> > > > Weitere Hersteller kündigen Radeon R5 230 an

Weitere Hersteller kündigen Radeon R5 230 an

Veröffentlicht am: von

amd-radeon-2013Nur wenige Stunden nachdem wir AMDs neue Radeon R5 230 in unserem Preisvergleich entdecken konnten, trudelten im Redaktionspostfach die ersten Pressemitteilungen der Boardpartner ein – ohne dass es im Vorfeld eine offizielle Ankündigung mit den nötigen Eckdaten für die Presse gab. Zu den ersten Herstellern zählen Gigabyte, Sapphire und Club3D.

Sapphire schickt dabei gleich drei verschiedene Modelle ins Rennen. Einmal mit 1.024 MB Speicher und einmal mit der doppelten Speichermenge. Beide Ableger scheinen sich dabei aber strikt an die Vorgaben der US-amerikanischen Grafikschmiede zu halten und sind mit 160 Streamprozessoren sowie einem 64 Bit breiten Speicherinterface bestückt. Die Taktraten für Chip und Speicher gibt Sapphire jeweils auf 625 bzw. 1.334 MHz an. Unterschiede zwischen den beiden Modellen gibt es also lediglich bei der Speicherkapazität, wobei beide Ableger auf langsame DDR3-Chips zurückgreifen müssen. Gekühlt werden die beiden Ausführungen der Sapphire Radeon R5 230 komplett passiv und damit lautlos.

Ebenfalls im Low-Profile-Format und ebenfalls strikt an die AMD-Vorgaben hält sich der dritte Ableger von Sapphire, wobei der Speicher mit 1.600 MHz etwas höher getaktet ist. Die Besonderheit der Sapphire Radeon R5 230 FleX ist die Tatsache, dass an sie gleich drei DVI-Monitore angeschlossen werden können – dank einer eigenen Technologie des Boardpartners.

Von Gigabyte gibt es nur einen einzigen Ableger, den es dafür zumindest auf dem Papier in zwei gleichen Revisionen gibt. Die Gigabyte Radeon R5 230 wird entgegen der Modelle von Sapphire von einem kleinen Axiallüfter auf Temperatur gehalten, entspricht aber ebenfalls dem Low-Profile-Format und rechnet mit Taktraten von 625 bzw. 1.066 MHz.

Wie Sapphire schickt heute auch Club3D drei verschiedene Modelle ins Rennen, die allesamt passiv gekühlt werden und sich mit Taktraten von 625 bzw. 1.000 bis 1.334 MHz ans Werk machen. Die Noiseless-Edition gibt es dabei in zwei verschiedenen Ausführungen, die sich nur innerhalb des Speicherausbaus unterschieden. Wahlweise stehen hier 1.024 MB oder 2.048 MB zur Auswahl. Dazu gibt es noch eine PCI-Express-x1-Version, die von den restlichen Eckdaten her ihren beiden Schwestermodellen ähnelt.

Die neue AMD Radeon R5 230 ist in unserem Preisvergleich ab sofort für knapp 44 Euro zu haben.

Volcanic Islands im Überblick
Modell AMD Radeon R5 230 AMD Radeon R7 240 AMD Radeon R7 250 AMD Radeon R7 250X
Straßenpreis ab 44 Euro ab 47 Euro ab 64 Euro ab 77 Euro
Homepage www.amd.com/de www.amd.com/de www.amd.com/de www.amd.com/de
Technische Daten
GPU Caicos Oland Oland Cape Verde
Fertigung 40 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 320 Millionen 1,0 Milliarden 1,0 Milliarden 1,5 Milliarden 
GPU-Takt 625 MHz bis zu 780 MHz bis zu 1.050 MHz 1.000 MHz
Speichertakt 900 - 1.334 MHz bis zu 1.150 MHz bis zu 1.150 MHz 1.125 MHz
Speichertyp DDR3 GDDR5 / DDR3 GDDR5 / DDR3 GDDR5
Speichergröße 1.024 MB / 2.048 MB 1.024 / 2.048 MB 1.024 MB / 2.048 MB 1.024 MB
Speicherinterface 64 Bit 128 Bit 128 Bit 128 Bit
DirectX-Version 11.0 11.2 11.2 11.2
Shadereinheiten 160 384 384 640
Textur Units 8 24 24 40
ROPs 4 8 8 16

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar197242_1.gif
Registriert seit: 10.10.2013

Bootsmann
Beiträge: 682
Der Stromverbrauch interessiert mich hier am meisten. Aber da wird man wohl mit einer IGP wohl besser darstehen.
#2
Registriert seit: 04.11.2009
Berlin
Bootsmann
Beiträge: 627
Aber interessant für alle mit Korea DVI DL only Monitoren...da bringt die IGP nicht viel ;) Und nicht mal für Kabini gibt es DVI DL Mainboards, oder? Und jetzt bitte nicht mit Adaptern kommen. Es gibt, soweit ich weiß nur aktive DP auf DL-DVI Adapter, die mehr kosten als obige Grafikkarte.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]