> > > > Powercolor kombiniert Radeon HD 5770 mit Hydra-Chip und Bigfoot-NIC

Powercolor kombiniert Radeon HD 5770 mit Hydra-Chip und Bigfoot-NIC

Veröffentlicht am: von

powercolorIm Vorfeld der Computex wurde bekannt, dass AMDs Boardpartner Powercolor einige Überraschungen für die Messe bereithält. Darunter sind zwei ungewöhnliche Radeon HD 5770-Modelle.

Auf der "HD 5770 Evolution" kommt Lucids Hydra-Chip zum Einsatz. Dieser Chip sorgt bereits auf einigen Mainboards wie MSIs "Big Bang Fuzion" (bei uns im Test) dafür, dass AMD- und NVIDIA-Grafikkarten parallel genutzt werden können. Auf der Powercolor-Grafikkarte soll dieser Chip jetzt offenbar ebenfalls dafür Sorge tragen - ohne dass ein entsprechendes Mainboard mit Hydra-Chip nötig wäre. Die Karte soll also sowohl im Verbund mit anderen ATI- als auch NVIDIA-Grafikkarten (im 2- und 3-Way-SLI) laufen. Die Taktraten der "HD 5770 Evolution" entsprechen den Standardwerten (GPU - 850 MHz, Speicher - 1200 MHz), die Speichergröße liegt bei 1 GB.

Die zweite ungewöhnliche Schöpfung aus dem Hause Powercolor ist die "HD5770 Sniper". Anstelle des Hydra-Chips bietet diese Grafikkarte einen Killer 2100-Chip aus dem Hause Bigfoot Networks, wie er von den Killer-Netzwerkkarten dieses Unternehmens bekannt ist (wir berichteten zuletzt hier). Die "Sniper" ist damit praktisch eine Kombination aus Grafik- und Netzwerkkarte. Dem Netzwerkchip stehen 128 MB DDR2-Speicher zur Seite, die HD 5770 kann wiederum auf 1 GB GDDR5-Speicher zurückgreifen und läuft mit den Referenztaktraten. Die Slotblende dieser Hybridkarte bietet neben zweimal DVI und einmal HDMI auch eine RJ-45-Netzwerkbuchse.

 

powercolor_hd5770sniper

Powercolor hat für die Computex noch zwei weitere Neuheiten angekündigt. Zum einen die "HD 5770 Single Slot Edition" - eine HD 5770, die nur einen Slot belegt - und zum anderen den "Vortex"-Kühler. Bei diesem Grafikkartenkühler soll der Abstand zwischen Kühler und Lüfter sowie der Luftstrom reguliert werden können.

Genauere Informationen zu den zahlreichen innovativen Powercolor-Produkten wird es sicher im Rahmen der Computex (1.-5. Juni) geben.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
NRW
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 5817
Bei der 2. seh ich sogar richtig Sinn: Leute, die kein platz mehr auf dem Board haben um eine Netzwerkkarte einzubauen, kaufen sich einfach dieses Gerät. Aber bei der 1. .. das versteh ich nicht ganz. Hat die die alleinige fähigkeit, wie die MSI Board, Mehrere versch. Karten laufen zu lassen ohne das das MB es unterstützen muss?
#4
customavatars/avatar122916_1.gif
Registriert seit: 08.11.2009
Daheim
Bootsmann
Beiträge: 642
vor allem wenn hdmi 1.4 richtig unterstützt werden soll ist die 2. ein logischer schritt bis das netzwerkprotokoll direkt in die gpu implementiert wird , da hdmi 1.4 auch ein netzwerkprotokoll bereitstellen kann laut specs.
#5
customavatars/avatar16745_1.gif
Registriert seit: 23.12.2004
Niederrhein
Kapitän zur See
Beiträge: 3246
Der Hydra Chip hängt ja sowieso immer im PCIe Bus zwischen den Grakas.
Also macht das keinen Unterschied. Er sitzt einfach ein Stückchen weiter den Bus rauf, auf der nächsten Platine.
#6
customavatars/avatar128521_1.gif
Registriert seit: 31.01.2010
Im schönen Bayerland...
Matrose
Beiträge: 17
finde ich schon praktisch
ati mit nvidia zu kombinieren is ne gute idee
hab zur zeit ne 8800gtx, will die durch ne 5770 ersetzen jetzt könnt ich die einfach dazubauen!!!

aufrüsten bringt noch mehr power mit physics UND DX11!!!!
#7
Registriert seit: 01.06.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2494
Dann aber lieber gleich die Killer sonst fliegt sie ja irgendwann wieder raus wenn die 5770 zu langsam wird .
Na ja mir Egal ich habe ja schon die Xeno Killer und die Software von der 2100 hat die Xeno auch schon .
Also wer ne Killer will holt sich am besten gleich die Xeno den auf ne abgespeckte 2100 zu warten nur weil sie so ein nutzloses Gehäse hat ist wohl eher sinnlos da sie ja auch noch teurer als die xeno sein wird .
#8
customavatars/avatar62653_1.gif
Registriert seit: 23.04.2007
MSP
Kapitän zur See
Beiträge: 3630
Zitat Woozy;14661680
Bei der 2. seh ich sogar richtig Sinn: Leute, die kein platz mehr auf dem Board haben um eine Netzwerkkarte einzubauen, kaufen sich einfach dieses Gerät. Aber bei der 1. .. das versteh ich nicht ganz. Hat die die alleinige fähigkeit, wie die MSI Board, Mehrere versch. Karten laufen zu lassen ohne das das MB es unterstützen muss?


ich würde ja fast behaupten das jedes Mainboard mit einem PCIe X16 Slot hat auch am Rear Bracket einen Netzwerkanschluss besitzt ;)
#9
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
NRW
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 5817
@ devilX Ich weis. Jedoch gibts halt auch leute die sich Extra Netzwerkkarten kaufen ^^
#10
customavatars/avatar39992_1.gif
Registriert seit: 11.05.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 812
Die HD 5770 ist eine gute Mittelklasse-Karte für preisbewuste Käufer, aber das ist nicht gerade die Zielgruppe für die Killer- und Hydra-Chips. Letztere sind doch wohl eher für die so genannten \"Enthusiasten\" gedacht.
Bei einer 5870 2GB oder der 5970 würde ich das ja noch halbwegs verstehen, doch eine 5770 mit Luxusgimmicks zu verteuern macht nicht den geringsten Sinn.
#11
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 17218
seh ich harrgenau wie long john
das is in etwa so als obma,n nen 300 ps motor inner a klasse verbaut damit die frauen schneller zum einkaufen kommen...
#12
customavatars/avatar122961_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 932
die haben den zusätzlichen USB Anschluß für die USB-Kaffeemaschine vergessen
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]


")})}else X(e)?e.top.open(t,n):e.location.assign(t)}function V(e){e.style.setProperty("display","inherit","important")}function Q(e){return e.height<1}function Z(e,t){return 0==t.offsetHeight&&0!=e.offsetHeight}function B(e){return 0==e.offsetHeight}function K(e,t){var n="";for(i=0;i=2)){var r=n.getBoundingClientRect();if("undefined"==typeof n.width)var o=n.offsetHeight,d=n.offsetWidth;else var o=n.height,d=n.width;if(0!=o&&0!=d){var p=r.left+d/2,u=r.top+o/2,s=t.documentElement,l=0,c=0;if(e.innerWidth&&e.innerHeight?(l=e.innerHeight,c=e.innerWidth):!s||isNaN(s.clientHeight)||isNaN(s.clientWidth)||(l=t.clientHeight,c=t.clientWidth),0<=u&&u<=l&&0<=p&&p<=c){if(e.uabAv[i]++,e.uabAv[i]>=2){var f=function(){};O(a,f,f),e.clearTimeout(e.uabAvt[i])}}else e.uabAv[i]=0}}}e.UABPdd=C;var U=Y("head"),J=null;navigator.userAgent.search("Firefox")==-1&&(t.addEventListener?t.addEventListener("DOMContentLoaded",F,!1):t.attachEvent&&t.attachEvent("onreadystatechange",function(){"complete"===t.readyState&&F()})),e.addEventListener?e.addEventListener("load",F,!1):e.attachEvent&&e.attachEvent("onload",F),e.addEventListener?e.addEventListener("addefend.init",F,!1):e.attachEvent&&e.attachEvent("addefend.init",F)}(window,document,Math); /* 4a1dcb9ec79f1e24d67db57d8c96f1da */