> > > > In der Redaktion eingetroffen: KFA2 GeForce GTX 770 LTD OC White

In der Redaktion eingetroffen: KFA2 GeForce GTX 770 LTD OC White

Veröffentlicht am: von

caseking-kfa2-gtx770-ltd-oc-teaserMitte Juli nahm Caseking.de die neue GeForce GTX 770 LTD OC des europäischen Galaxy-Ablegers KFA2 in seinem Programm auf. Nun ist die Grafikkarte in unserer Redaktion eingetroffen. Das Besondere an unserem Neuzuwachs ist mit Sicherheit die Farbe des PCBs. Während die meisten Hersteller auf ein schwarzes, braunes, blaues oder rotes Printed-Circuit-Board setzen, setzt KFA2 auf ein seltenes, aber auch in der Produktion sehr teures weißes PCB. Passend dazu wurde der Hersteller-eigene Kühlkörper in weiß gehalten. Dieser macht einen sehr wuchtigen Eindruck.

Um die flotte GK104-GPU auch bei sommerlichen Außentemperaturen auf einem niedrigen Temperatur-Niveau zu halten, verpasste KFA2 seinem jüngsten GeForce-GTX-770-Modell einen Dual-Slot-Kühler zahlreiche Aluminiumfinnen, insgesamt fünf bis zu sechs Millimeter dicke Kupfer-Heatpipes und drei Axiallüfter mit jeweils einem Durchmesser von 90 mm. Zur restlichen Optik sind im Kühler weiße LEDs eingebracht, die im Betrieb unterschiedlich stark aufleuchten – wohl je nach Last.

Doch auch unter der Haube hat die KFA2 GeForce GTX 770 LTD OC nicht mehr viel mit der Referenzversion von NVIDIA gemein. Während die kalifornische Grafikschmiede Taktraten von 1046 MHz für den Grafikprozessor vorschreibt, arbeitet die KFA2-Karte mit 1202 MHz deutlich schneller. Auch der Boost-Takt steigt von ehemals 1085 auf mindestens 1255 MHz deutlich an. In ersten Tests erreichte unser Testmuster sogar einen Takt von bis zu 1359 MHz und konnte sich so je nach Benchmark fast auf das Niveau einer GeForce GTX 780 setzen. Letztere kann sich allerdings über einen 4096 MB großen GDDR5-Speicher freuen, die KFA2-Karte muss wie die meisten GeForce-GTX-770-Karten mit der Hälfte auskommen, der sich zudem strikt an die Vorgaben halten muss und weiterhin mit 1753 MHz agiert.

KFA2 GeForce GTX 770 LTD OC
Modell KFA2 GeForce GTX 770 LTD OC
Straßenpreis etwa 425 Euro
Partnummer 426018336-2913
Homepage www.kfa2.com
Technische Daten
GPU GK104 (GK104-425-A2)
Fertigung 28 nm
Transistoren 3,54 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1202 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1255 MHz
Speichertakt 1753 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 2048 MB
Speicherinterface 256 Bit
Speicherbandbreite 224,4 GB/Sek.
DirectX-Version 11.0
Shadereinheiten 1536 (1D)
Texture Units 128
ROPs 32
Pixelfüllrate 38,5 Gigapixel/Sek.
SLI/CrossFire SLI

Auf der Slotblende bietet die KFA2 GeForce GTX 770 LTD OC ebenfalls keinen Einheitsbrei. Hier warten drei mini-HDMI-Anschlüsse und ein DisplayPort-Anschluss auf ihre Verwendung. Wer noch einen DVI-Monitor sein Eigen nennt, kommt um einen Adapter damit nicht herum – dieser läge der Karte eigentlich auch bei. Bei unserem Muster hat sich allerdings eine Vorgänger-Redaktion entschieden, die Adapter zu behalten.

In den kommenden Tagen werden wir die KFA2 GeForce GTX 770 LTD OC durch unseren breit angelegten Benchmark-Parcours jagen. Aktuell verlangt Caseking.de für die Karte knapp 425 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar108915_1.gif
Registriert seit: 20.02.2009
Bremen
Flottillenadmiral
Beiträge: 4904
Vom Design ein Sahnestück, erinnert mich an die alten Sapphire Mainboards :D
#2
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Werden die Grafikkarten bei euch von Redaktion zu Redaktion gegeben?
#3
Registriert seit: 25.05.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 938
Ich find die Rückseite net so schön... mir wäre ne komplette, weiße Backplate deutlich lieber
#4
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5460
Zitat
In ersten Tests erreichte unser Testmuster sogar einen Takt von bis zu 1359 MHz und konnte sich so je nach Benchmark fast auf das Niveau einer GeForce GTX 780 setzen. Letztere kann sich allerdings über einen 4096 MB großen GDDR5-Speicher freuen, die KFA2-Karte muss wie die meisten GeForce-GTX-770-Karten mit der Hälfte auskommen, der sich zudem strikt an die Vorgaben halten muss und weiterhin mit 1753 MHz agiert.


3GB vs 2GB wärewohl richtig, also nicht die Hälfte sondern zwei Drittel.
#5
customavatars/avatar91319_1.gif
Registriert seit: 12.05.2008
Deutschland/Bulgarien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5317
Zitat Daniel N;21094197
Vom Design ein Sahnestück, erinnert mich an die alten Sapphire Mainboards :D


Ja, sieht super aus, mir haben auch die alten Saphire gefallen, auch die grünen. Außerdem gefällt mir das Design von MSI Grafikkarten sehr.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]