> > > > ASUS arbeitet an neuer 'Poseidon'-Grafikkarte mit Hybrid-Kühler (2. Update)

ASUS arbeitet an neuer 'Poseidon'-Grafikkarte mit Hybrid-Kühler (2. Update)

Veröffentlicht am: von

asusMit den ARES- und MARS-Grafikkarten hat ASUS bereits zwei Namensgeber aus der griechischen bzw. römischen Mythologie für die beiden Dual-GPU-Serien mit GPUs aus dem Hause AMD und NVIDIA. Zuletzt konnten wir uns auch höchst selbst einen Eindruck des neuesten Vertreters dieser Gattung verschaffen - der ASUS ROG MARS 760Auf der Computex 2013 zeigte man erstmals eine Grafikkarte mit Hybrid-Kühler, die auf den Namen Poseidon hören sollte. Die auf der Computex gezeigte Karte schaffte es allerdings nicht in den Handel, vermutlich auch, weil das Interesse an einer wasser- und luftgekühlten GeForce GTX 760 einfach als zu gering eingeschätzt wurde.

Konzept-Zeichnungen einer neuen Poseidon-Grafikkarte
Konzept-Zeichnungen einer neuen Poseidon-Grafikkarte

Nun hat ASUS einige Konzeptzeichnungen veröffentlicht, die eine weitere Poseidon-Grafikkarte zeigen sollen. Anders als bei der ROG Poseidon 760 sind auf den Bildern aber zwei Lüfter zu sehen und auch die Größe des Kühlers lässt eher auf ein High-End-Modell schließen. Viele Informationen gibt ASUS zusammen mit den Zeichnungen nicht heraus. Während der heute gestarteten Dreamhack sollen aber weitere Details genannt werden. Denkbar wäre eine GeForce GTX 780 Ti oder Radeon R9 290X mit einer solchen Kühlung. Ebenfalls im Bereich des Möglichen liegt aber eine weitere Dual-GPU-Karte.

"Here’s a taster of our new ROG graphics card below, to see how we designed its shape and styling. You’ll see more very soon (especially those of you attending Dreamhack Winter!)"

Update:

Inzwischen sind weitere Fotos aufgetaucht. Diese zeigen nicht nur Skizzen, sondern Fotos der Poseidon-Grafikkarte. Offenbar nennt ASUS den Kühler DirectCU H2O. Bei der Karte selbst handelt es sich offenbar um ein Modell aus dem Hause NVIDIA und die Beschriftung auf der GPU könnte "GK110" bedeuten. Handelt es sich also um eine GeForce GTX 780 Ti im Custom-Design von ASUS?

Weitere Merkmale sollen ein rot-pulsierendes Logo sowie eine um 25 Prozent längere Lebensdauer der Lüfter und der kompletten Grafikkarte durch einen Staubschutz sein. Auf dem Bild des PCBs ist eine 10-phasige Strom- und Spannungsversorgung zu sehen. Die Stromversorgung erfolgt über jeweils einen 6-Pin- und einen 8-Pin-Anschluss.

2. Update:

Auf der Dreamhack hatten die Kollegen von SweClockers nun die Gelegenheit sich die Karte etwas genauer anzuschauen. Offenbar aber handelt es sich bei der ASUS ROG Poseidon nicht um eine GeForce GTX 780 Ti, sondern nur um eine GeForce GTX 780 mit 3 GB GDDR5-Grafikspeicher. Es kommt zwar eine GK110-GPU zum Einsatz, diese verwendet allerdings nur 2.304 CUDA-Kerne. Alle weiteren technischen Daten entsprechen der GeForce GTX 780. Angaben zum Takt von GPU und Speicher macht ASUS noch nicht.

ASUS ROG Poseidon GTX 780
ASUS ROG Poseidon GTX 780

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar136398_1.gif
Registriert seit: 22.06.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1657
Hm, 2x 8 Pin wäre besser gewesen. Das hätte dann auf eine Aufhebung des Powertargets wie bei der EVGA Kingpin hingedeutet. Was mich verwundert ist das Fehlen des Radiators, dabei ist das doch eigentlich eine AiO-Wasserkühlung, oder?
#5
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1404
Sieht aus wie standard-wasserkühlungsanschlüsee
#6
customavatars/avatar180392_1.gif
Registriert seit: 03.10.2012
Schleswig in Schleswig Holstein!
Leutnant zur See
Beiträge: 1168
Da sieht aus wie ein Alu- Kühler?!
What the....?!
Dazu gleich 2(!)Lüfter?
Ich weiss ich wiederhol mich, aber: What the...?
#7
Registriert seit: 11.04.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 503
Ne ganz normale 780Ti mit DC2 Kühler wäre toll.
#8
Registriert seit: 12.06.2012
D-63xxx
Kapitänleutnant
Beiträge: 1732
"...sein durch einen Staubschutz sein. "
#9
customavatars/avatar189556_1.gif
Registriert seit: 08.03.2013
Kernelbasis
Oberbootsmann
Beiträge: 967
so ganz hab ich das konzept noch nicht geschnitten...

die anschlüsse sehen mir wie 1/4" gewinde für normale kühlkreisläufe aus. insofern benötige ich noch radiator, anschlüsse, pumpe etc.

kann mir kaum vorstellen das so ein produkt reissenden absatz finden wird. wäre irgendwo eine aio-140/280er-radiator mit pumpe dabei vlt.

inno3d hat ja bereits solche modelle auf dem markt.

abwarten
#10
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29817
Update: ASUS arbeitet an neuer 'Poseidon'-Grafikkarte mit Hybrid-Kühler (2. Update)

Ist wohl "nur" eine GeForce GTX 780 und keine Ti - schade.
#11
customavatars/avatar185019_1.gif
Registriert seit: 21.12.2012
Kleine Stadt an der Elbe
Gefreiter
Beiträge: 41
So wie ich das verstehe, kann man die Karte auch ohne Wasserkühlung, wie jede andere normale Karte auch, betreiben... Wenn man die Karte dann noch zusätzlich in ein vorhandenen Wasserkühlkreislauf mit einbindet, hat man die Möglichkeit die Lüfter der Karte runterzuregel, da jetzt nur noch Speicher und Spannungswandler gekühlt werden müssen. Somit wird die Karte leiser aber auch Kühler. Ist somit keine reine AiO Wakü. Was ich persönlich besser finde, da man langlebigere, leistungsstärkere und leisere Pumpen verwenden kann. Und die Radi-größe ist auch frei Wählbar. Man kann also die Karte auch gleich als Übergangslösung nehmen, falls der Kreislauf nicht fertig ist und Garantieverlust durch Kühlerwechsel hat man auch nicht. Da standard 1/4 zoll Anschlüsse verwendet werden, ist das Einbinden auch keine große Sache... Top Karte. Hoffentlich kommt noch eine Ti Version^^
#12
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2400
liest sich so als ob er (KillerWanze) an der Produktentwicklung beteiligt ist. :D

Und der Kommentar wegen langlebigere/leistungsstärkere/leisere Pumpen angeht...das ist ja vollkommen an den Haaren herbeigezogen, macht mit der Hybdrid Karte vs Fullcover Lösung keinen Unterschied.
Radi Fläche frei Wählbar? Die Radi Fläche ist auch mit dieser Karte weiterhin so zu wählen, das sie die Wärme der GPU abführt.
Wenn man beschließt nur 1/3 der Kühlleistung zu decken und die Lüfter auf volle pulle haut, dann kann man sich das einbinden in den WaKü Kreislauf gleich sparen. Hybrid oder nicht, denn dann ist die Karte auch nicht mehr flexibel ausbaubar wie eine reine LuKü Karte.

Das Teil ist quatsch! Nur für ganz spezielle Zwecke zu gebrauchen, wenn überhaupt!!
#13
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29817
ASUS hat uns heute die Karte zugeschickt. Sie sollte daher in den kommenden Tagen bei uns eintreffen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]