> > > > Chiphell: AMD Radeon HD 6670 im Sneak-Preview

Chiphell: AMD Radeon HD 6670 im Sneak-Preview

Veröffentlicht am: von

amd_radeon_neuNachdem man vor wenigen Tagen seine AMD Radeon HD 6670 und zwei weitere, kleinere Grafikkarten für den OEM-Markt vorstellte, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die neuen 3D-Beschleuniger auch auf dem Retail-Markt gegen ihre Kontrahenten antreten dürfen. Dass der Startschuss der neuen Grafikkarten nicht mehr in allzu weiter Ferne liegt, könnte jetzt die AMD Radeon HD 6670, welche einem User des Chiphell-Forums in die Arme fiel, beweisen. So entspricht das Modell exakt den Daten des OEM-Gegenstücks und kann somit mit 480 Streamprozessoren sowie einem 1024 MB großen GDDR5-Videospeicher, der zudem über 128 Bit anbindet, aufwarten. Die Taktraten belaufen sich auf 800 respektive 2.000 MHz. Insgesamt bietet die AMD Radeon HD 6670 damit wohl eine SIMD-Einheit mehr als ihr direkter Vorgänger und ist zudem noch mit leicht höheren Taktraten unterwegs. Trotzdem wird auch hier ein zusätzlicher 6-Pin-PCI-Express-Anschluss nicht fällig – die 75 Watt, welche über das PCIe-Interface zur Verfügung gestellt werden, reichen vollkommen aus.

Auch optisch sind zum Redwood-Vorgänger keinerlei Unterschiede zu erkennen. So besitzt auch die kleine Turks-Grafikkarte über sehr geringe Abmessungen und einen flachen Single-Slot-Kühler samt Mini-Radiallüfter. Bei der ATI Radeon HD 5670 konnten wir knapp 17 cm in der Länge messen, während der Lüfter mit einem Durchmesser von 45 mm daherkam. Gleiches könnte damit für die kommende AMD Radeon HD 6670 gelten. Auf der Single-Slot-Blende stehen ein DVI-Ausgang, ein VGA-Port und ein DisplayPort-Anschluss bereit.

Doch der Chiphell-User konnte nicht nur erstes Bildmaterial liefern und die Eckdaten weiter bekräftigen, sondern auch neue Benchmark-Ergebnisse präsentieren. So fällt der Leistungsunterschied zum Redwood-Vorgänger wie erwartet beschaubar aus, denn die kleine Grafikkarte erreichte im 3DMark 11 X570, P1799 bzw. E2917 Punkte. Damit ist sie knapp zehn Prozent schneller als eine ATI Radeon HD 5670. Wann die neuen Familienmitglieder der AMD-Radeon-HD-6600-, –HD-6500- und –HD-6400-Reihe auch für den Retail-Markt vorgestellt werden, ist noch immer nicht bekannt. Vermutlich werden wir AMD auf der CeBIT 2011 mehr entlocken können!

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar138219_1.gif
Registriert seit: 03.08.2010
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1515
4770 ist aber auch einen Mainstream Karte vergiss das nicht, die solltest du schon mit HD5770 ala 6770 vergleichen. HD6600 ist der nachfahre von HD4670 und nicht 4770!
#3
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Die HD4770 war ja auch schon in 40nm gefertigt.;-)
Und die hatte auch nen 6Pin gebraucht.
#4
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3821
Die HD 4770 hat im IDLE laut cb 30 Watt mehr (dürfte rund viermal mehr sein) als die HD 4670 verbraucht. Die Karten lassen sich imho schon deshalb nur sehr bedingt miteinander vergleichen.
#5
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 11189
1. idle interessiert nicht weil die HD4770 noch keinen herunter takt modus hatte

2. brauch meine 4770 keine 75w, da interessiert auch kein externer strom anschluss

3. interessiert nicht ob die 4770 im mainstream angesiedelt ist, wenn eine 2 jahre neure karte weniger leistung bei gleichem verbrauch erzielt.

4. resultiert daraus , die effizienz der neuen architektur und somit auch karte sieht nicht gut aus.


edit: laut meinen aktuellen Rescherschen benötigt die HD4770 Load 63W
#6
customavatars/avatar138219_1.gif
Registriert seit: 03.08.2010
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1515
Ohne zusätzlich angeschlossenen 6Pin Anschluss wird deine Karte aber nicht anspringen, so viel zur deiner Theorie.
#7
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6258
Ich frage mich, wie man eine HD 6670 mit einer HD 4770 vergleichen kann.


HD 6670

112 mm²
TDP <75 w
480 SPs


HD 4770

137 mm²
TDP 80 W
640 SPs


Wer bitteschön erwartet da mehr Performance bei einer HD 6670? :stupid:
#8
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 11189
es geht nicht um mehr performance erwartung

es geht darum das ich endtäuscht von der Leistung Pro Watt bin.
#9
customavatars/avatar138219_1.gif
Registriert seit: 03.08.2010
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1515
Performacerwartung??? Die HD6670 ist schneller als HD5670 und schneller als HD4670. HD4770 ist ein Gegenspieler zu HD5770 und hat mit HD6670 nicht am Hut.
#10
customavatars/avatar84854_1.gif
Registriert seit: 11.02.2008

GM110
Beiträge: 10256
Die 6670 ist eine OEM Karte, damit möchte man nur Geld verdienen, also :wayne:
#11
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6258
Zitat Nighteye;16297575
es geht darum das ich endtäuscht von der Leistung Pro Watt bin.

Und Performance pro Watt siehst du wo? Ausserdem war die HD 4770 auch schon in 40 nm gefertigt. Was erwartest du da? Grössere Sprünge sind sowieso erst mit 28 nm wieder möglich.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]