> > > > Finale technische Details zur "Maxwell"-Architektur enthüllt

Finale technische Details zur "Maxwell"-Architektur enthüllt

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013Bereits vor zwei Wochen galten die technischen Daten zur für den kommenden Dienstag erwarteten GeForce GTX 750 und GeForce GTX 750 Ti als bestätigt. Doch wie sich nun herausstellt, müssen die damals gewonnenen Erkenntnisse noch einmal überdacht werden, denn einmal mehr will Videocardz.com an die finalen und nun endgültigen technischcen Daten gelangt sein. Demnach wird NVIDIA größere Änderungen an der Architektur vornehmen, als bislang vermutet wurde.

Anstatt den bisher 192 Shadereinheiten pro SMX-Cluster (NVIDIA nennt diese nun Maxwell Streaming Multiprozessoren oder kurz SMM) scheinen in der "Maxwell"-Architektur nur 128 Einheiten verbaut zu sein. Der Vollausbau der GM107-GPU kommt bei fünf Streaming Multiprozessoren somit auf insgesamt 640 Shadereinheiten. Die GeForce GTX 750 Ti bietet somit anstatt bisher angenommenen 960 Shadereinheiten derer nur 640. Für die GeForce GTX 750 mit vier Maxwell Streaming Multiprozessoren bedeutet dies eine Reduzierung von bisher angenommenen 768 Shadereinheiten auf nunmehr 512.

Ebenfalls aufgetaucht ist ein erstes Blockdiagramm, das die Architektur von "Maxwell" darstellt. Zu sehen ist dabei ein Graphics Processing Cluster, in dem sich die fünf bereits angesprochenen SMMs befinden. Jeder dieser Maxwell Streaming Multiprozessoren teilt sich wiederum in vier Blöcke zu je 32 Shadereinheiten auf. 4 x 32 x 5 ergeben beim Vollausbau die insgesamt 640 Shadereinheiten. Jeder SMM besitzt zusätzlich noch jeweils acht Textureinheiten. Somit kommt die GM107-GPU auf insagesamt 40 dieser Einheiten. Weiterhin vorhanden sind 16 ROPs und zwei Speichercontroller mit jeweils 64 Bit.

Blockdiagramm zur GM107-GPU mit
Blockdiagramm zur GM107-GPU mit "Maxwell"-Architektur

Die bereits angesprochene reduzierte Anzahl an Shadereinheiten pro Streaming Multiprozessor soll sich vor allem auf die Leistungsaufnahme durch eine höhere Effizienz auswirken. So soll die GeForce GTX 750 Ti eine TDP von nur 60 Watt ausweisen. NVIDIA spricht gleichzeitig davon, dass die GM107-GPU in etwa die gleiche Performance liefert, wie die GF100-GPU der "Fermi"-Generation - bei gleichzeitig auf ein Viertel reduzierter Leistungsaufnahme.

Die höhere Effizienz und damit Performance erreicht NVIDIA offenbar durch mehrere Maßnahmen. So hat man wohl den L2-Cache von 256 KB der "Kepler"-Architektur auf 2.048 KB bei "Maxwell" aufgebohrt. Ebenfalls verbessert wurde die Zuarbeit zu den Shadereinheiten (Scheduling, Balancing etc.), so dass auch jeder einzelne Shader etwas schneller arbeiten soll. Damit einher geht auch eine höhere Anzahl an Instruktionen, die pro Takt abgearbeitet werden können. Der H.264-HardwareDe- und -Encoder wurde ebenfalls überarbeitet und soll nun eine bessere Leistung vorweisen. Um den Idle-Verbrauch zu reduzieren führt NVIDIA einen neuen GC5-State ein.

Auch GM107 wird offenbar weiterhin in 28 nm gefertigt. Die Größe der GPU liegt bei 148 mm^2. Zum Vergleich: GK107 kommt auf eine Die-Größe von 118 mm^2. Dennoch kann die GM107-GPU eine höhere Packdichte der Shadereinheiten vorweisen und soll auch über eine um 15 Prozent höhere Anzahl an Transistoren verfügen. Soweit so gut, der aktuellen Informationslage zufolge wird NVIDIA die GeForce GTX 750 und GTX 750 Ti am 18. Februar offiziell vorstellen. Vermutlich werden wir dann auch etwas mehr zu den architektonischen Details erfahren.

Aktuelle GeForce-Modelle im Überblick
Modell NVIDIA GeForce GTX 650 Ti NVIDIA GeForce GTX 750 NVIDIA GeForce GTX 750 Ti NVIDIA GeForce GTX 650 Ti Boost
Straßenpreis ab 100 Euro noch nicht verfügbar noch nicht verfügbar ab 120 Euro
Homepage www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de
Technische Daten
GPU GK106 GM107 GM107 GK106
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 2,54 Milliarden ? ? 2,54 Milliarden
Basis-Takt 925 MHz 1.020 MHz 1.098 MHz 980 MHz
Boost-Takt - 1.058 MHz 1.176 MHz -
Speichertakt 1.350 MHz 1.250 MHz 1.350 MHz 1.502 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 1.024 / 2.048 MB 1.024 / 2.048 MB 2.048 MB 2.048 MB
Speicherinterface 128 Bit 128 Bit 128 Bit 192 Bit
Speicherbandbreite 86,4 GB/Sek. 80,0 GB/Sek. 86,4 GB/Sek. 144,0 GB/Sek.
DirectX-Version 11.0 11.2 11.2 11.0
Shadereinheiten 768 512 640 768
Textur Units 64 32 40 64
ROPs 16 16 16 24
SLI/CrossFire SLI SLI SLI SLI

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 9728
Zitat
NVIDIA spricht gleichzeitig davon, dass die GM107-GPU in etwa die gleiche Performance liefert, wie die GF100-GPU der "Fermi"-Generation - bei gleichzeitig auf ein Viertel reduzierter Leistungsaufnahme.


AUF ein Viertel oder UM ein Viertel? Auf ein Viertel kann ich ja fast nicht glauben ;)
#2
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7755
Jetzt bitte noch eine 750 Ti im low profile Format :bigok:
#3
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2643
also eine 750ti mit 60 watt finde ich sehr interessant, als Low-Profile und Single-Slot wäre sie ideal für meinen kleinen Desktop-HTPC:)
#4
customavatars/avatar59112_1.gif
Registriert seit: 01.03.2007

Admiral
Beiträge: 13359
Zitat Tzk;21842924
AUF ein Viertel oder UM ein Viertel? Auf ein Viertel kann ich ja fast nicht glauben ;)
Das kann ich mir auch nicht vorstellen. Das wäre ja ein Quantensprung.

Wie sieht es denn da mit "performanteren" Karten auf Basis der Maxwell-Architektur aus? Kommt da in näherer Zukunft was neues von Nvidia?
#5
customavatars/avatar24892_1.gif
Registriert seit: 12.07.2005
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1990
Zitat henniheine;21843608

Wie sieht es denn da mit "performanteren" Karten auf Basis der Maxwell-Architektur aus? Kommt da in näherer Zukunft was neues von Nvidia?


Genau die Frage interessiert mich auch!
#6
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2040
Ich weiß zwar, dass 60 TDP nicht gleich 60 Watt verbrauch ergeben, dafür sollte es sicher möglich sein Karten ohne zusätzlichen 6-Pin zu bringen.
#7
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7755
Zitat Merkor1982;21842973
also eine 750ti mit 60 watt finde ich sehr interessant, als Low-Profile und Single-Slot wäre sie ideal für meinen kleinen Desktop-HTPC:)

Dann noch bitte 2GB GDDR5 Speicher, bei über 1GB findet man bei den Karten (7750) nur GDDR3 vor bisher.
#8
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2556
Und wo ist das Projekt Denver? Schade, hatte PCGH damals also doch Recht.. Huang hat Groß rumgetönt und bringt nun doch eine Light-Version, fraglich ob Volta dann endlich Denver haben wird. Schade eigentlich, dass Huang nicht gelernt hat. Früher hat er Fake-Grakas gezeigt, heute werden Features angepriesen die noch Utopie sind.

Alleged NVIDIA Maxwell Architectural Specifications Unveiled - Project Denver To Appear in Maxwell Refresh?

Maxwell gives us a glimpse of the Project Denver debacle | SemiAccurate

Dennoch Intressant. Eine GTX 750Ti sollte an eine 470- 480 herankommen. Wenn die TDP wirklich 60-70W beträgt, dann freue ich mich im Sommer auf einen GM 104 mit einer TDP von 150W. AMD wird dann wohl gegen Weihnachten nachziehen, in 20nm. Dann passen auch die TDP Werte wieder, wobei die HD 260X ja auch nicht soweit weg ist, was Verbrauch betrifft. Eine GM104 mit einem PCIe Anschluss und einer Leistung einer jetzigen 770 wäre ein Nassser Traum.. Hoffentlich mit einem Nativen UHD Support
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti Mini: 1080-Ti-Leistung auf gerade einmal 21 Zentimeter

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-MINI-LOGO

Wir haben uns bereits mehr als ein Dutzend verschiedene Modelle der GeForce GTX 1080 Ti angeschaut. Mit von der Partie waren standard-luftgekühlte und wassergekühlte Modelle, mit All-in-One-Wasserkühlung und Custom-Open-Loop – die Vielfalt lässt sicherlich kaum Wünsche offen. ZOTAC hat nun... [mehr]