> > > > Sapphire Radeon HD 7730 ist auch in Deutschland angekommen

Sapphire Radeon HD 7730 ist auch in Deutschland angekommen

Veröffentlicht am: von

sapphireAls wir zu Beginn des Monats auf die MSI Radeon HD 7730 stießen, gingen wir noch davon aus, dass das bislang kleinste Modell der Radeon-HD-7700-Familie seinen Weg nicht nach Deutschland antreten würde und lediglich für den asiatischen Raum gedacht sei. Weit gefehlt. Heute entdecken wir den kleinen 3D-Beschleuniger zufällig beim Online-Händler Amazon – dieses Mal aber aus dem Hause Sapphire. Nach kurzer Recherche stellten wir fest, dass der Boardpartner den kleinen 3D-Beschleuniger schon auf seinen Seiten listet. Demnach hat AMD seine „Cape Verde“-GPU für die neue Radeon HD 7730 tatsächlich weiter beschnitten.

Konnte AMDs Radeon HD 7750 noch mit 512 Streamprozessoren auf sich aufmerksam machen, muss die jüngste Vorstellung der US-Amerikaner mit nur noch 384 Rechenwerken auskommen, was bedeutet dass zwei Compute-Units dem Rotstift zum Opfer fallen mussten. Damit einher geht eine Reduzierung der zur Verfügung stehenden Textureinheiten, denn bislang war an jede CU immer eine Quad-TMU gekoppelt. Bei sechs Compute-Units bleiben so 24 TMUs übrig. Die Radeon HD 7750 konnte noch auf 32 Textureinheiten zurückgreifen.

Auch beim Speicherausbau gibt es eine kleine, aber doch feine Änderung: Zwar setzt die 1-GB-Version der Sapphire Radeon HD 7730 auf schnellen GDDR5-Videospeicher, doch die Variante mit doppeltem Speicher muss mit langsamen DDR3-Chips vorliebnehmen. Die Taktraten sinken von effektiven 4,5 GHz auf nur 1,8 GHz. Das Speicherinterface fasst bei beiden Modellen aber weiterhin 128 Bit. Der Grafikprozessor des filigranen 28-nm-Chips darf sich mit jeweils 800 MHz ans Werk machen. Auf der Dual-Slot-Blende der Sapphire Radeon HD 7730 finden sich je ein VGA-, DVI- und HDMI-Ausgang.

Gekühlt wird die neue Grafikkarte von einem Sapphire-eigenen Kühlsystem, das auf eine aufwendige Heatpipe-Konstruktion verzichtet, dafür aber noch immer auf zahlreiche Aluminiumfinnen und vor allem einen Axiallüfter setzt. Auf einen zusätzlichen 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker scheint der Neuling zu verzichten. Die 75 Watt, die über das PCIe-Interface bereitgestellt werden, reichen ihm aus.

Die Modelle der Radeon HD 7700-Familie im Vergleich
Modell AMD Radeon HD 7730 AMD Radeon HD 7750 AMD Radeon HD 7770 AMD Radeon HD 7790
Straßenpreis ca. 95 Euro ca. 80 Euro ca. 95 Euro ca. 130 Euro
Homepage www.sapphiretech.com www.amd.com www.amd.com www.amd.com
Technische Daten
GPU Cape Verde Cape Verde Cape Verde Bonaire
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 1,5 Milliarden 1,5 Milliarden  1,5 Milliarden 2,08 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 800 MHz 800 MHz 1000 MHz 1000 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 800 MHz 800 MHz 1000 MHz 1000 MHz
Speichertakt 900 - 1125 MHz 1125 MHz 1125 MHz 1500 MHz
Speichertyp DDR3/GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 1024 - 2048 MB 1024 MB 1024 MB 1024 MB
Speicherinterface 128 Bit 128 Bit 128 Bit 128 Bit
Speicherbandbreite 57,6 - 72,0 GB/Sek. 72,0 GB/Sek. 72,0 GB/Sek. 96 GB/Sek.
DirectX-Version 11.1 11.1 11.1 11.1
Shadereinheiten 384 (1D) 512 (1D) 1024 (1D) 896 (1D)
Texture Units 24 32 40 56
ROPs 16 16 16 16

Die neue Sapphire Radeon HD 7730 kostet bei Amazon aktuell 96,50 Euro. Damit ist die 1-GB-Version nicht nur einen Euro teurer, sondern auch noch viel teurer als ihr eigentlich größerer Bruder in Form der Radeon HD 7750. Die Preise müssen sich erst noch einpendeln, denn um die Verfügbarkeit der neuen Grafikkarte ist es aktuell noch schlecht bestellt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Das mit den Amazon-Links finde ich ja grundsätzlich legitim, aber man sollte schon anmerken, dass die Karte schon ab 70€ im Preisvergleich steht. Da dürfte die sich bei Amazon am Ende auch irgendwo wieder finden.
#2
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1979
Tja, so ist das, wenn man anscheinend Verträge mit irgendwelchen Seiten abschließt. Wir als zu Informierende, müssen uns über den Preis dann noch weiter informieren. Finde ich schade, aber legitim. Ist auf vielen Seiten ja nicht anders.
#3
customavatars/avatar149812_1.gif
Registriert seit: 06.02.2011
Neubukow
Korvettenkapitän
Beiträge: 2325
Eine 7770 hat nur 640 Shadereinheiten nicht 1024 diese besitzt erst die 7850.
#4
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Was sollen die sinnfreien Amazon Links?
#5
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Geld verdienen, die bekommen Geld wenn man über die Link bei Amazon eingekauft, auch absolut in Ordnung. Trotzdem sollte man bei einem so deutlichen Preisunterschied zu anderen Anbietern auch drauf hinweisen, dass es bei Amazon im Moment nur eine Karte von einem Shop gibt und die Preise nicht wirklich den "Straßenpreis" widerspiegeln.
#6
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1957
Zitat Mick_Foley;20862191
Trotzdem sollte man bei einem so deutlichen Preisunterschied zu anderen Anbietern auch drauf hinweisen, dass es bei Amazon im Moment nur eine Karte von einem Shop gibt und die Preise nicht wirklich den "Straßenpreis" widerspiegeln.


Und genau darauf zielte die Frage doch ab.

Ist ja kein Problem, wenn man Amazon verlinkt um für den Betrieb der Website noch etwas Geld zu bekommen. Aber die Tatsache, dass die Karte anderswo schon für 70€ gelistet ist, sollte man durchaus mal erwähnen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]