> > > > Gainward stellt GeForce GTX 460 mit 2 GB Speicher vor

Gainward stellt GeForce GTX 460 mit 2 GB Speicher vor

Veröffentlicht am: von

gainwardMit der GeForce GTX 460 auf Basis des GF104 konnte NVIDIA endlich wieder ein konkurrenzfähiges Modell der gehobenen Mittelklasse auf den Markt bringen. Auch in unserem Test vermochte die GTX 460 zu überzeugen. Während die regulären Modelle mit 768 oder 1024 MB GDDR5-Speicher ausgestattet sind, wurde schon bald bekannt, dass mancher Boardpartner auch an Modellen mit 2 GB arbeitet, wie beispielsweise Sparkle (wir berichteten).

Mit Gainward hat jetzt ein weiteres Unternehmen eine 2-GB-Version der GTX 460 enthüllt. Diese "GeForce GTX 460 2GB GS" kann sich allerdings nicht nur mit dem größeren Speicher von Referenzmodellen absetzen, sie soll auch mit erhöhtem GPU-Takt punkten. Gegenüber dem Standard-Takt kann das Gainward-Modell mit einem um 25 MHz erhöhten GPU-Takt von 700 MHz aufwarten. Der Takt des 2048 MB großen GDDR5-Speichers wurde hingegen bei den üblichen 900 MHz belassen. Das Speicherinterface ist wie bei den 1024-MB-Modellen 256 Bit breit. Beim Kühler setzt Gainward auf ein Zwei-Slot-Modell mit einem mittigen 80-mm-Lüfter. Auf der Slotblende finden sich neben dem klassischen D-Sub-Ausgang zweimal DVI und ein HDMI-Anschluß.

Gainward macht keine Angaben zu Preis und Verfügbarkeit der "GeForce GTX 460 2GB GS". Auch in unserem Preisvergleich ist dieses Modell noch nicht zu finden. Es ist allerdings mit einem deutlichen Preisaufschlag gegenüber GTX 460-Modellen mit regulärer Speichermenge und Referenztakt zu rechnen sein.

{gallery}galleries/news/pmoosdorf/gainward_gtx_460_2_gb_gs{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (21)

#12
customavatars/avatar116253_1.gif
Registriert seit: 11.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 598
Wobei gta 4 auch sehr cpu lastig ist,wenn da nicht ne 4ghz quad drin hast kannst es auch mit den grossen vram nicht flüssig zogen.
#13
Registriert seit: 04.07.2009
Schweiz / TG
Bootsmann
Beiträge: 712
Zitat
Schon klar, aber bitte wieviele Spiele gibts die so mit TexturMod erweitert werden?
Der CinematicMod von HL2 läuft auch mit 1Gb Karten gut, bei Fallout3 gehts ebenfalls... Jo von was gibts noch Mods? Der Doom3 Extrem Mod braucht auch net mehr als 1Gb. Und irgendwelche Crysis überconfigs laufen auf einer GTX 460 auch mit 2Gb scheise!
GTA4 ist so oder so ein Fail auf die Hardware ansprüche gesehen!


Und wie siehts mit Stalker (cop) aus? Also ich möchte jetzt nichts behaubten, aber die 896MB meiner doppelherzen waren da bis zum überlaufen gefüllt. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es auch bei dem game was bringt
#14
Registriert seit: 05.10.2006

Matrose
Beiträge: 12
Jaja..die Spieler....:-)
Nun ich spiele auch gerne aber wer sich eine 2 GB Karte kauft tut dieses nicht zwangsläuftig wegen den Spielen.
Ich zum Beispiel hätte seeeehr grosses Interesse an einer solchen Karte - Thema: Videoschnitt und Adobe Premiere CS5. Um die Cuda Funktion nutze zu können brauchst Du da entweder eine Nvidea Quadro(die haben auch ordentlich Speicher verbaut) oder eine gehackte andere Nvidea. Letztere halt nur wenn sie möglichst viel Speicher hat - mindestens 1 GB...mehr ist besser...
Also nicht immer alles nur aus Gamer Sicht betrachten....

Cheers
Cedric
#15
Registriert seit: 01.06.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2494
Das mag ja alles sein .
Aber da diese art von Grafikkarten nunmal in erster Linie zum Zocken und für Zocker und ihre PCs ist sollte man Festhalten das 1Gb für eine Solche Karte in 99.9% aller Fälle die beste Wahl ist .
Die Leute die wissen mehr brauchen die wissen das schon , sollten aber beim rest nicht den eindruck entstehen lassen das man mit 2Gb besser fährt als mit einem .
Die beim release der 4870 verbauten 512 Mb waren eindeutig auf lange Sicht gesehen zu wenig und die Leute haben nicht umsonst nach 1Gb gerufen aber 1gb bei einer VGA die vom Leistungspectrum eine GTX480 nicht überflügelt sind absolut ausreichend .
Und für was 1gb nicht ausreicht sage ich nur nochmal neu Programieren lassen .

mfg Mega
#16
customavatars/avatar59112_1.gif
Registriert seit: 01.03.2007

Admiral
Beiträge: 13093
Ist das im Referenzdesign ?

Bei dem Kühler könnte man darauf schließen oder ?
#17
customavatars/avatar48525_1.gif
Registriert seit: 02.10.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1604
Außerdem muss auch nicht jede Grafikkarte nur für Spieler sein. Neuere CAD Versionen werden mit für Spielegrafikkarten entwickelt und die brauchen so viel VRam wie möglich!
#18
Registriert seit: 07.04.2009

Matrose
Beiträge: 10
Also, eine 460gtx mit 2GB zu paaren macht wirklich kaum sinn.
#19
customavatars/avatar19092_1.gif
Registriert seit: 07.02.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 300
Zitat nr-Thunder;15033330
Also, eine 460gtx mit 2GB zu paaren macht wirklich kaum sinn.


Hast Du den Thread eigentlich gelesen?

Ob 2GB sinnvoll sind bzw. ob man diese benötigt oder nicht, hat nix damit zu tun, ob es sich um eine 460ger handelt oder um eine die von der GPU-Leistung darüber oder darunter liegt. Selbst schwächere Karten können je nach Anwendung davon profitieren.
#20
Registriert seit: 14.03.2010
Berlin
Obergefreiter
Beiträge: 96
Die solln mal lieber die 470iger mit doppelten Speicher ausstaten, dann werd ich weich :)
MfG Smile
#21
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2841
Die Karte wird bei einem schweizer Händler bereits gelistet. 319 CHF (~230Euro) soll die kosten und ist damit die bis jetzt teuerste GTX 460 (was ja auch logsich ist...).
lg
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]