> > > > In der Redaktion eingetroffen: KFA² GeForce GTX 580 MDT X4 EX OC-Edition

In der Redaktion eingetroffen: KFA² GeForce GTX 580 MDT X4 EX OC-Edition

Veröffentlicht am: von

kfa2Nach der ASUS Radeon HD 7970 DirectCU II Top erreichte uns zum Wochenende ein weiterer 3D-Beschleuniger der Extraklasse: Die KFA² GeForce GTX 580 MDT X4 EX OC-Edition. Sie ist nicht nur die erste Grafikkarte des Herstellers, die bei uns in der Redaktion aufkreuzte, sondern kann auch mit so einigen interessanten Features aufwarten. Während andere GF110-Ableger mit mini-HDMI- und DVI-Ports ausgestattet sind, kommt die neue KFA²-Karte mit gleich vier mini-HDMI-Ausgängen und einem DisplayPort-Anschuss daher, womit sie mit bis zu vier Monitoren gleichzeitig umgehen kann.

Wer kein HDMI- oder DP-Display sein Eigen nennt, der braucht sich nicht um einen Adapter zu bemühen. Dieser liegt der Grafikkarte bei, genauso wie zahlreiche weitere Adapter und Kabel. Der Referenzkühler musste ebenfalls einem eigenen Modell weichen. Hier setzt der Hersteller auf einen Dual-Slot-Kühler, der mit gleich drei 85-mm-Lüftern, fünf dicken Kupfer-Heatpipes und zahlreichen Aluminiumfinnen für niedrige Temperaturen und ein leises Betriebsgeräusch sorgen soll.

Doch auch unter der Haube hat die KFA² GeForce GTX 580 MDT X4 EX OC-Edition einiges zu bieten. Hier stehen die vollen 512 Shadereinheiten der zweiten Fermi-Generation zur Verfügung und ein 1536 MB großer GDDR5-Videospeicher, der über ein 384 Bit breites Speicherinterface anbindet. Statt den sonst üblichen 771/1544/2004 MHz lässt KFA² seinen jüngsten Zuwachs mit 840/1680/2004 MHz arbeiten.

Sobald alle Benchmarks durchlaufen sind und wir all unsere Testkriterien beisammen haben, werden wir uns an den Artikel machen und diesen online stellen. In unserem Preisvergleich ist die KFA² GeForce GTX 580 MDT X4 EX OC-Edition aktuell für rund 470 Euro zu haben.

Social Links

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 14.06.2007
Raum BAD-RA
Kapitänleutnant
Beiträge: 1781
Wer ist bei dem Preis die Zielgruppe? Absolute Ignoranten?
#2
customavatars/avatar119529_1.gif
Registriert seit: 10.09.2009
Hannover
Stabsgefreiter
Beiträge: 331
Nette Karte... nur 1 Jahr zu spät... Oo
#3
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1368
Naja, Hardwareluxx hat sie sich zu spät geholt;)
Ist ja schon ewig aufm Markt.
#4
Registriert seit: 01.10.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3491
Zum einen die Frage warum bei so einer Karte nur 1,5GB Speicher vorhanden sind, zum anderen wäre mir neu, das NVidiakarten (Consumerbereich) mit 4 Monitoren umgehen können, wovon auch noch 3 HDMI dabei sein sollen, dazu hätte ich gern mal nähere Auskünfte wenn möglich.
#5
customavatars/avatar76457_1.gif
Registriert seit: 06.11.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 884
2 GB hört sich ja ganz nett an. 1,5GB kling eigentlich (zu?) wenig… –dennoch konnte ich
meine Karte bisher nur mit knapp unter 1,4GB füttern –zwar “nur“ unter 1920x1080 aber
dafür in der Einstellung volle Pulle. Im Grunde reichen 1,5GB noch aus.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

EVGA GeForce GTX 1060 Gaming im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX1060-GAMING/EVGA_GTX1060_KURZTEST-TEASER

Während der letzten Tage hatten wir uns zahlreiche Custom-Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1060 näher angeschaut und viele verschiedene Modelle von ASUS, Gigabyte, MSI und Inno3D auf den Prüfstand gestellt. Mit der GeForce GTX 1060 SC Gaming war darunter auch ein Ableger von EVGA, welcher mit... [mehr]