> > > > Galaxy GeForce GTX 780 und GTX 770 Hall of Fame nun offiziell

Galaxy GeForce GTX 780 und GTX 770 Hall of Fame nun offiziell

Veröffentlicht am: von

galaxyNachdem in den letzten Tagen ein Hand voll Bilder der Galaxy GeForce GTX 780 Hall of Fame aufgetaucht sind, machte der NVIDIA-Boardpartner nun Nägel mit Köpfen und stellte sein neues Single-GPU-Flaggschiff offiziell in Dienst. Highlight der neuen Grafikkarte ist das weiße Printed-Circuit-Board, das in unseren Breiten fast schon eine Seltenheit darstellt. Dazu gibt es ein eigenes Kühlsystem, höhere Taktraten und ein deutlich aufgemöbeltes Platinenlayout. Während die Referenz hier 6+2 Phasen vorschreibt, besitzt die Galaxy GeForce GTX 780 HOF insgesamt zehn Phasen, wobei hier zwei für den Speicher und acht für den Grafikprozessor vorgesehen sind.

Dazu gibt es hochwertige Kondensatoren und Spulen, die ein höheres Overclocking-Potential und eine lange Lebenszeit versprechen und selbst bei hohen Temperaturen noch stabil arbeiten sollen. Zu den hochwertigen Bauteilen und der erweiterten Spannungsversorgung gesellen sich zwei 8-Pin-PCI-Express-Stromstecker, die zusammen mit dem PCIe-Interface bis zu 375 Watt bereitstellen. Das Referenzlayout der NVIDIA GeForce GTX 780 muss hier noch mit einem 6- und einem 8-Pin-Modell auskommen. Welche Spannung gerade anliegt, lässt sich dank der leicht abzugreifenden Spannungsmesspunkte leicht ermitteln.

Optisch ins Gesamtbild fügt sich der mausgraue Kühler im Army-Look leider nicht ganz, dafür kann er mit zwei 90-mm-Lüftern, vier sechs Millimeter dicken Heatpipes und zahlreichen Aluminiumfinnen auf sich aufmerksam machen. Zwar dürften die Werksfrequenzen noch längst nicht das Maximum sein – schaffte die Galaxy GeForce GTX 780 HOF doch fast die 1,9-GHz-Marke –  doch drehte der Hersteller schon ab Werk ordentlich an den Reglern für Chip und Speicher. Diese arbeiten mit satten 1006 bzw. 1502 MHz deutlich über den Referenztaktraten von 863/1502 MHz. Der Boost-Takt steigt von ehemals 902 auf mindestens 1058 MHz an. Wer noch höhere Taktraten haben möchte, muss selbst Hand anlegen oder aber den Button direkt auf der Slotblende betätigen. Dann taktet sich die Galaxy GeForce GTX 780 HOF noch ein wenig höher – acht Prozent mehr sollen es sein. Damit einher geht dann aber auch eine höhere Geschwindigkeit der Lüfter. Auf der Slotbende warten zwei DVI-Ausgänge, ein HDMI-Port und ein DisplayPort-Anschluss auf ihre Verwendung.

Galaxy GeForce GTX 770 Hall of Fame

Passend dazu ließ Galaxy in diesen Tagen auch den kleinen Bruder vom Stapel. Die Galaxy GeForce GTX 770 Hall of Fame verfügt ebenfalls über ein schickes weißes PCB. Entgegen des GTX-780-Ablegers kommt aber auch der Kühler in einem weißen Layout daher und bringt obendrein einen dritten 90-mm-Lüfter mit sich. Die Anzahl der Phasen ist identisch, die hochwertigen Bauteile und höheren Werksfrequenzen gibt es ebenfalls. Letztere belaufen sich auf sehr starke 1202/1752 MHz, wohingegen eine normale GTX 770 mit 1046/1752 MHz unterwegs ist. Auf der Slotblende stehen dreimal HDMI und einmal DisplayPort zur Verfügung.

Sowohl die Galaxy GeForce GTX 780 Hall of Fame wie auch die GeForce GTX 770 HOF sollen ab sofort erhältlich sein – allerdings nur auf dem asiatischen Markt, wo der Boardpartner aktiv ist. Nach Deutschland werden beide Modelle vorerst allerdings nicht kommen. Gegenüber Hardwareluxx teilte der europäische Galaxy-Ableger KFA2 mit, den Vertrieb hierzulande eingestellt zu haben. Vertriebspartner können KFA2-Karten allerdings über andere Kanäle beziehen, zum Beispiel aus Großbritannien.

Vergleich mit der Referenz

Modell Galaxy GeForce GTX 780 HOF NVIDIA GeForce GTX 780 Galaxy GeForce GTX 770 HOF NVIDIA GeForce GTX 770
Homepage www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de
Technische Daten
GPU GK110 (GK110-300-A1) GK110 (GK110-300-A1) GK104 (GK104-425-A2) GK104 (GK104-425-A2)
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 7,1 Milliarden 7,1 Milliarden 3,54 Milliarden 3,54 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1006 MHz 863 MHz 1202 MHz 1046 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1058 MHz 902 MHz 1254 MHz 1085 MHz
Speichertakt 1502 MHz 1502 MHz 1753 MHz 1753 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 3072 MB 3072 MB 2048 MB 2048 / 4096 MB
Speicherinterface 384 Bit 384 Bit 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 288,4 GB/Sek. 288,4 GB/Sek. 224,4 GB/Sek. 224,4 GB/Sek.
DirectX-Version 11.0 11.0 11.0 11.0
Shadereinheiten 2304 (1D) 2304 (1D) 1536 (1D) 1536 (1D)
Texture Units 192 192 128 128
ROPs 48 48 32 32

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar19454_1.gif
Registriert seit: 14.02.2005
Raccoon City
Vizeadmiral
Beiträge: 7168
Die 770er sieht nett aus. Doch man hätte ruhig wie Asus eine Backplate verbauen können. Auf den Preis bin ich mal gespannt.
#2
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2031
Backplate ist aufgrund des weißen PCBs doch extra nicht drauf. 1202 MHz Base Clock ist schon nett.
#3
Registriert seit: 27.08.2007

Matrose
Beiträge: 20
770 ca. 460 €
780 ca. 670 €

;D
#4
Registriert seit: 25.05.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 938
Die 780 finde ich schon fast hässlich.
Bei der 770 hätte es eine weiße Backplate auch getan. Außerdem finde ich diese "mini"-Anschlüsse bescheuert. Man kann kein normales HDMI Kabel kaufen, nein es muss eins sein mit Mini-HDMI auf einer Seite... und DVI fällt ganz weg
#5
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4379
Ich könnte mit der Gtx 780 schon leben, die Karte schaut aber schon am ehesten nach etwas aus was Rapper sich um den Hals hängen würden :D
#6
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Oberbootsmann
Beiträge: 836
Zitat User6990;20951893
Ich könnte mit der Gtx 780 schon leben, die Karte schaut aber schon am ehesten nach etwas aus was Rapper sich um den Hals hängen würden :D


Oder was Mitglieder von Deathmetal Bands an den Beinen und Armen tragen :lol:
#7
customavatars/avatar19454_1.gif
Registriert seit: 14.02.2005
Raccoon City
Vizeadmiral
Beiträge: 7168
SkyL1nE, da wäre mir Funktion wichtiger als Optik. Meine Asus 770 biegt sich trotz Backplate schon etwas durch und die hat sicher nen leichtern Kühler. Zudem kann man Alu in div. Farben eloxieren.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]