> > > > GPUz-Screen bestätigt Eckdaten der Radeon HD 7770 - Karte schon verfügbar

GPUz-Screen bestätigt Eckdaten der Radeon HD 7770 - Karte schon verfügbar

Veröffentlicht am: von

amd radeon_neuEs könnte wohl wieder Schlag auf Schlag gehen. Nachdem AMD zum Jahreswechsel mit der Radeon HD 7970 (Hardwareluxx-Test) sein neustes Single-GPU-Flaggschiff an den Start schickte und nur wenige Wochen später den kleineren „Tahiti“-Vertreter folgen ließ, kamen nochmals wenige Tage später die nächsten Gerüchte zu den noch kleineren Ablegern der „Southern Islands“-Familie hoch. Nun tauchte ein GPUz-Screen der Radeon HD 7770 alias „Cape Verde“ auf, der die Eckdaten der letzten Tage zu bestätigen scheint.

Demnach soll die kommende Mittelklasse-Grafikkarte über 640 Streamprozessoren und einen 1024 MB großen GDDR5-Videospeicher verfügen. Dank der Angabe der Texelfüllrate kann man nun mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass auch die kommenden „Cape Verde“-GPUs auf der neuen GCN-Architektur aufbauen werden. Bei einer Taktfrequenz von 1000 MHz, die AMD im Übrigen so schon bewirbt, würden sich bei einer Texturfüllrate von 40,0 GigaTexel in der Sekunde 40 TMUs ergeben. Da man dem nächst kleineren „Southern Islands“-Vertreter eben 640 Streamprozessoren zuspricht, würden sich diese bei der GCN-Architektur aus zehn CUs, die sich jeweils in vier SIMDs und 16 ALUs unterteilen, zusammensetzen. An jede Compute-Unite sind bekanntlich vier Textureinheiten gekoppelt (= 40 TMUs). Käme hingegen eine ältere „Juniper“-GPU, wie bei der Radeon HD 6770 oder der Radeon HD 5770, zum Einsatz, würden sich die 640 Streamprozessoren aus acht SIMD-Einheiten und fünf Shaderprozessoren zusammensetzen. An jede SIMD-Einheiten wäre eine Quad-TMU mit vier Textureinheiten gekoppelt, folglich also nur 32 Einheiten.

alles
640 Streamprozessoren, 1024 MB Speicher und einen 128 Bit breiten Datenbus soll die kommende Radeon HD 7770 besitzen

Beim Speicherausbau gibt es hingegen keinerlei Überraschungen. Hier kommen wohl zwei 64-Bit-Controller zum Einsatz, die darüber hinaus jeweils acht ROPs bereitstellen – insgesamt also die 16 Rasterendstufen aus dem GPUz-Screen. Bei einer Taktfrequenz von 1125 MHz bringt es die Radeon HD 7770 damit auf eine Speicherbandbreite von 72 GB/Sek - vergleichen mit dem „Juniper“-Vorgänger leider ein kleiner Rückschritt. Dieser brachte es hier auf immerhin 76,8 GB/Sek, was den leicht geringeren Frequenzen zuzuschreiben ist.

Ansonsten soll die „Cape Verde“-GPU über 1,5 Milliarden Transistoren auf einer Fläche von 123 mm² beherbergen und bereits im fortschrittlichen 28-nm-Verfahren vom Band laufen. Interessant auch der Release-Termin. Laut des GPUz-Screens soll die Radeon HD 7770, deren Namen auf Englisch im Übrigen schwer auszusprechen ist, schon am kommenden Mittwoch erscheinen.

 

Die möglichen Leistungsdaten im Vergleich: 

NVIDIA GeForce GTX 560 AMD Radeon HD 6770 AMD Radeon HD 7770
GPU GF114 Juniper  Cape Verde
Fertigung 40 nm 40 nm  28 nm
Anzahl Transistoren 1,95 Milliarden 1,04 Milliarden  1,5 Milliarden
GPU-Takt 810 MHz 850 MHz  1000 MHz
Speichertakt 1000 MHz 1200 MHz 1125 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 1024 MB 1024 MB 1024 MB
Speicherinterface 256 Bit 128 Bit  128 Bit
Speicherbandbreite 128 GB/Sek. 76,8 GB/Sek. 72 GB/Sek.
Shader Model 5.0 5.0 5.0
DirectX 11 11 11.1
Shader-Einheiten 336 (1D) 160 (5D) 640 (1D)
Shader-Takt 1620 MHz 850 MHz 1000 MHz
Texture Units 56 40 40 (?)
ROPs 32 16 16

Ob dem so ist, wird die Zeit zeigen müssen. AMD kommentiert bekanntlich kein einziges Gerücht und erlaubt dank strenger NDA-Auflagen auch keinerlei Kommentare seitens der Presse. Dass es wohl aber nicht mehr allzu lange dauern wird, das beweist unser Preisvergleich. Hier ist zumindest eine PowerColor Radeon HD 7770 mit den oben genannten Spezifikationen für knapp unter 160 Euro zu haben – und das sogar sofort ab Werk, denn sie als verfügbar gekennzeichnet.

Social Links

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar143381_1.gif
Registriert seit: 11.11.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 217
Da eintsteht leistungsmäßig dann ja eine ganz schöne lücke, wenn die 78xx auf niveau von den 69xx-ern sind. oder kommt da noch eine 7790 oder 7830 um die lücke zu füllen?
#11
Registriert seit: 14.06.2007
Raum BAD-RA
Kapitänleutnant
Beiträge: 1806
Wann fällt nda? Wieder um 6?


Sent from my iPhone using Hardwareluxx app
#12
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17716
Also wenn ich mir die aufgetauchten 11er Benchmarks so anschaue kommt die 7770 schon nah an die 6850 und sogar die 460 heran... krass o.O

Wenn XFX davon ne Singleslot Karte bringt wäre die richtig interessant...


getippt auf meinem Defy (@1,2Ghz + CM7.1) mit der HardwareLuxx-App :hail:
#13
customavatars/avatar51854_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006
Magdeburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1923
Naja, ine GTX460 kost ~140€, eine HD6850 um die 110€ - wäre also trotz der Performance mit 160€ zu viel. Mal sehen, wie weit der Preis absackt, wobei ich nicht glaube, dass die HD7770 zeitnah für 120€ zu haben ist.
#14
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17716
Da hast du definitiv recht, allerdings ist man selber schuld wenn man sowas direkt bei erscheinen kauft :)

Für Stromspar-Freaks wie mich ist so ne Karte richtig toll... wenn Kepler nur nicht so lange auf sich warten lassen würde... -.-

Edit: hoffe cap verde verfügt auch über zerocore...

getippt auf meinem Defy (@1,2Ghz + CM7.1) mit der HardwareLuxx-App :hail:
#15
customavatars/avatar34168_1.gif
Registriert seit: 26.01.2006
Das kleine Haus auf Karkand
Korvettenkapitän
Beiträge: 2367
wer hat euch eigentlich was von der leistung einer 6770 erzählt? die 7770 soll den platz zwischen 6850 und 6870 belegen.
#16
customavatars/avatar4528_1.gif
Registriert seit: 11.02.2003
localhost
Korvettenkapitän
Beiträge: 2423
hardwareversand.de hat versehentlich Produktbilder der 77X0er Karten in den Beschreibungen der 79X0er veroeffentlicht: Klick und Klick. Besonders tricky zu kuehlen sind sie scheinbar nicht ;) ...
#17
customavatars/avatar34469_1.gif
Registriert seit: 30.01.2006
NRW
Admiral
Beiträge: 10771
wie süß die sind :D.
#18
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17716
Naja - deshalb hoffe ich ja auf eine Singleslot ^^
#19
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29954
Hier geht's weiter: http://www.hardwareluxx.de/community/f14/test-amd-radeon-hd-7770-und-7750-a-871603.html
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]