> > > > Erste Boardpartner-Karten der Radeon R9 270 gesichtet

Erste Boardpartner-Karten der Radeon R9 270 gesichtet

Veröffentlicht am: von

amd-radeon-2013Während potentielle Käufer einer AMD Radeon R9 290X und Radeon R9 290 voraussichtlich noch bis Dezember gedulden müssen, bis sie eine Boardpartner-Karte ihres neuen 3D-Beschleunigers abseits des Referenzlayouts zu Gesicht bekommen, ist man bei der Radeon R9 270 schon einen Schritt weiter und das, obwohl das neue Mittelklasse-Modell eigentlich erst morgen offiziell vorgestellt werden und das NDA für die Partner AMDs sogar noch einen Tag später fallen soll.

In den Untiefen des Internets tauchten nun aber zwei verschiedene Modelle der kommenden XFX Radeon R9 270 auf. Beide Versionen sollen auf der „Curacao“-GPU aufbauen und damit mit 1.280 Streamprozessoren, 80 TMUs, 32 Rasterendstufen und 2.048 MB Speicher ausgerüstet sein. Letzterer soll sich mit effektiven 5.600 MHz ans Werk machen und über einen 256 Bit breiten Datenbus kommunizieren. Der Grafikchip selbst soll sich hingegen mit einer Geschwindigkeit von 1.000 MHz arbeiten und damit leicht schneller agieren als die AMD-Vorlage, die mit bis zu 975 MHz angetrieben werden dürfte.

Unterschiede zwischen den beiden XFX-Modellen sind lediglich im Kühlsystem zu finden. Während eines der beiden mit einem einzelnen, mittig angebrachten Axiallüfter ausgestattet ist, kümmern sich bei der zweiten Version zwei Lüfter um den Abtransport der Abwärme. Mit Strom versorgt sollen allerdings beide Modelle über zwei zusätzliche 6-Pin-PCI-Express-Stecker.

Beide Ableger der XFX Radeon R9 270 sollen am kommenden Donnerstag offiziell vorgestellt werden. Das Referenzlayout der AMD Radeon R9 270 soll hingegen schon morgen der breiten Öffentlichkeit präsentiert werden – zumindest, wenn man den jüngsten Gerüchten Glauben schenkt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar64917_1.gif
Registriert seit: 29.05.2007
Bavaria
Gefreiter
Beiträge: 35
Die Länge ist schonmal super! Aber wieso 2 Stromanschlüsse? Das Referenzmodell von AMD hat doch nur einen.
#2
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2211
Naja mit 1Ghz entspricht sie ja eine HD7870. Und die hatte auch 2 6pin, wobei der Verbrauch in Spielen bei ~130W lag.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]