> > > > Galaxy GeForce GTX 560 SE abgelichtet und getestet

Galaxy GeForce GTX 560 SE abgelichtet und getestet

Veröffentlicht am: von

galaxyNicht nur aus dem Hause AMD gibt es Neues zu vermelden. Auch bei der Konkurrenz erfährt man derzeit einiges über eine neue Grafikkarte. So soll NVIDIA auf die Radeon HD 7770 mit einer GeForce GTX 560 SE kontern. Ein erstes Modell des Boardpartners Galaxy ist nun in den Untiefen des Internets aufgetaucht und ausführlich auf den Prüfstand gestellt worden.

Die neue Galaxy GeForce GTX 560 SE basiert dabei auf einer leicht beschnittenen GF114-GPU und muss mit 288 skalaren Einheiten und 48 Textureinheiten auskommen. Beim Speicher stellt man der kleinen 40-nm-GPU insgesamt 1024 MB GDDR5-Videospeicher samt 192 Bit breiten Datenbus zur Seite. Obendrauf gibt es 24 ROPs. Die Boardpartner-Karte soll besonders kosteneffizient aufgebaut sein und über ein kurzes Printed-Circuit-Board (PCB) verfügen. Um den kleinen 3D-Beschleuniger mit Strom zu versorgen, bedarf es zweier 6-Pin-PCI-Express-Anschlüsse. Zur Spannungsversorgung stehen 4+1-Phasen zur Verfügung. Gekühlt wird der kastrierte GF114-Chip von zahlreichen Aluminiumfinnen, dicken Heatpipes und einem 80-mm-Lüfter. Chip, Shadereinheiten und Speicher waren während der Tests auf 736/1472/957 MHz eingestellt.

Damit konnte sich die Galaxy GeForce GTX 560 SE im 3DMark 11 exakt zwischen einer GeForce GTX 560 Ti und einer GTX 550 Ti positionieren. Während es die Version mit der höchsten Bezeichnung auf P3939 Punkte brachte, erzielte die neue Galaxy-Karte P3398 Punkte, wohingegen die kleinste Version immerhin noch P2634 Punkte schaffte. Gleiches Bild zeichnete sich bei 3DMark Vantage und im Unigine-Heaven-Benchmark ab. Eine Radeon HD 7770 zum Vergleich war im Benchmark-Parcours leider nicht vertreten.

In Sachen Leistungsaufnahme liegt die neue GeForce laut der Tests auf 204 Watt. Das gleiche System mit GeForce GTX 550 und GeForce GTX 560 Ti zog hier schon 215 respektive 246 Watt aus der Steckdose. Im normalen 2D-Betrieb war hingegen die GeForce GTX 550 Ti wieder der sparsamste Vertreter, die SE-Variante der GeForce GTX 560 sogar das hungrigste Modell.

Insgesamt eine Karte, die im 200-Euro-Segment durchaus ihren Anklang finden dürfte. Ob sie ihren Weg allerdings auch nach Deutschland nehmen wird, ist nicht bekannt. Offiziell angekündigt ist die NVIDIA GeForce GTX 560 SE jedenfalls noch nicht.

Social Links

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1381
Ich glaub es ist besser einen VGA- und HDMI-Anschluss, als einen zweiten DVI und einen miniHDMI. Außerdem kann man sowieso nur zwei Monis pro nVidia Karte nutzen und so gut wie jeder Moni hat heute einen HDMI.
Ich sehe die Karte einfach als Alternative zu einer GTX550Ti und das kurze PCB hat wirklich viele Vorzüge.
#5
customavatars/avatar139430_1.gif
Registriert seit: 25.08.2010
Nürnberg
Hauptgefreiter
Beiträge: 149
Um gottes Willen, in der Leistungsklasse 2 PCI-E Anschlüsse? Was kommt als nächstes, ein 130W TDP Single-core Celeron?
#6
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17979
O.O dir ist schon aufgefallen das hd7770 und gtx550ti auch Stromanschlüsse haben? Willkommen in der Gegenwart :wink:

Ne mal spaß beiseite: ist schon ziemlicher quatsch... aber wenn es so ist, dann ist das so - ändern kann man das sowieso nicht :)

Als 114er gpu ist es aber klar das sie 2x 6 pin pcie braucht... schließlich wird die gtx 560 ti reihe (non-448) davon angetrieben...

getippt auf meinem Defy (@1,2Ghz + CM7.1) mit der HardwareLuxx-App :hail:
#7
Registriert seit: 12.11.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 272
Die wievielte GTX560 ist das eigentlich mittlerweile?
Die 43. oder schon 44. Version der Karte ?

:)
#8
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17979
:D

Ist langsam wirklich bissle unübersichtlich...

Mal schauen wann denn die wirklich neuen Karten kommen... -.-

getippt auf meinem Defy (@1,2Ghz + CM7.1) mit der HardwareLuxx-App :hail:
#9
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Fregattenkapitän
Beiträge: 2577
joa also nun hat NV es auch geschafft ihre GTX460 noch attraktiver zu machen.. lol 204W unter Last.. und das nur um die hd7700 nicht alleine wildern zu lassen. Ganz Großes kino liebe Ingenieure von NV..

Somit bestätigt sich leider mein Verdacht. Mainstream Kepler verschiebt sich, sonst hätte NV sonen Scheiss nicht nötig, aber das hamse ja schon mit der 460SE gemacht
#10
customavatars/avatar17354_1.gif
Registriert seit: 05.01.2005
Nähe Köln/Bonn
Admiral
Beiträge: 9183
Zitat N30S;18506289
Die wievielte GTX560 ist das eigentlich mittlerweile?
Die 43. oder schon 44. Version der Karte ?

:)


Zitat Pirate85;18507209
:D

Ist langsam wirklich bissle unübersichtlich...
:


So schlimm isses doch garnicht, GTX560Se-->GTX560--->GTX560TI--->GTX560TI 448 Core.

Jede Karte hat ihre daseinsberechtigung. Einzig bei der 448er hätte ich mir GTX570SE gewünscht, da diese mit der GTX560 wenig gemein hat!

Eagle
#11
customavatars/avatar55526_1.gif
Registriert seit: 10.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6331
GTX560Se.... GTX560......GTX 560 Ti (OEM)........GTX560TI.......GTX560TI 448 Core

Du hast eine vergessen.:)
#12
Registriert seit: 17.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 388
Ist jetzt aber obergemein, bzw. nochmal extra verwirrend, das die GTX 460 SE fast immer 1GB mit 256bit Anschluß hat und damit schneller sein dürfte als die 560 SE mit ungünstig zu nutzenden 192bit bei 1GB.
#13
customavatars/avatar55526_1.gif
Registriert seit: 10.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6331
Die 560SE hat zu dem nur 48 Textureinheiten die GTX460 SE ist da klar die schnellere Karte.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

    Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil im Test

    Heute wollen wir unsere Artikelübersicht zu den Custom-Modellen der Radeon RX Vega abrunden, denn mit der PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil steht uns das Modell eines weiteren AMD-Exklusivpartners zur Verfügung. Das erste Mal haben wir nun auch die Gelegenheit uns eine solche Variante auf... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]