> > > > GeForce GTX 660 Ti legt starken Auftritt im 3DMark 11 hin (Update: erster Test online)

GeForce GTX 660 Ti legt starken Auftritt im 3DMark 11 hin (Update: erster Test online)

Veröffentlicht am: von

nvidiaMit der GeForce GTX 660 bzw. GTX 660 Ti wird NVIDIA einen heißersehnten Kepler-Ableger für das besonders absatzstarke Mainstream-Segment auf den Markt bringen. Die beiden GK104-Grafikkarten treten dann vor allem gegen AMDs Radeon HD 7870 und 7850 an. Vor einigen Tagen wurden die mutmaßlichen Spezifikationen der GeForce GTX 660 Ti bekannt (wir berichteten), jetzt folgt ein erster Benchmark-Vergleich mit diversen anderen Grafikkarten.

Die Kollegen von TweakTown haben über Facebook ein Diagramm veröffentlicht, das zeigt, wie sich die GeForce GTX 660 Ti 2GB im 3DMark 11 schlägt. Sie liefert eine beeindruckende Vorstellung ab: Radeon HD 7870 und HD 7850 werden mit über 1700 bzw. 2500 Punkten Vorsprung im Performance-Preset deklassiert. Im selben Preset werden sogar die nominell in einer höheren Klasse spielenden Modelle Radeon HD 7950 und 7970 abgehängt. Die HD 7970 ist der GTX 660 Ti 2 GB immerhin im Extreme-Preset überlegen, die HD 7970 GHz Edition generell etwas schneller unterwegs.

nvidia 660 ti bench 3dmark11

Erklärbar wird das Abschneiden der GeForce GTX 660 Ti bei einem Blick auf die mutmaßlichen Spezifikationen. Gegenüber der GTX 670, die ebenfalls auf den GK104 setzt, wurde zwar das Speicherinterface beschnitten: die Taktraten und die Anzahl der CUDA-Cores bleiben hingegen gleich. Tatsächlich ordnet sich die GTX 660 Ti im 3DMark 11 nur relativ knapp hinter der GTX 670 ein.

Noch sind diese Ergebnisse natürlich mit Vorsicht zu genießen. Sie stammen aus nur einem Benchmark, und zudem noch aus einem synthetischen. Tendenziell scheint die GeForce GTX 660 Ti aber zwar spät, dafür jedoch mit umso mehr Power auf den Markt zu kommen. Mitte August sollte sich laut Gerüchteküche endgültig zeigen, ob NVIDIA wirklich ein so heißes Eisen im Feuer hat.

Update: Nach der ersten Kostprobe per Facebook haben die Kollegen nun ihren kompletten Test der GeForce GTX 660 Ti deutlich vor dem erwarteten Launch-Termin online gestellt. Es werden sowohl die bisher zirkulierenden Spekulationen (1344 CUDA-Cores, 2048 MB GDDR5-Speicher, 915 MHz GPU-Takt, 1502 MHz Speichertakt, 192 Bit-Speicherinterface) als auch der erste Leistungseindruck aus dem obigen Benchmark bestätigt. Die Performance liegt demzufolge auf Radeon HD 7950-Level. Bei einem mutmaßlichen Verkaufspreis von um die 250 Dollar dürfte die GeForce GTX 660 Ti für einige Bewegung am Grafikkartenmarkt sorgen.

Tweaktown hat darauf verzichtet, Lautstärke, Stromverbrauch und Temperaturen zu testen, damit keine Rückschlüsse auf den Boardpartner gezogen werden können, von dem man das Sample erhalten hat.

 

 

 

Social Links

Kommentare (45)

#36
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat DSL Cowboy;19242814
ich glaube nicht das eine karte die quasi eine gtx670 ist dann über 100$ günstiger angeboten wird. das ist nicht nvidia typisch die bisher immer deutlich teuerer sind.


Vielleicht ist sie ja schon als Replacement der "alten" 670er gedacht und alles über ihr erhält demnächst einen Refresh/Taktupgrade

Spielraum bietet der Kepler Chip zur Genüge und Nvidia behaart konsequnet seinen Boardpartnern gegenüber auf dem Vcore Limit

Wenn das nicht nur der RMA Reduktion dient,hätte sich Nvidia hier spielend mir nix dir nix eine neue Serie kreiert
#37
Registriert seit: 03.11.2006
Bruneck (Südtirol)
Vizeadmiral
Beiträge: 7610
Dennoch eine HD7950 OC (Verkaufversion) wird die GTX 660 TI sicher hinter sich lassen...
#38
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Auf jedenfall, wenn die HD 7950 OC im LKW vor dem LKW mit der GTX 660 Ti fährt...
#39
customavatars/avatar21787_1.gif
Registriert seit: 12.04.2005
Reutlingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2884
:shot:
#40
customavatars/avatar96051_1.gif
Registriert seit: 31.07.2008
hadde Frankfurt
ulaY!
Beiträge: 3475
*facepalm*
#41
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat Berni_ATI;19251417
Dennoch eine HD7950 OC (Verkaufversion) wird die GTX 660 TI sicher hinter sich lassen...



Selbst wenn dem so sein sollte Berni,sollte das rein gar nix ändern,da sich die 660 sicherlich nicht gegen die 7950 positionieren muss.

Falls die "kleine" hier aber wirklich nah heran kommt und der Preis dementsprechend stimmt....
#42
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
Porzellanthron
Admiral
Beiträge: 27071
Zitat

Mal im Ernst, wo leben hier manche User? Habt ihr noch nie zuvor Preisverläufe beobachtet?


Und dazu sollte man den Euro Kurs berücksichtigen der innerhalb eines Jahres um ~20% eingebrochen ist.

Ich sehe die Karte preislich auf dem Level einer HD7950 bzw leicht darüber.
#43
Registriert seit: 03.11.2006
Bruneck (Südtirol)
Vizeadmiral
Beiträge: 7610
Der Preis wird sicher nicht nur 250 Euro betragen, wenn jene knapp HD7950 erreicht.
NV sahnt immer ab, egal zu welchem Zeitpunkt!

AMD ist derzeit recht ideal aufgestellt mit ihren Preisen,- und haben noch gut Luft nach unten.

Fakt ist dass auch AMD die Karten Anfang des Jahre zu hoch verkaufen konnte. (Mich eingeschlossen)
#44
customavatars/avatar177897_1.gif
Registriert seit: 31.07.2012
Hamburg
Matrose
Beiträge: 10
Für mich 250-300€ ein No Brainer!
#45
customavatars/avatar30622_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005
Eutin.OH.SH
Vizeadmiral
Beiträge: 7036
hoffentlich stimmen die benches und der preis bleibt zwischen ~270-300€, dann kann ich
meine GTX470 in rente schicken! hatte zwischendurch schon ne HD7870 getestet, war
aber von der mehrleistung enttäuscht!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • 7-nm-GPU und 16 GB HBM2: Die Radeon VII im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEONVII

    Heute ist es endlich soweit: Es gibt in Form der Radeon VII endlich wieder eine neue Grafikkarte aus dem Hause AMD. Zwar kommt auch hier die bekannte Vega-Architektur zum Einsatz, durch die Kombination einer in 7 nm gefertigten GPU mit 16 GB an extrem schnellen HBM2, ist die Radeon VII aber... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]