> > > > NVIDIA arbeitet an eigener Kernel-API

NVIDIA arbeitet an eigener Kernel-API

Veröffentlicht am: von

nvidiaDer kalifornische Grafikchip-Spezialist NVIDIA arbeitet gemeinsam mit dem Linux-Distributor RedHat an einer eigenen Grafik API. Diese soll es Treiberentwicklern ermöglichen, gleichzeitig auf die Adressräume der CPU sowie GPU zuzugreifen. Ein Anwendungsbeispiel wäre z.B. dass OpenGL-Funktionen auf den Adressraum einzelner Prozesse auf der CPU zugreifen können und so ein langsames Hin- und Herkopieren der Daten zwischen Grafikkarte und Hauptspeicher obsolet machen. Ein ähnliches Konzept verfolgt auch der Hauptkonkurrent AMD mit seiner HSA-Architektur. So wie die von AMD hUMA getaufte Technologie soll das Konzept NVIDIAs Zugriff auf die CPU-Register durch die GPU ermöglichen. So soll hardwarenäher und optimierter programmiert werden können.

 

Nvidia RedHat

 

Damit greift NVIDIA wohl direkt AMDs neue Grafik-API namens „Mantle“ an, welche auf der „Volcanic Islands“ Präsentation vorgestellt wurde. Diese ermöglicht es, ohne Abstraktionsschicht, sehr Hardware-nah und plattformunabhängig zu programmieren. Unter anderem sind hochkarätige Unternehmen aus der Spieleindustrie wie DICE aus dem Hause EA vertreten, die diese Technologie unterstützen. NVIDIA scheint dahingegen voll auf Linux bzw. die Steambox von Valve zu setzen.

Der große Nachteil NVIDIAs ist hingegen, dass diese, anders als AMD oder Intel, keine x86-CPUs in Kombination mit ihrer Grafik anbieten können. Auch besitzen sie anders als AMD keinerlei Hardware in den angekündigten Next-Gen Konsolen, sodass die Marktdurchdringung fraglich ist. So müssen sie darauf vertrauen, dass sie mit RedHat eine adäquate Performance im Vergleich zur Konkurrenz nur per Software erreichen. Lediglich im Bereich der ARM-Prozessoren kann NVIDIA APUs aufweisen. Die vollständigen Folien der Präsentation lassen sich auf der Website der XDC herunterladen

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (101)

#92
Registriert seit: 11.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6548
Klar, in Zukunft wird PhysX es schwer haben. Ich hätte auch nichts dagegen, wenn es ab jetzt offen wird oder verschwindet (vorausgesetzt, es gibt endlich Ersatz). Ich finde es halt nur nicht unangebracht, Unwahrheiten zu verbreiten, daher mein Kommentar.
#93
Registriert seit: 02.04.2012

Matrose
Beiträge: 19
oh man!

bitte Titel umbenennen! Das ist keine Grafik-API. API bleibt immer noch OpenCL(wie es im text auch steht) :rolleyes:

Schlechter Journalismus! Sry aber ohne Worte !:shake:
#94
Registriert seit: 08.02.2011

Bootsmann
Beiträge: 756
Zitat Lordi2k4;21210831
Jap ... [blabla]


Ok, Gründe, weshalb du nicht meiner Meinung bist. Bedeutet nicht, dass das die Meinung aller ist ;)
#95
customavatars/avatar145005_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1362
Zitat LookOut;21213286
Ich finds toll das es auch so optimistische Menschen gibt.
Der Trend geht allerdings mit den Konsolen, was sich weiterhin kontroproduktiv auf PhysX auswirken wirkt.


Borderlands 2, Metro:LL, Batman:AO und Call of Duty:Ghosts - alles Konsolenports btw. Spiele, die auch auf KOnsolen erscheinen.

Hm ja nein.
#96
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Kapitän zur See
Beiträge: 3367
wie war das noch? Physix wird nur unterstützt, weil man von nvidia ein bisschen Geld abknöpfen kann. Wegen einem spielerischen mehrwert fügt man nämlich nicht lediglich nur partikeleffekte ein.
#97
customavatars/avatar196921_1.gif
Registriert seit: 02.10.2013

Banned
Beiträge: 80
Es gibt doch Spiele-Engines die hervorragend mit DX9/11 laufen!

Entwickler sollten nicht stetig an eigenen Frikel-Engines arbeiten sondern bereits bestehende GUTE / AUSGEREIFTE verwenden.
Dann bleibt auch mehr Zeit für den Spiele-Inhalt sowie Detail-Optimierungen.

Zitat LookOut;21213286
Ich finds toll das es auch so optimistische Menschen gibt.
Der Trend geht allerdings mit den Konsolen, was sich weiterhin kontroproduktiv auf PhysX auswirken wirkt.


Da täuscht du dich aber gewaltig.
Die Playstation 4 unterstützt Physx / Apex.
Es wird durch die Playstation 4 vermutlich wesentlich mehr Physx Spiele geben als bisher.
Die bisher erschienenen "guten" kann man zwar an einer Hand abzählen... aber immerhin.
So eine Eintagsfliege wie TressFX ist Physx auf jeden Fall nicht.

http://www.nvidia.de/object/playstation-4-nvidia-physx-mar-7-2013-de.html

Physx stellt für viele keinen Kaufgrund dar (auch für mich nicht).
Quasi ist Physx ein "nice to have" aber kein "must have".
#98
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6929
Cool Playstation unterstützt genau so Havok was von Intel und AMD entwickelt wird (ist die Physik Engine von Valves Source Engine sowie unter anderem in BF3 und BF4 enthalten)

Borderlands 2 PhysX und Arma 3 PhysX funktioniert bei meinem PC auch, zwar mit CPU PhysX aber es geht auch...

Havok Physics Million Objects Colliding with Triangle Mesh for PS4 - YouTube


Ich denke was Physik angeht, wird wenn schon Havok deutlich erfolgreicher auf den Konsolen sein! (AMD entwickelt das halt mit Intel)
#99
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6929
Kompakte Konsole

"In der Grundkonfiguration setzt die Konsole auf eine 2,3 GHz schnelle Embedded-APU vom Typ R-464L mit integrierter Radeon HD 7660G, 8 GB Arbeitsspeicher und eine 128-GB-SSD. Bis zu drei Monitore können über die Grafikeinheit angesteuert werden."
so wer denkt jetzt noch Steam ist nvidia Exklusiv???
#100
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Bei 1000 Dollar für die Basis-Version, ist es mir recht egal was da drinne steckt... :fresse:
#101
customavatars/avatar90289_1.gif
Registriert seit: 24.04.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 2029
Zitat UFiP;21215132


Da täuscht du dich aber gewaltig.
Die Playstation 4 unterstützt Physx / Apex.
Es wird durch die Playstation 4 vermutlich wesentlich mehr Physx Spiele geben als bisher.
Die bisher erschienenen "guten" kann man zwar an einer Hand abzählen... aber immerhin.
So eine Eintagsfliege wie TressFX ist Physx auf jeden Fall nicht.

NVIDIA kündigt PhysX- and APEX-Unterstützung für PlayStation 4 an | NVIDIA

Physx stellt für viele keinen Kaufgrund dar (auch für mich nicht).
Quasi ist Physx ein "nice to have" aber kein "must have".


Der Link sagt eigentlich nicht viel aus. Das CPU basiertes physx auf einer PlayStation 4 laufen kann ist nichts neues. Das kann genauso gut auf einer alten PS3 oder Xbox 360 angewendet werden...
GPU-basiertes physx wenn man es denn will, wäre die interessantere Variante gewesen.
Die wesentlich höhere Durchschlagskraft hat wie NasaGTR schon sagte Havok.
Wir können das ja in 2 Jahren nochmal analysieren...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]