> > > > Vesuvius: AMD Radeon R9 290X im Doppelpack

Vesuvius: AMD Radeon R9 290X im Doppelpack

Veröffentlicht am: von

amd-radeon-2013Wie der chinesische Ableger von VR-Zone.com aus zuverlässigen Quellen erfahren haben will, soll ASUS nicht der einzige Hersteller sein, der derzeit im Hintergrund an einem 3D-Beschleuniger mit zwei Grafikprozessoren arbeitet. Doch während man bei der ROG MARS 760 schon deutlich weiter zu sein scheint, darf man auf die Machenschaften direkt von AMD noch eine Zeit lang warten, denn die AMD Radeon R9 290 X2 - oder wie sie auch immer heißen mag - soll erst in den kommenden Monaten veröffentlicht werden. Vermutlich kurz vor dem Start der ersten 20-nm-Grafikkarten.

Den Informationen zufolge soll das Doppelkern-Modell mit zwei „Hawaii XT“-Chips ausgestattet sein. „Hawaii XT“ ist exakt der Chip, welcher aktuell auf der Radeon R9 290X zum Einsatz kommt. Damit dürfte das kommende Dual-GPU-Monster in der Summe satte 5.632 Streamprozessoren, 352 Textureinheiten und 128 Rasterendstufen in die Waagschale werfen. Vermutlich könnten dann auch großzügige 8.192 MB Videospeicher zur Verfügung stehen, wobei jede GPU dann auf 4.096 MB zurückgreifen könnte.

Intern laufe die Grafikkarte unter dem Codenamen „Vesuvius“ und soll die Radeon HD 7990 alias „Malta“ offiziell beerben. Der Vesuv ist neben dem Ätna der einzige Vulkan in Europa, der noch aktiv und mit einer Entfernung von etwa 20 Kilometern zu Neapel nicht allzu weit von Malta entfernt ist. Sollte die Grafikkarte tatsächlich hinter verschlossenen Türen ihr Unwesen treiben, dürfte sie wohl eine genauso große Zerstörungskraft in aktuellen Benchmarks haben, wie ihr namensgebender Vulkan, der 79 vor Christus die Stadt Pompej nach einem heftigen Ausbruch unter seiner Asche begrub. Auch dürfte es gewaltig heiß werden, denn schon eine einzelne Radeon R9 290X erreicht Temperaturen um die 94 °C. Die Kühlung soll AMD jedoch seinen Boardpartner überlassen, denn ein Referenzdesign soll es nicht geben.

AMD Radeon HD 7990
Obwohl die Radeon R9 290X schon sehr heiß wird, könnte die Radeon HD 7990 bald einen offiziellen Nachfolger erhalten.

Wo die „Vesuvius“-Grafikkarte leistungsmäßig landen dürfte, ist klar: Ganz oben. Einen kleinen Ausblick gibt unser Test zur AMD Radeon R9 290X. Darin haben wir auch zwei Modelle als CrossFire-Gespann getestet.

Social Links

Kommentare (30)

#21
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Zitat L0rd_Helmchen;20
Unter Last permanent auf 95°C (und das auch noch im Winter) nennst du "locker wegkühlen"?


Sogut wie alle Redaktionen haben ihre Räume beheizt, gehe ich jedenfalls mal davon aus, dass die nicht frieren wollen.

Und ja der Kühler hat noch ordentlich Spielraum, die 95 Grad sind lediglich das Target.

Meine 290 lief mit Referenzkühlung übertaktet auf 1010 mhz bei 60% Lüfterspeed und 80 Grad Target stabil auf diesden Taktraten.

Wieso verteifst du dich auf die Temperatur? Ich kann eine 7970 auch bei 95 Grad betreiben, dann halt eben bei geringerer Lautstärke, wie normal bei ~85 GRad.
#22
customavatars/avatar178325_1.gif
Registriert seit: 11.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4592
Wenn die Referenzkühlung alles "locker wegkühlt", warum benutzt du dann nen MK26? :hmm:
#23
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Flottillenadmiral
Beiträge: 5859
Zitat L0rd_Helmchen;21430142
Unter Last permanent auf 95°C (und das auch noch im Winter) nennst du "locker wegkühlen"? :fresse::haha:

Also, wenn mit 95°C die VRMs gemeint sind, dann geht das wirklich locker!
Hier mal 96°C nach 20 Stunden [email protected] :



Und das war Ende August...
#24
customavatars/avatar99664_1.gif
Registriert seit: 30.09.2008
Spree-Athen
Oberbootsmann
Beiträge: 940
Man braucht ja den Kühler von AMDs neuen Karten nun wirklich nicht schönreden...
Wenn man sich die Leistungsaufnahme unter Last anschaut, wird klar, dass man mit einem ordentlichen Kühler auch bei geringerer Lautstärke niedrigere Temperaturen erreichen kann.
Die Leistungsaufnahme mag unter Last ja etwas höher ausfallen, aber nicht exorbitant höher. Zudem wird bei 'ner Dual-GPU-Karte wohl kaum das Uber-BIOS laufen und die Taktraten evtl. verringert zugunsten der Leistungsaufnahme. Immer locker durch die Hose atmen.
#25
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2020
Leute, bei der 7990 haben die es auch geschafft mit nur 2x 8 Pin auszukommen und der Kühler war auch abständig. Sorry, aber da wirds doch wohl klar, warum ASUS eine ROG Mars 760 bringt, da zwei 780 oder 780 Ti nicht gekühlt werden können bzw. zu viel Saft brauchen :D

Euer gemeckert ist mal wieder so unnötig. Ein Referenzkühler ist und bleibt nunmal unnötig!
#26
customavatars/avatar180392_1.gif
Registriert seit: 03.10.2012
Schleswig in Schleswig Holstein!
Leutnant zur See
Beiträge: 1168
Zitat SkyL1nE;21430400

Euer gemeckert ist mal wieder so unnötig. Ein Referenzkühler ist und bleibt nunmal unnötig!


:hmm:
Nö klar... vielleicht sollten die Hersteller die Karten gleich ganz ohne Kühler auf den Markt werfen?
Die Kunden die noch nie einen Kühler gewechselt haben wird das sicher freuen.. :stupid:
#27
Registriert seit: 02.01.2005
München
Banned
Beiträge: 1282
Endlich wieder mal Licht am Himmel zum Thema Performancesteigerung bei SingleSlot-GPUs.
Ich hoffe dass Nvidia mit einer GTX790 nachzieht und < 1000€ bleibt.

Unter dem Weihnachtsbaum würde die eine gute Figur machen.
#28
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 447
Zitat Tonmann;21430753
:hmm:
Nö klar... vielleicht sollten die Hersteller die Karten gleich ganz ohne Kühler auf den Markt werfen?
Die Kunden die noch nie einen Kühler gewechselt haben wird das sicher freuen.. :stupid:


Naja mit Absicht hier Blödsinn zu erzählen ist nicht wirklich sinnvoll. Oder ist dein Post wirklich ernst gemeint?

Und ja, ich stimme Skyline zu. Referenzkühler ist weder billiger noch hat er irgendwelchen anderen Vorteile. Einzig bei "Release" muss sich der Hersteller auf seine Partner verlassen das diese nicht Bullshit rausbringen.
#29
customavatars/avatar180392_1.gif
Registriert seit: 03.10.2012
Schleswig in Schleswig Holstein!
Leutnant zur See
Beiträge: 1168
@Numrollen:
Es gibt Leute die sich Grafikkarten kaufen wie sie im Laden stehen.
Sprich denen wird dann herzlich egal sein welcher Kühler verbaut ist.
Darum finde ich es alles andere als "unnütz" einen Referenzkühler zu verbauen der auch vernünftig läuft.
Ich finde es immer befremdlich das manche in ihrer eigenen kleinen Welt zu leben scheinen aber nicht daran denken das es Leute gibt die eben noch nie einen Kühler gewechselt haben.
Außerdem müsste sich der Hersteller nicht auf die Partner verlassen, wenn schon das Referenzdesign mit vernünftigen Kühlern ausgestattet wäre.
Eigentlich ist es mir egal was für ein Kühler verbaut ist, da ich eh Wakü benutze, also können die die Karten von mir aus auch ohne Kühler verkaufen!
Aber du glaubst gar nicht wie oft ich in letzter Zeit angerufen werde, weil die neue Grafikkarte "kaputt, weil viel zu laut" ist!

Edit: Ach ja... damit meine ich sowohl Nvidia als auch AMD! Nur hat Nvidia den Schuss offenbar tlw. gehört ;)
#30
customavatars/avatar98019_1.gif
Registriert seit: 03.09.2008
Viernheim
Kapitän zur See
Beiträge: 3205
ich hab mir auch die tage eine referenz 290x bestellt... sobald das teil da ist wirds kurz mit standart kühler getestet und dann wird die wakü verbaut... ich war erstaunt wie leicht der kühlerwechsel mitlerweile ist... wenn ich da an paar alte grakas und umbau denke....OHJE :-D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]

EVGA GeForce GTX 1060 Gaming im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX1060-GAMING/EVGA_GTX1060_KURZTEST-TEASER

Während der letzten Tage hatten wir uns zahlreiche Custom-Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1060 näher angeschaut und viele verschiedene Modelle von ASUS, Gigabyte, MSI und Inno3D auf den Prüfstand gestellt. Mit der GeForce GTX 1060 SC Gaming war darunter auch ein Ableger von EVGA, welcher mit... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]