> > > > CeBIT 2014: Inno3D ebenfalls mit wassergekühlter GeForce GTX Titan Black

CeBIT 2014: Inno3D ebenfalls mit wassergekühlter GeForce GTX Titan Black

Veröffentlicht am: von

inno3d logoAuf der CeBIT 2014 zeigt nicht nur EVGA eine wassergekühlte Version des aktuellen NVIDIA-Flaggschiffs. Auch Boardpartner Inno3D hat die GeForce GTX Titan Black unter Wasser gesetzt und das obwohl die kalifornische Grafikschmiede das Layout seiner bislang schnellsten Grafikkarte nicht freigegeben hat. Vermutlich werden die Hersteller wieder so agieren, dass man die GeForce GTX Titan Black mit vormontiertem Referenzkühler ausliefern wird und den Alternativ-Kühler einfach zur Selbstmontage belegt. Eine Kooperation mit Onlineshops, bei der der Shop die Montage vornimmt, wäre ebenfalls denkbar: So wie es Inno3D bereits bei seiner King Mod Inno3D GeForce GTX Titan OC HerculeZ X3 Ultra in Zusammenarbeit mit Caseking.de getan hat.

Bei der Inno3D iChill GeForce GTX Titan Black soll sich Arctic Accelero Hybrid um die Kühlung der Grafikkarte kümmern. Während der GK110-Chip von einem kleinen Wasserkühler auf Temperatur gehalten wird, kümmert sich ein zusätzlicher 80-mm-Lüfter direkt auf der Grafikkarte um die Kühlung der hitzigen Spannungswandler und der umliegenden Speicherbausteine. Ein schon bestehender Kühlkreislauf wird nicht benötigt. Der Accelero Hybrid hat ein geschlossenes System mit Schläuchen, Pumpe und Radiator. Letzterer ist ein 120-mm-Modell.

Unter der Haube werkelt NVIDIAs GK110-GPU im Vollausbau, die im Vergleich zur NVIDIA GeForce GTX 780 Ti oder GeForce GTX 780 nicht in ihrer Double-Precision-Leistung beschnitten wurde und obendrein auf einen 6 GB großen GDDR5-Videospeicher samt 384-Bit-Interface zurückgreifen kann. Damit stehen der Karte insgesamt 2.880 CUDA-Cores, 240 Textureinheiten und 48 Rasterendstufen zur Verfügung. Bei den Taktraten schreibt NVIDIA für Chip und Speicher eigentlich 889 bzw. 1.750 MHz vor. Inno3D drehte bei seiner iChill-Version leicht an der Taktschraube oder garantiert zumindest höhere Taktraten von 1.020 bzw. 1.800 MHz. Der Boost-Takt steigt von ehemals mindestens 980 auf nun 1.059 MHz.

Die neue Inno3D iChill GeForce GTX Titan Black Accelero Hybrid soll demnächst in die Läden kommen. Zu welchem Preis, ist nicht bekannt. Vermutlich aber dürfte die Grafikkarte für deutlich über 1.000 Euro ihren Besitzer wechseln.

NVIDIA GeForce GTX Titan Black im Vergleich
Modell NVIDIA GeForce GTX Titan Black Inno3D iChill GeForce GTX Titan Black Accelero Hybrid
Straßenpreis 959 Euro noch nicht erhältlich
Homepage www.nvidia.de www.inno3d.com
Technische Daten
GPU GK110 (GK110-425-B1) GK110 (GK110-425-B1)
Fertigung 28 nm 28 nm
Transistoren 7,1 Milliarden 7,1 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 889 MHz 1.020 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 980 MHz 1.059 MHz
Speichertakt 1.750 MHz 1.800 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5
Speichergröße 6.144 MB 6.144 MB
Speicherinterface 384 Bit 384 Bit
Speicherbandbreite 336 GB/Sek. 345,6 GB/Sek.
DirectX-Version 11.1 11.1
Shadereinheiten 2.880 2.880
Texture Units 240 240
ROPs 48 48
TDP 250 Watt >250 Watt

Social Links

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 25.05.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 943
ich finde dass die Inno3D "WaKü" absolut nichts mit der EVGA zu tun hat. Die eine is ne AiO, das andere für richtige WaKüs. Da liegen Welten dazwischen
#2
customavatars/avatar192953_1.gif
Registriert seit: 04.06.2013
Bad Tölz
Bootsmann
Beiträge: 597
da wurde wohl Asus als Vorbild genommen....
#3
Registriert seit: 12.06.2012
D-63xxx
Kapitänleutnant
Beiträge: 1732
finde die überschrift auch absolut nicht passend

der accelero hybrid hat wenig gemin mit einer richtigen wasserkühlung
#4
customavatars/avatar29642_1.gif
Registriert seit: 10.11.2005
Siegerland
Kapitänleutnant
Beiträge: 1963
Wassergekühlt ist Wassergekühlt. Was der einzelne darunter dann letzt endlich versteht ist sein Problem. Falsch ist der Titel nicht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]