> > > > Spezifikationen der NVIDIA GeForce GTX 460 verdichten sich

Spezifikationen der NVIDIA GeForce GTX 460 verdichten sich

Veröffentlicht am: von

nvidiaErst gestern konnten wir den möglichen Releasetermin der NVIDIA GeForce GTX 460 weiter eingrenzen. Jetzt scheinen sich die Gerüchte um die kommende DirectX-11-Grafikkarte auf GF104-Basis weiter zu verdichten. Während man anfangs noch von 240 CUDA-Cores ausging, schraubte die Gerüchteküche die Anzahl der Shadereinheiten auf insgesamt 336 nach oben. Ein Treiber-Screenshot, welcher heute auf expreview.com veröffentlicht wurde, scheint dies jetzt zu bestätigen. Unklar ist allerdings der Chip-Aufbau, denn pro Streaming-Multiprozessor (SM) sieht die Fermi-Architektur eigentlich 32 Shadereinheiten vor, woraus sich bei Vollbestückung 16 solcher Cluster ergeben. Bei insgesamt 336 skalaren Einheiten würden ungerade 10,5 SMs bereit stehen. Denkbar ist also nur eine andere Anordnung des GF104, was man schon vor einigen Wochen prognostizierte. Auch die Taktraten liegen nun offen. So soll das spätere Mittelklasse-Modell mit 675 MHz seine Dienste verrichten, während der 768 MB große GDDR5-Videospeicher, welcher zudem über 192 Datenleitungen kommuniziert, mit 1800 MHz arbeiten. Die 336 CUDA-Cores rechnen hingegen mit 1350 MHz. Damit fallen die Taktraten noch höher aus, als bei der NVIDIA GeForce GTX 465, die es immerhin auf 607/1215/1604 MHz bringt. Die maximale Leistungsaufnahme soll bei rund 130 Watt liegen.

Die NVIDIA GeForce GTX 460 dürfte aktuellen Informationen zufolge bereits am 15. Juli offiziell vorgestellt werden und dann für knapp 230 US-Dollar erhältlich sein.

expreview_gtx460_treiberpic-01

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar39992_1.gif
Registriert seit: 11.05.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 812
\"Die NVIDIA GeForce GTX 460 dürfte aktuellen Informationen zufolge bereits am 15. Juli offiziell vorgestellt werden und dann für knapp 230 US-Dollar erhältlich sein.\"

Und auf eine aktuelle Graka für 100-150€ werden Nvidia-Kunden wohl bis 2011 warten müssen? Was denken die sich eigentlich? Den wichtigsten Marktbereich schlechthin dermaßen zu vernachlässigen.
Bei solchen Nachrichten kann ATI ja nur feiern, bleiben die 5700er doch auch weiterhin konkurrenzlos.
#2
Registriert seit: 02.10.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 414
wenn amd dann wirklich die nächste generation schon ende 2010 rausbringt, kann sich nvidia warm anziehen.
#3
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat
Den wichtigsten Marktbereich schlechthin dermaßen zu vernachlässigen.


Das glaube eher nicht, aber wer will schon solche Grafikkarten mit Termiverbrauchswerten?
#4
customavatars/avatar5435_1.gif
Registriert seit: 13.04.2003

Kapitän zur See
Beiträge: 3780
Joa der wichtigste Marktberreich für GPUs mit ernsthaftem 3D Können wird es schon sein, aber auf die Masse gesehen werden preislich unter 100€ schon wesentlich mehr Karten verkauft. Trotzdem ist es auch für mich der interessanteste Markt.Zur Zeit ist, wenn man kein Cuda benötigt, die 57xx-Reihe von AMD Konkurrenzlos.
#5
Registriert seit: 22.08.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 225
ist irgendein spekulatius bezüglich der chipgröße bekannt?

*angenommen*
, der platzverbrauch pro shader wäre ungefähr gleich wie beim gf100(>500mm²), würde man irgendwo bei 300-350mm² ankommen, was in etwa dem rv870 entspricht.
in dem fall wäre es wohl kaum sinnvoll preislich mit dem halb so großen rv840 mithalten zu wollen.

...aber das sind eben nur vom gf100 abgeleitete zahlen, wäre schön wenn das jemand besser weiß
#6
customavatars/avatar34168_1.gif
Registriert seit: 26.01.2006
Das kleine Haus auf Karkand
Fregattenkapitän
Beiträge: 2569
eine kleine ergänzung dazu

Fudzilla
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • 7-nm-GPU und 16 GB HBM2: Die Radeon VII im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEONVII

    Heute ist es endlich soweit: Es gibt in Form der Radeon VII endlich wieder eine neue Grafikkarte aus dem Hause AMD. Zwar kommt auch hier die bekannte Vega-Architektur zum Einsatz, durch die Kombination einer in 7 nm gefertigten GPU mit 16 GB an extrem schnellen HBM2, ist die Radeon VII aber... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]