> > > > Kommentar: Bekommen wir nun die GeForce GTX Titan 'Ultra'?

Kommentar: Bekommen wir nun die GeForce GTX Titan 'Ultra'?

Veröffentlicht am: von

nvidiaHeute hat NVIDIA die Quadro K6000 präsentiert und damit nach Monaten endlich den Gerüchten ein Ende gemacht, die von einem weiteren High-End-Modell im professionellen Bereich gesprochen haben. Halbleiterhersteller wie TSMC benötigen immer eine gewisse Zeit, bis in ihren Fertigungsstraßen die Anpassung an eine neue Architektur vollendet ist - gerade bei solch komplizierten Chips wie dem GK110 von NVIDIA. Nicht ohne Grund war dieser zunächst über Monate nur auf den Tesla-K20- und K20X-Karten verbaut und nicht ohne Grund kostet auch die Desktop-Version in Form der GeForce GTX Titan noch immer mehr als 850 Euro. Ebenfalls auf einer GPU mit bis zu 7,1 Milliarden Transistoren basierend angeboten wird die GeForce GTX 780, die mit Preisen ab 560 Euro aber auch noch kein Schnäppchen ist.

Doch NVIDIA hat es offenbar gemeinsam mit TSMC geschafft die Fertigung soweit zu verbessern, dass wir im Herbst die Quadro K6000 sehen werden, die als erste Grafikkarten die GK110-GPU im Vollausbau mit 15 SMX-Cluster anbietet, was bei 192 Shader-Prozessoren pro SMX-Cluster zu einer Gesamtanzahl von 2880 CUDA-Kernen führt. Zum Vergleich: Auf der GeForce GTX Titan sind es 2688 CUDA-Kerne und auf der GeForce GTX 780 gar "nur" 2304.

NVIDIA Quadro K6000
NVIDIA Quadro K6000

Die Quadro K6000 kann also als Vorlage für das angesehen werden, was uns vielleicht im Herbst noch auf dem Desktop erwarten könnte. Zur gleichen Zeit könnte AMD seine neue Radeon-HD-9000-Serie mit GCN 2.0 vorstellen. NVIDIA ist derzeit in Sachen Performance weit vor AMD zu finden. Im Preis/Leistungsvergleich liegen beide wieder etwas dichter zusammen, doch selbst wenn AMD mit der neuen Generation einen größeren Sprung machen wird, NVIDIA muss nicht gleich Angst und Bange werden. Mit einer entsprechenden Neuausrichtung der Modelle, auch im Preis, könnte NVIDIA bis zur nächsten Generation, die im Frühjahr 2014 erwartet wird, arbeiten. Mit einer GeForce GTX Titan "Ultra" hätte man sogar noch ein Flaggschiff in der Hinterhand.

 
Modell NVIDIA GeForce GTX Titan NVIDIA GeForce GTX Titan "Ultra"
GPU GK110-400-A1 GK110
Fertigung 28 nm 28 nm
Transistoren 7,1 Milliarden 7,1 Milliarden
GPU-Takt (Basis-Takt) 837 MHz

900 MHz
GPU-Takt (Boost-Takt) 876 MHz -
Speichertakt 1502 MHz 1502 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5
Speichergröße 6144 MB 6144 MB
Speicherinterface

384 Bit

384 Bit

Speicherbandbreite 288,4 GB/Sek. 288,4 GB/Sek.
Shadereinheiten 2688 2880
Textureinheiten 224 240
ROPs 48 48
TDP 250 Watt 225 Watt

In obiger Tabelle haben wir einmal die technischen Daten der GeForce GTX Titan gegen die einer möglichen GeForce GTX Titan "Ultra" gestellt. Dabei sind wir teilweise von den Daten der Quadro K6000 ausgegangen, haben diese aber auch den Gegebenheiten des Desktops angepasst. Aufgrund der Angaben zur Rechenleistung gehen wir von einem GPU-Takt von 900 MHz für die GeForce GTX Titan "Ultra" aus. Einen Boost-Takt können wir daraus aber noch nicht ableiten. Der Speicher dürfte mit 1502 MHz arbeiten, sollte NVIDIA aber den schnelleren Speicher der GeForce GTX 770 mit 1750 MHz einsetzen, so würde die Speicherbandbreite aufgrund des 384 Bit breiten Speicherinterfaces auf sagenhafte 336 GB pro Sekunde ansteigen. Dies würde sich auch sicherlich gut gemeinsam mit der höheren Rechenleistung, aufgrund der zur Verfügung stehenden 2880 CUDA-Kerne, machen. Die Anzahl der Textureinheiten steigt von 224 auf 240 - die der ROPs bliebe mit 48 identisch. Interessanterweise weist NVIDIA für die Quadro K6000 eine TDP von 225 Watt aus. Bei gleichen oder ähnlichen technischen Daten würde dies auch für die GeForce GTX Titan "Ultra" gelten. Mit einer Steigerung von Takt und Spannung sind aber auch die 250 Watt eine denkbare Vorgabe.

Doch wie wahrscheinlich ist eine GeForce GTX Titan "Ultra"? Vieles dürfte darauf ankommen, wie sich AMD verhält und welchen Performance-Zuwachs wir hier sehen werden. Die Verbesserung der Fertigung dürfte NVIDIA nicht nur für einen möglichen Vollausbau der GK110-GPU in die Händen spielen, sondern auch die Fertigung aller Chips positiv beeinflussen und diese günstiger machen. Somit könnten die GeForce GTX Titan und 780 preislich etwas nach unten rutschen und die GeForce GTX Titan "Ultra" bildet dann die neue Speerspitze.

Denkbar ist also vieles, ob es letztendlich auch so umgesetzt wird, steht auf einem anderen Blatt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (40)

#31
customavatars/avatar3284_1.gif
Registriert seit: 04.11.2002
Süd Brandenburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4666
Zitat LookOut;20926548
Das ding kostet dann 1200 € ???


Genau wie meine GF2 Gladiac Ultra 2001 aber in DM...
#32
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5849
Aua, der Preis einer Titan Ultra knackt dann bestimmt die 1000 EUR Marke. Wenn der schnellere Speicher verbaut wird kann ich mir auch gut mehr vorstellen.
Die Karte und der Chip ist ein Monster, keine Frage. Aber irgendwie gehen mir die Preise der Grafikkarten in den letzten paar Jahren immer mehr in Regionen wo es nicht mehr sportlich ist. Wobei bei solchen "Sondermodellen" wie der Titan können sie es ja machen.
Die "normalen" High End Single GPU Karten a'la HD7970, GTX680 bzw. nun GTX780 sind jetzt vergleichbar teuer wie früher auch schon einige Karten (GeForce 7900 GTX, GeForce 8800 GTX/Ultra bzw. Radeon X1900/1950XT(X), HD 2900 XT) aber dort waren die etwas kleineren Karten (GT bzw. Pro) wenigstens günstiger als heute. Und die GTX 2xx sowie Radeon HD48xx Serie dürfte wirklich nur ein kurzer Ausflug in günstige High End (Single GPU) Karten gewesen sein.
Und das mit den 225W kann ich auch nicht glauben, nur durch bessere Fertigung kann ich mir nicht vorstellen daß der neue Chip weniger braucht als der gleiche der weniger Kerne und Takt hat. Ist ja keine Strukturverkleinerung mit im Spiel. Also gehe ich im Optimalfall vom gleichen/ähnlichen Verbrauch aus.

Die angenommenen 900MHz GPU Takt der Quadro K6000 finde ich auch zu hoch. Gut, wenn sie keinen Boost hat schon realistischer, aber ich denke wie sonst IMMER bei den Quadro Karten wird diese eher niedrig getaktet sein - deswegen auch die niedrigere Verbrauchsangabe.
#33
Registriert seit: 11.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6548
Teslas sind niedrig getaktet, weil die DP-Workloads besonders intensiv sind und die Karte extrem fordern. Bei Quadros, die nur Grafik rendern, kein Problem.
Und wie gesagt, eine Titan mit 900 MHz fix braucht auch keine 250W, eher etwas weniger. Ist also keine Zauberei die K6000.
#34
customavatars/avatar111645_1.gif
Registriert seit: 05.04.2009
Wald
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1281
Das die Ram Bausteine der 770 besser sind wusste ich gar nicht. Ich dachte die ganze Zeit das die mehr Mhz durch höhere Timings erzielt haben und das Ganze nur Marketing wäre :fresse:
#35
Registriert seit: 11.02.2008

Admiral
Beiträge: 10258
Besser wäre wenn die GTX780 auf 450 € falllen würde, genau soviel hab ich damals für meine GTX580 bezahlt.
#36
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Zitat Bucho;20926963
Aua, der Preis einer Titan Ultra knackt dann bestimmt die 1000 EUR Marke.


Glaube ich gar nicht, du dürfte die Titan vom Preis her ersetzen und selbige rutscht zwischen Ultra und GTX 780. Schön den Kunden dezent ein neues Preisgefüge andressieren...
#37
customavatars/avatar189210_1.gif
Registriert seit: 27.02.2013
München
Admiral
Beiträge: 11466
find ich aber gut, dann werden solche schmückstücke nicht mehr von jedem depp betrieben :vrizz:
#38
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 11038
Stellt sich mir noch die Frage nach der Anwendung.
#39
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Zitat webmi;20927671
find ich aber gut, dann werden solche schmückstücke nicht mehr von jedem depp betrieben :vrizz:


In der Regel schmeißen Deppen mit mehr Geld um sich als nötig. :shot:
#40
customavatars/avatar62443_1.gif
Registriert seit: 19.04.2007
Hamburg Germany
Vizeadmiral
Beiträge: 6146
yeah****
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]