> > > > Vorhang auf: ASUS GeForce GTX 780 DirectCU II ist da

Vorhang auf: ASUS GeForce GTX 780 DirectCU II ist da

Veröffentlicht am: von

asusAuf der Computex 2013 verlor ASUS kein einziges Wort über seine GeForce GTX 780 DirectCU II, stellte diese aber immerhin im Rahmen einer Pressekonferenz bei den Messe-Highlights zur Schau. Pünktlich zum Wochenende ließen die Taiwanesen den Vorhang nun offiziell fallen: Die ASUS GeForce GTX 780 DirectCU II ist jetzt offiziell. Mit einem eigenen Kühlsystem, höheren Taktraten und einem aufgemöbelten Platinenlayout soll sie der Konkurrenz das Fürchten lehren und das Flaggschiff unter den GeForce-GTX-700-Karten werden. Hierfür spendierte ASUS seinem jüngsten Sprössling einen Dual-Slot-Kühler, der mit zwei riesigen Lüftern, 8 mm dicken Kupfer-Heatpipes und zahlreichen Aluminiumfinnen samt ROG-Design auf sich aufmerksam macht.

Der mächtige Kühler hat eine weitere Besonderheit: Während einer der beiden Lüfter im herkömmlichen Axial-Design seine Dienste verrichtet, handelt es sich beim zweiten Modell um eine Art Hybriden. Dieser kombiniert die Vorteile von Radial- und Axial-Bauweise. Durch die Verwendung beider Bauweisen verspricht sich ASUS einen höheren Luftdruck und damit eine bessere Kühleffizienz. Insgesamt soll das Kühlungsgespann den flotten GK110-Chip im Vergleich zur Referenz bis zu 30 Prozent kühler halten – bei gleichzeitig geringerer Lautstärke.

Wie für die Direct-CU-II-Karten üblich, ist auch das Platinenlayout im Falle der GeForce GTX 780 angepasst worden. ASUS setzt hier auf hochwertige Bauteile, die eine um 2,5-fach längere Lebenszeit besitzen sollen. Die neue ASUS GeForce GTX 780 DirectCU II soll es in zwei verschiedenen Ausführungen geben. Einmal eine Version, die sich mit Standard-Taktraten begnügen muss, und einmal einen Ableger, der schon ab Werk mit höheren Taktraten ausgestattet wurde.

Letzterer rechnet mit 863 bzw. 1502 MHz für Chip und Speicher. Dank Turbo-Boost 2.0 steigt die Taktrate des Grafikprozessors je nach Last- und Temperatur-Zustand auf mindestens 941 MHz an. Beim Speicherausbau hat sich nichts weiter getan. Hier stehen dem neuen 3D-Beschleuniger 3072 MB GDDR5-Videospeicher zur Verfügung. Das Speicherinterface fasst weiterhin 384 Datenleitungen.

Zu welchen Preisen die beiden Versionen der ASUS GeForce GTX 780 DirectCU II in den Handel kommen werden, verriet ASUS leider noch nicht. Mit Sicherheit müssen aber mehr als 600 Euro über die Ladentheke geschoben werden. Die günstigste GeForce GTX 780 ist derzeit kaum für unter 600 Euro zu haben. Sobald die ersten Test-Samples verfügbar sein werden, machen wir uns an die Arbeit.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (14)

#5
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
nehm ich :> wo soll ich euch meine Adresse hinschicken ? :>

Aber jetzt mal echt, sieht geil aus, irgenwie schnittiger wie die alten DCII
#6
Registriert seit: 29.02.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 2042
der angebliche Hybridlüfter stammt doch nur aus der Marketingabteilung. Ein Ingenieur war sichre nicht der Schöpfer
#7
Registriert seit: 11.07.2012

Obergefreiter
Beiträge: 92
Man das sieht echt richtig blöd aus. Warum kann Asus nicht 2 gleiche Lüfter nehmen? So würde sie echt geil aussehen.
#8
customavatars/avatar105015_1.gif
Registriert seit: 25.12.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1181
Muss chris1121 leider Recht geben, 2 gleich aussehende Lüfter ( der hintere ist meinerseits gemeint ) würden die Karte optisch besser darstehen lassen, der vordere Lüfter sieht aus wie ein vergrößterter MoBo SB o. NB Lüfter, sorry Asus, das konntet ihr schonmal besser und hässlig ist er allemal, ansonnsten ne Top Karte, währe da blos nicht der ( zu erwartendte ) Preis !
#9
Registriert seit: 11.04.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 503
Warum zeigen die nicht die Seite, die man jeden Tag durch das Seitenfenster sieht?
#10
customavatars/avatar183433_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Berlin
Matrose
Beiträge: 13
Zitat Koopa;20762052
Warum zeigen die nicht die Seite, die man jeden Tag durch das Seitenfenster sieht?



Ist die Sichtseite in der Fotostrecke nicht auf Bild Nr. 4 zu sehen ^^?
#11
customavatars/avatar174611_1.gif
Registriert seit: 18.05.2012
Böblingen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2431
Bei interner Hardware scheint ja Optik das wichtigste gworden zu sein. Sei es Mainboard oder Grafikkarte
Muss man das verstehen?

Ich warte schon auf den ersten Comment zur nächsten CPU Vorstellung:
"Was? Ein grüner Chip Carrier? Intel wie sieht das denn aus? Wird nicht gekauft!"
#12
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected] Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
Zitat
Die günstigste GeForce GTX 780 ist derzeit kaum für unter 600 Euro zu haben.


Immer diese versteckte Werbung/Links auf überteuerte Händler, tztztz :D
#13
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3672
Der war gut.
Unter 670 garantiert nicht.
Wir reden von ASUS, die wollen immer mehr haben.
Wir reden von ASUS ROG, da ist überteuerung Pflicht und allein die neuen Farben kosten doch unnmengne an Geld.
Mein Tip: 700 €.
#14
customavatars/avatar151979_1.gif
Registriert seit: 19.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 484
Zitat Snake7;20762286
Wir reden von ASUS, die wollen immer mehr haben.
Wir reden von ASUS ROG, da ist überteuerung Pflicht [...]


Das mag bei den Grakas so sein, aber woanders kommt durchaus ein anderes Bild zustande.[COLOR="red"]

---------- Post added at 10:24 ---------- Previous post was at 10:22 ----------

[/COLOR]
Zitat optico;20762240
Bei interner Hardware scheint ja Optik das wichtigste gworden zu sein. Sei es Mainboard oder Grafikkarte
Muss man das verstehen?

Ich warte schon auf den ersten Comment zur nächsten CPU Vorstellung:
"Was? Ein grüner Chip Carrier? Intel wie sieht das denn aus? Wird nicht gekauft!"


+1!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]