> > > > NVIDIA plant auch eine GeForce GTX 468

NVIDIA plant auch eine GeForce GTX 468

Veröffentlicht am: von

nvidiaNachdem wir erst vor wenigen Tagen weitere Details zur  NVIDIA GeForce GTX 460 preisgeben konnten, soll es in Kürze einen zweiten 3D-Beschleuniger auf GF104-Basis geben. Demnach könnte es sich bei der NVIDIA GeForce GTX 468 um einen vollbestückten GF104-Chip handeln, der mit insgesamt 384 CUDA-Cores und einem 256 Bit breiten Speicherinterface ausgestattet sein sollte. Dazu gibt es womöglich auch 1024 MB GDDR5-Videospeicher. Zieht man die NVIDIA GeForce GTX 460, welche mit nur 336 Shadereinheiten und einem 192 Bit-Interface bestückt sein sollte, zum Vergleich heran, so liegt es nahe, dass NVIDIA den Aufbau des GF104 leicht angepasst haben könnte. Statt 32 skalaren Einheiten pro Streaming-Multiprozessor, könnten jetzt nur noch 24 Einheiten pro Cluster bereit stehen. Die GeForce GTX 468 hätte damit 16, während ihr kleinerer Bruder auf zwei SMs verzichten müsste. Die Taktraten scheint man bislang nur für die GeForce GTX 460 zu kennen und beziffert diese aktuell auf 675/1350/1800 MHz. Um der Namensgebung dennoch gerecht zu bleiben, müsste die NVIDIA GeForce GTX 468 weitaus höhere Taktraten besitzen, als eine NVIDIA GeForce GTX 470, welche deutlich mehr CUDA-Cores bereit stellt.

Beide Grafikkarten dürften wahrscheinlich schon im Juli auf den Markt kommen. Ein Releasetermin im August scheint aber auch als wahrscheinlich.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (76)

#67
customavatars/avatar84416_1.gif
Registriert seit: 06.02.2008
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1176
Zitat TobiWahnKenobi;14993916
ich denke eher, dass die fiktive "468" eine 475 werden wird, die dann die GTX470 ablöst.

mehr cuda-cores, mehr rops, mehr tesselationseinheiten und hoffentlich auch schnellerer speicher. halt ein GF104 mit vollen 4 partitionen.


(..)

mfg
tobi


Also wenn man das konsequent weiter führt, dann muss die mehr als nur 1GB Vram haben und höhere Brandbreite als 256Bit, halt so wie bei der GTX 470.
#68
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33229
Zitat BigNapoleon;14994611
Also wenn man das konsequent weiter führt, dann muss die mehr als nur 1GB Vram haben und höhere Brandbreite als 256Bit, halt so wie bei der GTX 470.


Dann erkauft man sich aber auch direkt einen höheren Stromverbrauch durch mehr VRAM Chips und gleichzeitig einen größeren Chip durch das breitere SI sowie ein komplexeres PCB.
Das sind dann wieder in Summe Faktoren, die die Karte mehr in Richtung Fermi verschieben...

So viel besser als der GF100 ist der GF104 nicht. Er profitiert nur deutlich von der Abspeckungskur, welche er erfahren hat. Bläht man das nun wieder auf, kommt man zum fast identischen Ergebniss wie beim GF100... Laut, Stromfressend und heiß ;)
#69
customavatars/avatar102004_1.gif
Registriert seit: 06.11.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4311
Zitat fdsonne;14995910
Dann erkauft man sich aber auch direkt einen höheren Stromverbrauch durch mehr VRAM Chips und gleichzeitig einen größeren Chip durch das breitere SI sowie ein komplexeres PCB.
Das sind dann wieder in Summe Faktoren, die die Karte mehr in Richtung Fermi verschieben...

So viel besser als der GF100 ist der GF104 nicht. Er profitiert nur deutlich von der Abspeckungskur, welche er erfahren hat. Bläht man das nun wieder auf, kommt man zum fast identischen Ergebniss wie beim GF100... Laut, Stromfressend und heiß ;)


Nicht unbedingt, geht man den Weg über die GPCs bekommt man nen guten Chip mit deutlich merh Performace als der GF100 bei gleicher oder ähnlicher Die-Größe.
#70
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33229
Zitat Neurosphere;14996467
Nicht unbedingt, geht man den Weg über die GPCs bekommt man nen guten Chip mit deutlich merh Performace als der GF100 bei gleicher oder ähnlicher Die-Größe.


Ne so gehts doch auch nicht... Um auf die selbe Anzahl der Einheiten zu kommen, ists doch total egal, wie man diese organisiert. Das sind Kleinigkeiten, welche man dort einsparen könnte...

NV hat beim GF100 sicher versucht so viel zu optimieren, wie nur irgend möglich. Der GF104 ist nicht wirklich besser. Er profitiert von der Abspeckkur. Und das man dadurch quasi bedenkenlos mehr Takt fahren kann, durch weniger komplexe Chips.
Wenn man wirklich das unnütze (im Gamingbereich) Zeug weglässt, spart man zwar nochmal ein paar Transistoren, aber die Masse wird das nicht sein.

Man kann doch schön vergleichen, 1,95Mrd Transistoren gegen 3,2Mrd Transistoren.
Ich meine mich daran zu erinnern, das ca. 60% des Chips allein für die ALUs drauf gehen. Man könnte also sagen, ca. 2,34Mrd Transistoren hätte ein GF104 mit 512 ALUs. Dazu kommen das breitere SI, das bisschen Cache und Zeugs für den GPGPU Sektor usw...
Kommt also in etwa aufs selbe drauf raus...

Andersrum gesehen wäre beispielsweise ein GF100 mit 384 ALUs grob gesagt bei gleichem Rest ca. 2,4Mrd Transistoren schwer. Abzüglich des Cache Zeugs und des SI usw.

Rechnerisch gesehen ist da ein Unterschied von 400Mio Transistoren, der für sonstwas draufgegangen sein kann...
#71
customavatars/avatar84416_1.gif
Registriert seit: 06.02.2008
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1176
Warum hat nVidia zuerst den beschnittenen GF-104 raus gebracht und den vollständigen? Ich dachte, beim beschnittenen Produkten (im Bereich von GPUs und CPUs) handelt es sich um Chips mit defekten Sektoren die man dann als leichter Versionen verkauft. Zumindest ATI und nVidia haben zuerst die größere Grakas raus gebracht (zB GTX 480 imd HD 5850) und dann die kleinere Ableger mit defekten Sektoren (GTX 470 und HD 5830). Oder bin ich da falsch informiert?

^^
#72
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
nein, das ist schon richtig. und vor dem GF104 (eigendesign, das billig sein soll) war das die GTX465.


(..)

mfg
tobi
#73
customavatars/avatar39992_1.gif
Registriert seit: 11.05.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 812
Zitat BigNapoleon;14997058
Warum hat nVidia zuerst den beschnittenen GF-104 raus gebracht und den vollständigen?

Weil NV dann auf den 465/470er endgültig sitzen bleiben würde?
Die haben ja selbst gesagt, dass sie bei TSMC massenweise GF100 Waver eingekauft haben und irgendwie müssen diese teueren Chips ja auch verkauft werden.
#74
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33229
Zitat Long John;15000006
Weil NV dann auf den 465/470er endgültig sitzen bleiben würde?
Die haben ja selbst gesagt, dass sie bei TSMC massenweise GF100 Waver eingekauft haben und irgendwie müssen diese teueren Chips ja auch verkauft werden.


Im Profibereich bei den Quadro und Tesla Karten findet sich da sicher ein nicht ganz kleiner Käuferteil ;)
Die bekommen ihre Lager schon leer...

Warum man zu erst den GF100 rausgebracht hat, denke ich liegt daran, weil man mal wieder beweisen musste, das man das schnellste Produkt am Markt hat (Single GPU)
Denn ein etwas effizienterer GF100 hätte auch gereicht, auch wenn es dann vllt nicht für die AMD Karten gelangt hätte um diese zu übertreffen. Aber so ist der Fermi einfach bisschen zuviel des guten.

Der GF104 machts deutlich besser, weil er von der Abspeckungskur massiv profitiert... Bleibt nur abzuwarten, was dieser im Vollausbau für Strom verbraucht und ob man dann in Sachen Effizienz immernoch gut dasteht, oder ob die AMDs besser sind...
#75
customavatars/avatar39992_1.gif
Registriert seit: 11.05.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 812
Zitat fdsonne;15000035
Im Profibereich bei den Quadro und Tesla Karten findet sich da sicher ein nicht ganz kleiner Käuferteil ;)
Die bekommen ihre Lager schon leer...

In nackten Zahlen sind es gar nicht soo viele, zumindest im direkten Vergleich zu den „Gamerderivaten“. Nur der Umsatz pro verkaufte Karte ist im Profibereich nun mal wesentlich höher, deshalb schlägt sich das auch entsprechend in der Bilanz nieder.

Solange NV noch massenweise „kaputte“ GF100 (für die 480/485 untauglich) als 465/470 loswerden muss, wird ein Vollausbau GF104 (als SingleGPU) noch lange auf sich warten lassen.
#76
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33229
Die Teslas und Quadros bauen aber ebenso auf nur 448 ALUs auf... Sprich man könnte diese dafür quasi reservieren...

Aber ich gehe mal stark davon aus, das ein Vollausgebauter GF100 nicht in der aktuellen Revision kommen wird. Sprich man wird dort eine neue Revision bringen, neues Stepping oder man überarbeitet den kompletten Chip nochmals. Das kommt dann auch den kleinen Gamerkarten zugute.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]