro liegt, was bei Gigabyte schon möglich sein kann, dann kauf ich mir gleich drei davon im 3-Way-SLI plus 3x Wasserkühler für den Preis einer Titan Z, sprich [3x (GTX Titan Black mit WindForce-3X-Kühler x Extremes OC-Potenzial) + 3x Full-Cover-Wasserkühler] = 1 mal kastrierte Titan Z...
#6
customavatars/avatar42212_1.gif
Registriert seit: 27.06.2006
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 4080
Jetzt mal im ernst,
wenn man die Titan Z wiederverkaufen will - wer zahlt da noch € 2.000 freiwillig für ne Gebrauchte?
Wenn man knallhart nur die Hälfte bekommt sind es beim Verkauf € 1.500 und auch die Summe ist nicht jeder bereit einen Privatmann zu überweisen..

Drei einzelne Titanen bekommt man besser weg,
wobei man vielleicht auch eine Karte noch selber gut gebrauchen kann.
#7
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Naja die Titan Z wird den größten Preisverfall in der Geschichte haben.

Mal angenommen man schlägt bei 2700 euro zu, is das Ding in einem Jahr vielleicht noch 500 bis 600 Euro wert.
#8
customavatars/avatar42212_1.gif
Registriert seit: 27.06.2006
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 4080
Kann man die GB eigentlich auch NUR mit dem Referenz Lüfter betreiben?

Die Karten (BE) werden an sich ja schon heißer..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]