> > > > Sapphire mit Radeon R7 240 im Low-Profile-Format

Sapphire mit Radeon R7 240 im Low-Profile-Format

Veröffentlicht am: von

sapphireWer sich einen schlanken Wohnzimmer-PC – vielleicht sogar mit „Kaveri“ und Dual Graphics – zusammenbauen möchte, für den hält Sapphire ab sofort auch eine Low-Profile-Version der Radeon R7 240 in petto. Die neue Sapphire Radeon R7 240 Low-Profile kommt aber nicht nur mit einer schlanken Platine aus, sondern auch mit einem Single-Slot-Kühler. Hier beschränkt sich der AMD-Partner auf einen simplen Aluminiumblock und einen winzigen Axiallüfter, dessen Durchmesser sich wohl auf 45 Millimeter belaufen dürfte. Insgesamt bringt es der kleine 3D-Beschleuniger so auf Abmessungen von 169 x 64 x 15 mm.

Unter der Haube werkelt AMDs „Oland“-GPU mit 320 Streamprozessoren, 20 Textureinheiten und acht Rasterendstufen. Der Videospeicher fasst insgesamt 2.048 MB an Daten, bindet über ein 128 Bit breites Interface an und setzt sich aus DDR3-Chips zusammen. Die Taktraten gibt Sapphire hier auf 730 bzw. 900 MHz für Chip und Speicher an, wobei der Grafikprozessor dank Turbo-Takt auf bis zu 780 MHz beschleunigt werden kann. Wie sich die kleine Grafikkarte leistungsmäßig schlagen dürfte, erfährt man in unserem Test zur HIS Radeon R7 250 und HIS Radeon R7 240 iCooler. Wer es etwas schneller mag, der sollte sich die KFA2 GeForce GTX 750 (Ti) Low-Profile näher anschauen.

Die Sapphire Radeon R7 240 Low-Profile soll ab sofort im Handel erhältlich sein. Bei Amazon werden derzeit knapp unter 80 Euro fällig.

Social Links

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 19.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 612
mit 2x HDMI ganz nett, aber wenn man wirklich ne Singleslot und Low Profile möchte dann doch für 100€ ne HD7750
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

    Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil im Test

    Heute wollen wir unsere Artikelübersicht zu den Custom-Modellen der Radeon RX Vega abrunden, denn mit der PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil steht uns das Modell eines weiteren AMD-Exklusivpartners zur Verfügung. Das erste Mal haben wir nun auch die Gelegenheit uns eine solche Variante auf... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]