> > > > Die Gerüchte verdichten sich: GeForce GTX 460 kommt im Juni

Die Gerüchte verdichten sich: GeForce GTX 460 kommt im Juni

Veröffentlicht am: von

nvidiaVor fast vier Wochen schickte NVIDIA seine ersten Direct-X11-Grafikkarten an den Start. Auch wenn schon einige Hardwareluxx-Leser ihre Modelle geliefert bekamen und auch wir schon das ein oder andere Modell in unserer Redaktion begrüßen konnten, sind die beiden Grafikkarten noch immer Mangelware. Wie schon beim Start der ATI-Radeon-HD-5000-Familie sucht man die Schuld allerdings nicht bei sich selbst, sondern beim taiwanesischen Auftragsfertiger TSMC. Um die Ausbeute der GeForce-GTX-400-Reihe auf dem Papier besser aussehen zu lassen, soll in knapp fünf Wochen eine abgespeckte Version der Fermi-Architektur auf den Markt kommen. Wie heise online nun aus ostasiatischen Quellen erfahren haben will, soll die NVIDIA GeForce GTX 460 rechtzeitig zur Computex 2010 vorgestellt werden – genauer gesagt am 1. Juni. Weiterhin scheinen sich unsere Vermutungen zu bestätigen: Der direkte Gegenspieler zur ATI Radeon HD 5850 verfügt über insgesamt 384 Shadereinheiten und ein 256 Bit breites Speicherinterface sowie 1024 MB GDDR5-Videospeicher. Damit attestiert man ihm mit zwölf Streaming-Multiprozessoren (SM) zwei Shadercluster weniger. Sofern man keine grundlegenden Änderungen an der bestehenden GF100-Architektur vorgenommen hat, stehen dem Chip auch 48 Textur-Units zur Verfügung. Dass die NVIDIA GeForce GTX 460 kommen wird, ist also kein großes Geheimnis mehr.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar30815_1.gif
Registriert seit: 05.12.2005
Aldebaran
Oberbootsmann
Beiträge: 798
2011 oder was ?
#2
customavatars/avatar73489_1.gif
Registriert seit: 25.09.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1581
So siehts aus wenn eine firma dem abfahrenden zug hinterher rennt.
#3
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3293
Ist doch ganz normal, dass die Defektware, sobald sich genug in einem Lagerraum angesammelt hat, als kastrierte Version vermarktet wird.
#4
customavatars/avatar14364_1.gif
Registriert seit: 15.10.2004
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3545
Zitat L-Mo;14455335
Ist doch ganz normal, dass die Defektware, sobald sich genug in einem Lagerraum angesammelt hat, als kastrierte Version vermarktet wird.


Wie bei ATI auch.
#5
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3293
Zitat Schrotti;14455396
Wie bei ATI auch.


... wie bei jedem technischen Gegenstand der genügend hohe Fertigungskosten verursacht und natürlich bei jedem Hersteller :rolleyes:
#6
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 16960
Hm, wer außer mir wagt noch zu bezweifeln, dass ein derart kastrierter Fermi (außer mit wirklich hohen Taktraten) noch mit der HD5850 mithalten kann? Zumindest dürfte das knapp werden, denke ich mal.
#7
customavatars/avatar14364_1.gif
Registriert seit: 15.10.2004
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3545
Jau dürfte schwer werden.

Oder nv dreht an ein wenig mehr an der Taktschraube wobei das sicher schwer wird denn die Karten sind ja jetzt schon arg laut unter Volllast.
#8
customavatars/avatar58401_1.gif
Registriert seit: 19.02.2007
Homberg (Hessen)
Vizeadmiral
Beiträge: 7081
Hm...also die 480er müsste mit 470er Taktraten etwa 7% flotter sein mit 1 SM mehr (32 SPs). Die GTX 470 hat wiederum 64 SPs mehr als die 460. Sagen wir mal das wären bei identischen Taktraten etwa 14% Performanceunterschied. Dann muss die 460er höher getaktet werden als die 470, will man HD 5850 Performance erreichen.
Das geht schon - man könnt es ja wie bei der 5830 machen - VCore hoch, wenn die GPUs von minderer Quali wären. Nur würd sie dann wohl soviel verbrauchen wie die 470er.
#9
customavatars/avatar91773_1.gif
Registriert seit: 18.05.2008
90762 Fürth
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1504
Naja, kommt darauf an, wo Nvidia ihr Hauptaugenmerk hinlegt. Ich gehe nicht davon aus, dass sie sich in DirectX 9 und 10 noch so großartig den Kopf machen.

Fermi ist eine DirectX 11 optimierte Architektur, weswegen diese dort auch Kreise um die ATI-Pendants drehen. Wie wichtig letztendlich die höchste Leistung in den vorhergehenden DirectX-Versionen in Zukunft ist oder ob es nicht klüger war, sich wirklich auf das Neue zu konzentrieren, werden wir in spätestens nem viertel Jahr wissen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]