> > > > Computex 2012: EVGA zeigt GeForce GTX 680 Classified

Computex 2012: EVGA zeigt GeForce GTX 680 Classified

Veröffentlicht am: von

evgaKaum eine Messe brachte so wenige Highlights hervor, wie die CeBIT in diesem Jahr. Die Computex 2012 schlägt hier wieder in die gegenteilige Richtung - vor allem wenn man sich auf dem Grafikkarten-Sektor umschaut. Neben der HIS Radeon HD 7970 X2, der PowerColor Radeon HD 7970 Devil 13 und den ersten Ablegern der GeForce GT 640 brachte die Messe auch bei EVGA ein neues Schmuckstück hervor: Die GeForce GTX 680 Classified. Sie soll in Konkurrenz zur MSI GeForce GTX 680 Lightning treten und vor allem Overclocker ansprechen. Um möglichst hohe Frequenzen ermöglichen zu können, wurde das Layout der Karte kräftig überarbeitet.

Standen der NVIDIA GeForce GTX 680 noch vier Phasen zur Seite, sind es bei der Classified-Version der US-Amerikaner 14 Phasen. Auch den Videospeicher hat EVGA im Vergleich zur ersten NVIDIA-Vorlage verdoppelt. Dieser fasst jetzt 4096 MB, bindet aber wie gewohnt über einen 256 Bit breiten Datenbus an. Um dem Stromhunger gerecht zu werden, tauschte NVIDIA den 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker gegen ein 8-Pin-Modell aus und beließ den zweiten 8-Pin-Stecker auf dem PCB. Zusammen mit den 75 Watt, die über das PCIe-Interface bereitgestellt werden, kann die EVGA GeForce GTX 680 Classified bis zu 375 Watt aus dem Netzteil saugen.

Zu den weiteren Features zählen Evbot-Unterstützung, leicht abzugreifende Spannungsmesspunkte und ein OC-BIOS, das alle Sicherheits-Features der Grafikkarte abschaltet. Damit können für Extrem-Versuche im Overclocking noch höhere Frequenzen erzielt werden. Um all das unterzubringen, fällt das PCB der Karte um ein Zoll in der Breite größer aus. Die Taktraten standen leider noch nicht fest - ein kleines Upgrade wird es hier aber mit Sicherheit geben.

Die EVGA GeForce GTX 680 Classified soll im Juli in den Handel kommen. 

Alle News zur Computex 2012 finden sich unter diesem Link.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar46559_1.gif
Registriert seit: 04.09.2006
Saalbach Hinterglemm
Stabsgefreiter
Beiträge: 364
die geschwindigkeiten der kiste wären interessant und wieso hat das ding keine backplate?!?
#2
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14566
Eine Backplate ist leider nicht geplant, die Taktraten stehen noch nicht fest - bis Juli ist ja noch ein bisschen hin! :)
#3
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 17252
das is ja wohln witz, die dickste evga karte und dann ohne backplate, naja für mein bisserl lukü oc reicht eh ne ftx bzw andere version mit backplate
#4
customavatars/avatar95302_1.gif
Registriert seit: 19.07.2008
Hamburg
Admiral
Beiträge: 11931
Kann ich mir kaum vorstellen.. die bringen doch keine Classified - schon gar nicht eine Classified HydroCopper ohne Backplate. Mit den Backplate verdient EVGA ne Menge Kohle, da könnten ruhig mal die seltenere Classified Backplate sponsern.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]