> > > > AMD stellt neue FirePro-Grafikkarte vor

AMD stellt neue FirePro-Grafikkarte vor

Veröffentlicht am: von

amdWährend NVIDIA seine Tesla-Grafikkarten auf Fermi-Basis schon vor einigen Monaten ankündigte, zog Konkurrent AMD heute nach und schickte ein neues FirePro-Modell offiziell an den Start. Demnach vertraut die neue FirePro-Grafikkarte, welche speziell für den professionellen CAD- und DCC-Markt entwickelt wurd, auf den altbekannten RV870-Chip und rechnet somit mit 1600 Streamprozessoren. Insgesamt erreicht das neue Modell eine theoretische Rechenleistung von bis zu 2,6 TFlops. Die FirePro V8800 soll zunächst mit 2048 MB GDDR5-Videospeicher, der über einen 256 Bit breiten Bus angebunden ist, bestückt werden. Später sollen dann auch Varianten mit der doppelten Menge erhältlich sein. Die Taktraten liegen mit 825 bzw. 2300 MHz auf einem etwas niedrigeren Niveau als noch bei der ATI Radeon HD 5870. Wie gewohnt wird das neue Profi-Modell über zwei 6-Pin-Stecker mit Strom versorgt. Dank der vier DisplayPort-Anschlüsse lassen sich bis zu vier Monitore - zusammen mit Frame- und Genlock-Synchronisation - gleichzeitig betreiben. Ein Anschluss für Shutterbrillen ist ebenfalls mit dabei.

Die neuen FirePro V8800 soll demnächst dann für 1499 US-Dollar erhältlich sein.

amd_firepro_v8800

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar128521_1.gif
Registriert seit: 31.01.2010
Im schönen Bayerland...
Matrose
Beiträge: 17
wo liegt da der unterschied??
5870 hat 2,77 tflops und 6 disports
des is doch eigentl besser?
#8
customavatars/avatar100845_1.gif
Registriert seit: 18.10.2008
München
Matrose
Beiträge: 4
http://www.tomshardware.de/ATi-FirePro-V8700-Workstation,testberichte-240252-10.html

Ist zwar der Vorgänger aber das sollte deine Frage beantworten ;D
#9
customavatars/avatar128521_1.gif
Registriert seit: 31.01.2010
Im schönen Bayerland...
Matrose
Beiträge: 17
danke jetzt is mir klar
#10
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14561
Die V8800 hat definitiv etwas langsamere Taktraten und eine Rohleistung von 2,64 TFlops in Single Precision. :)
#11
Registriert seit: 06.04.2008
Vellmar
Matrose
Beiträge: 15
Hallo!

Was viel Interessanter ist ob die Karte eine 30BIT Farbunterstützung bietet.
Durch die Displayports sieht es schon mal ganz gut für die 30BIT aus.


Viele Grüße, Thorsten :-)
#12
Registriert seit: 04.07.2009
Schweiz / TG
Bootsmann
Beiträge: 712


Also wenn ich das richtig verstehe, ~ 1000 Dollar Mehrpreis für den Treiber:confused:

Grüsse
#13
customavatars/avatar40366_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
unterwegs
SuperModerator
Märchenonkel
Jar Jar Bings
Beiträge: 21810
Ja. Du bezahlst für die Zertifizierung von X Anwendungen und 100% Kompatibilität zu diesen sowie erweiterter Treiberfeatures.
#14
customavatars/avatar62485_1.gif
Registriert seit: 20.04.2007
DAH
Korvettenkapitän
Beiträge: 2422
@for_sure

Wenn du einen Stundenlohn von 150 bis 300 € für die Arbeit mit so einer Karte bezahlst, dann zahlst als Unternehmer auch das doppelte ohne Mucks, hauptschache dein Projekt geht voran ! Der Support ist ALLLES !!!
#15
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6261
Zitat Kyraa;14355066
Die 825MHz standen von Anfang an drin.

Ok, dann zeig mir mal die Original-News, die das belegt. :rolleyes:
#16
Registriert seit: 27.01.2006
Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 5744
Hier ein aktueller Vergleich.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]