> > > > PowerColor HD 5770 Eyefinity5 offiziell vorgestellt

PowerColor HD 5770 Eyefinity5 offiziell vorgestellt

Veröffentlicht am: von

powercolorNachdem die PowerColor HD 5770 Eyefinity5 bereits vor zwei Wochen zum ersten Mal auf der CeBIT ausgestellt war (wir berichteten), wurde sie mit dem heutigen Tage offiziell vorgestellt. Mit dieser Mainstream-Karte können, wie der Name schon vermuten lässt, insgesamt fünf Bildschirme über DisplayPort angeschlossen und angesteuert werden. Laut der Pressemitteilung von PowerColor können diese fünf Monitore in verschiedenen Bildschirmkonfigurationen kombiniert werden.

Die ersten Details zu den Spezifikationen der Karte sind nun ebenfalls bekannt, so ist der Kern mit 850 MHz getaktet und der Speicher arbeitet mit 1200 MHz. Angebunden ist das Ganze über ein 128-Bit-Speicherinterface. Die Karte unterstützt dabei das neue DirectX 11, Eyefinity sowie CrossFireX. Informationen zum Preis sowie zur Verfügbarkeit liegen der Redaktion bisher nicht vor.

HD 5770 Eyefinity5
GPU-Takt 800 MHz
Speichertakt 1200 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 1024 MB
Speicherinterface 128 bit
Shader Model 5.0
DirectX 11
Eyefinity ja
CrossFireX ja
Anschlüsse 5x DisplayPort

 

{gallery}galleries/news/mlein/PowerColor_5770_Eyefinity/{/gallery}

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar96133_1.gif
Registriert seit: 02.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1557
also fürs spielen sit die auf jeden fall so nicht geeignet, die macht ja schon bei 3 monitoren schlapp xD. Wenn dann für bildbearbeitung und co.
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30487
Wenn einfach nur fünf Monitore verwendet werden sollen sicher eine Alternative zu den Matrox-Produkten. Ich weiß allerdings nicht wie die preislich so zueinander liegen.
#3
customavatars/avatar35975_1.gif
Registriert seit: 27.02.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4151
ein matrox triplehead2go liegt auch gebraucht noch bei knapp 200,- und kann keine drei full hd displays ansteuern.
#4
Registriert seit: 10.09.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 142
meiner meinung nach uebertrieben, 2-3 bildschirme bin ich bereit noch als sinnvoll zu erachten aber 5 wird der durchschnittsanwender so gut wie nie verwenden, frage mich ob sich fuer die hoechst warscheinlich relativ geringe nutzerzahl die entwicklung so einer karte ueberhaupt rentiert.
#5
customavatars/avatar123497_1.gif
Registriert seit: 18.11.2009

Gefreiter
Beiträge: 36
meiner meinung nach eine super karte. schade nur das man unbedingt ab dem dritten monitor, geräte mit displayport nutzen muss, oder halt mit einem teueren adapter. es wird schon genug user geben die so eine karte gebrauchen könnten. ich habe 3 monitore und einen fernseher, die auch mal gleichzeitig genutzt werden. nur habe ich das ganze jetzt mit einer 5570er und onboard gpu dank hybrid crossfire gelöst.
#6
customavatars/avatar4528_1.gif
Registriert seit: 11.02.2003
localhost
Korvettenkapitän
Beiträge: 2486
Der GPU-Takt ist nicht konsistent angegeben; im Text ist von 850 MHz die Rede (Defaultwert); in der Tabelle nur noch von 800 MHz ...
#7
Registriert seit: 10.03.2009
München
Matrose
Beiträge: 27
Nunja, es kommt auf die Anwendungen drauf an.
Um Aktienkurse im Blick zu behalten haben manche 5 Rechner mit je zwei Monitoren am laufen. So bräuchte man nur noch zwei Rechner (damit steigt natürlich das Ausfall Risiko an. Sollte aber vertretbar sein).

Ich könnte mir später für komplexere Aufgaben vorstellen mit 5 Monitoren zu arbeiten.
Derzeit reichen zwei schon nicht mehr vernünftig.
Drei wären schon ein Fortschritt.

DisplayPort Monitore müssen nur noch günstiger werden.
170 Euro kostet der günstigste 22\"er.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

Mega-Roundup: 14 aktuelle GeForce-Grafikkarten in 11 Blockbuster-Spielen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GPU_BLOCKBUSER_VGL_ZOTAC-TEASER

In Kooperation mit Zotac Auch in diesem Jahr veranstalteten die Spielepublisher wieder ein regelrechtes Feuerwerk an neuen Videospielen. Vor allem in den letzten Wochen des Jahres wurden zahlreiche neue Triple-A-Titel veröffentlicht, wie beispielsweise ein neues "Call of Duty",... [mehr]

Die ersten Custom-Modelle der GeForce GTX 1070 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1070TI-LOGO

Nach der Vorstellung aller Details dürfen wir heute die Leistungswerte der GeForce GTX 1070 Ti veröffentlichen. Dabei stand uns dieses Mal keine Founders Edition zur Verfügung, die nur von NVIDIA verkauft wird, dafür aber einige Custom-Modelle. Diese stammen aus dem Hause ASUS, Inno3D und... [mehr]

Erstes Custom-Design: ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-VEGA

Es ist endlich soweit: Wir können uns das erste Custom-Modell der Radeon RX Vega 64 anschauen. ASUS war der erste Hersteller, der ein entsprechendes Modell vorgestellt hat, nun erreichte uns das finale Produkt. Im Zentrum steht natürlich die Frage, welche Verbesserungen ASUS mit der ROG Strix... [mehr]