> > > > Inno3D verpasst auch GeForce GTX 780 Ti einen Hybrid-Kühler

Inno3D verpasst auch GeForce GTX 780 Ti einen Hybrid-Kühler

Veröffentlicht am: von

inno3d logoWenige Tage nach der offiziellen Vorstellung der NVIDIA GeForce GTX 780 Ti konnten wir mit der Inno3D iChill GeForce GTX 780 Ti HerculeZ X3 Ultra bereits ein erstes Modell abseits des Referenzlayouts ausführlich auf den Prüfstand stellen. Nun folgt ein weiterer Ableger aus dem Hause Inno3D: Die iChill GeForce GTX 780 Ti Black Edition.

Der Neuzuwachs unter den GK110-Grafikkarten wird dabei den Accelero Hybrid aus dem Hause Arctic aufgeschnallt bekommen. Dieser vereint einen Flüssigkeits- mit einem Luftkühler. Während der Grafikprozessor von einem Kühlkreislauf, bestehend aus dicken Schläuchen, einer Pumpe und einem 120-mm-Radiator, auf Temperatur gehalten wird, versorgt ein 80-mm-Lüfter die hitzigen Spannungswandler und die Speicherchips der Grafikkarte mit Frischluft. Der Hersteller verspricht sich so deutlich niedrigere Temperaturen bei einer gleichzeitig geringeren Geräuschkulisse. In unserem Test – damals allerdings noch mit einer GeForce GTX 670 – leistete der Arctic Accelero Hybrid beste Dienste.

Auch unter der Haube gibt es ein paar Änderungen. So dreht Inno3D kräftig an der Taktschraube: Während NVIDIA eigentlich Taktraten von 876 bzw. 928 MHz vorsieht, soll die Inno3D iChill GeForce GTX 780 Ti Black Edition mit satten 1.060 MHz angetrieben werden. Unklar ist jedoch, ob es sich dabei um den Basis- oder Boost-Takt handelt. Sollte der Takt für den Basis-Takt gelten, wäre der 3D-Beschleuniger mit Abstand auf dem Papier das bisher schnellste Modell. Auch der 3.072 MB große GDDR5-Videospeicher rechnet mit 1.820 MHz ein gutes Stück schneller. Die Referenz macht sich hier mit einer Geschwindigkeit von 1.750 MHz ans Werk.

Wann die Inno3D iChill GeForce GTX 780 Ti Black Edition in den Handel kommen soll, ist nicht bekannt. Erste Preisangaben stehen ebenfalls noch aus. Auf der offiziellen Webseite des Herstellers finden sich bislang noch keine Informationen.

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar142461_1.gif
Registriert seit: 23.10.2010
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 4539
Zitat Hardwareluxx
Sollte der Takt für den Basis-Takt gelten, wäre der 3D-Beschleuniger mit Abstand auf dem Papier das bisher schnellste Modell.


Nicht unbedingt, - die Gigabyte GHz Edition besitzt einen Basistakt von 1085MHz, also mehr als die Inno Hybrid mit 1.059 MHz. Wenn der höhere Speichertakt "durchschlägt", ist sie bei selben GPU-Takt schneller, ja (wie immer ASIC-abhängig.
#2
customavatars/avatar136398_1.gif
Registriert seit: 22.06.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1657
Ist absehbar, ob Hardwareluxx die Karte testen wird?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]