> > > > NVIDIA GeForce GTX 560 SE kommt für 120 Euro nach Deutschland

NVIDIA GeForce GTX 560 SE kommt für 120 Euro nach Deutschland

Veröffentlicht am: von

nvidiaGlaubt man den letzten Informationen aus der Gerüchteküche, so soll NVIDIAs GeForce GTX 680 nächsten Donnerstag offiziell in die Läden kommen. Doch während alles gespannt dem Launch der kommenden „Kepler“-Grafikkarte entgegenblickt, ist in Deutschland ein weiterer, neuer 3D-Beschleuniger der kalifornischen Grafikschmiede angekommen: Die NVIDIA GeForce GTX 560 SE. Sie wechselt in unserem Preisvergleich schon für rund 115 Euro ihren Besitzer und siedelt sich damit preislich unter einer GeForce GTX 560 an. Zwar baut auch sie auf dem GF114-Chip auf, doch ist dieser mit nur noch 288 Rechenwerken ausgestattet. Die größeren Brüder konnten hier noch auf 336 oder gar 384 Shadereinheiten zurückgreifen, kosten dafür aber auch 40 bis 60 Euro mehr. Auch beim Speicherausbau legte NVIDIA für seinen neuen Gegner der Radeon HD 7770 den Rotstift an und strich einen 64-Bit-Controller. Damit kommuniziert die GPU nur noch über einen 192 Bit breiten Datenbus mit dem 1024 MB großen GDDR5-Videospeicher.

In unserem Preisvergleich sind aktuell drei verschiedene Versionen gelistet. Während die Palit GeForce GTX 560 SE mit 736/1472/957 MHz zu Gange ist und die Gainward GeForce GTX 560 SE über die gleichen Frequenzen verfügt, arbeitet der ZOTAC-Ableger mit 10 MHz mehr auf der Brust, kostet dafür aber auch zehn Euro mehr als die günstigste Version.

alles
Nach der GeForce GTX 560 Ti-448 folgt nun auch eine abgespeckte Version der GeForce GTX 560

Wie sich die neue NVIDIA GeForce GTX 560 SE gegen AMDs „Cape Verde“-GPUs alias Radeon HD 7770 und Radeon HD 7750 schlägt, müssen erste Tests zeigen. Ein Sample wird gleich bestellt.

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1407
Wieso bringt man so kurz vorm Kepler Release noch eine kleine GTX560? ... Nur weil die 28nm Produktion gestoppt wurde?
#2
customavatars/avatar155684_1.gif
Registriert seit: 20.05.2011
Sauerland
Stabsgefreiter
Beiträge: 271
Resteverwertung...
#3
customavatars/avatar39543_1.gif
Registriert seit: 01.05.2006
die strassse weiter bei der kreuzung links dann die zweite rechts
Korvettenkapitän
Beiträge: 2089
...und geldmacherei wie es bei vielen gpu´s und cpu´s der fall ist
#4
customavatars/avatar39992_1.gif
Registriert seit: 11.05.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 812
Zitat iToms;18598991
Wieso bringt man so kurz vorm Kepler Release noch eine kleine GTX560? ... Nur weil die 28nm Produktion gestoppt wurde?


Das dürfte ja wohl ziemlich offensichtlich sein: Weil eine echte 28nm Antwort auf die HD 7770 in absehbarer Zukunft nicht zu erwarten ist, also muss der olle GF 114 dafür herhalten. Man hat ja noch nicht einmal was über die GTX 660 gehört und die GTX/GTS 650 kommt noch später, wenn sie überhaupt noch vor der 700er Generation gelauncht wird.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]