> > > > Colorful schickt GeForce GTX 780 iGame ins Rennen

Colorful schickt GeForce GTX 780 iGame ins Rennen

Veröffentlicht am: von

colorfulObwohl sich vor wenigen Tagen bereits die Colorful GeForce GTX 780 Ti iGame zeigte, entließ der NVIDIA-Boardpartner heute zunächst den Non-Ti-Ableger in den Markt. Die Colorful GeForce GTX 780 iGame 3GD5 soll sich dabei leistungsmäßig gut 17 Prozent über einer normalen GeForce GTX 780 positionieren. Hierfür spendierten die Asiaten ihrem neusten Zuwachs einen kleinen Taster direkt auf der Slotblende, der die Taktraten mittels eines einfachen Drucks auf 1.006 MHz anhebt. Standardmäßig hält man sich aber strikt an die Vorgaben der kalifornischen Grafikschmiede und lässt den Grafikprozessor ohne aktivierten OC-Button mit 863 MHz arbeiten. Der 3.072 MB große GDDR5-Videospeicher muss sich hingegen mit seinen üblichen 1.502 MHz zufriedengeben – auch dann, wenn den OC-Button betätigt wird. Über ein 384 Bit breites Speicherinterface ist er aber weiterhin angeschlossen.

Den Referenzkühler von NVIDIA tauschte Colorful ebenfalls gegen ein eigenes Modell aus. Dieser nimmt gleich drei Slots in der Höhe an Platz ein, kann dafür aber mit drei großen 90-mm-Axiallüftern und sechs dicken Heatpipes aufwarten. Unter der Haube gab es zusätzliche einige Anpassungen. Neben hochwertigen Bauteilen, die höhere Taktraten bei gleichzeitig höheren Temperaturen standhalten und eine lange Lebensdauer versprechen sollen, spendierte Colorful seiner GeForce GTX 780 iGame auch ein 12+2-phasiges Spannungs-Design. 

Den sonst üblichen 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker neben der poligen Buchse tauschte der NVIDIA-Boardpartner gegen ein 8-Pin-Modell aus. Der neue 3D-Beschleuniger verlangt damit den Anschluss von gleich zwei 8-Pin-Steckern und könnte so theoretisch bis zu 375 Watt aus dem Netzteil saugen. Zur besseren Stabilität und Kühlung der Grafikkarte brachte Colorful auf der Rückseite des PCBs eine zwei Millimeter dicke Backlplate an. Die Slotblende hält hingegen zwei DVI-Ausgänge, einen HDMI-Port und einen DisplayPort-Anschluss bereit.

Was man für die Colorful GeForce GTX 780 iGame 3GD5 bezahlen muss, verriet der Hersteller in seiner Pressemitteilung leider nicht. Für uns Deutsche dürfte diese Information aber ohnehin hinfällig sein, denn nach Deutschland hat es bislang kaum eine Colorful-Grafikkarte geschafft. Trotzdem schön zu sehen, was manche Hersteller für Eigenkreationen anfertigen.

Vergleich mit der Referenz

Modell Colorful GeForce GTX 780 iGame 3GD5 NVIDIA GeForce GTX 780
Homepage www.colorful.cn www.nvidia.de
Technische Daten
GPU GK110 (GK110-300-A1) GK110 (GK110-300-A1)
Fertigung 28 nm 28 nm
Transistoren 7,1 Milliarden 7,1 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.006 MHz 863 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.058 MHz 902 MHz
Speichertakt 1.502 MHz 1.502 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5
Speichergröße 3.072 MB 3.072 MB
Speicherinterface 384 Bit 384 Bit
Speicherbandbreite 288,4 GB/Sek. 288,4 GB/Sek.
DirectX-Version 11.0 11.0
Shadereinheiten 2.304 (1D) 2.304 (1D)
Texture Units 192 192
ROPs 48 48

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar13279_1.gif
Registriert seit: 07.09.2004
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1550
Nette Karte, gefällt mir. Ging es denn in der Vergangenheit, die Colorful-Karten im Ausland zu bestellen?
#2
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14681
Zitat Ikkerus;21460753
Nette Karte, gefällt mir. Ging es denn in der Vergangenheit, die Colorful-Karten im Ausland zu bestellen?

Ja, ich glaube das war zu Zeiten der GeForce 7900. Eine Deutsche Webseite haben sie noch immer. :-)
#3
Registriert seit: 18.10.2013

Matrose
Beiträge: 17
was soll denn so ein quatsch taster?! MSI Afterburner und gut ist......
#4
customavatars/avatar98019_1.gif
Registriert seit: 03.09.2008
Viernheim
Kapitän zur See
Beiträge: 3460
das ist der puller alarm button für nerds :-D
#5
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Oberbootsmann
Beiträge: 970
Zitat IceyJones;21460794
was soll denn so ein quatsch taster?! MSI Afterburner und gut ist......


Man ist dann eben auf der sicheren Seite, was die Garantie anbelangt.
#6
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Von Designe her eine schöne Karte.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • 7-nm-GPU und 16 GB HBM2: Die Radeon VII im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEONVII

    Heute ist es endlich soweit: Es gibt in Form der Radeon VII endlich wieder eine neue Grafikkarte aus dem Hause AMD. Zwar kommt auch hier die bekannte Vega-Architektur zum Einsatz, durch die Kombination einer in 7 nm gefertigten GPU mit 16 GB an extrem schnellen HBM2, ist die Radeon VII aber... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]