> > > > Detaillierte Spezifikationen der HD 5830 aufgetaucht, keine Bindung an Referenzdesign

Detaillierte Spezifikationen der HD 5830 aufgetaucht, keine Bindung an Referenzdesign

Veröffentlicht am: von
amd

Mit der HD 5830 wird AMD in wenigen Tagen das Portfolio an DirectX-11-Grafikkarten erweitern und die Lücke zwischen Karten auf Cypress- und auf Juniper-Basis (HD 5800 und HD 5700-Serie) füllen. Wie wir berichteten, wird die HD 5830 vorraussichtlich am 25. Februar auf den Markt kommen. Jetzt sind im Vorfeld des mutmaßlichen Launchtermins auf der chinesischen Seite IT186.com Folien aufgetaucht, die die Spezifikation der HD 5830 enthüllen sollen:

{gallery}galleries/news/pmoosdorf/spezifikationen_HD_5830{/gallery}

Das dritte Modell der HD 5800er-Reihe basiert wie die beiden größeren Geschwister auf AMDs Cypress-GPU. Diese wird jedoch etwas beschnitten. So verfügt die Karte nur noch über 1120 Stream-Prozessoren und über 56 Textureinheiten (TMUs). Auch die Anzahl der ROPs (Rasteroperationen) wurde auf 16 ROPs beschnitten. Die GPU taktet mit 800 MHz immerhin höher als bei der HD 5850. 1 GB GDDR5-Speicher wird über ein 256-bit-Speicherinterface adressiert. Die Speicherbandbreite liegt bei 128 GB/s - identisch mit der Speicherbandbreite der HD 5850. Die TDP wurde im Vergleich zur HD 5850 von 151 Watt auf 175 Watt angehoben. Vermutlich weil AMD bei dieser günstigeren Karte von einer weniger hochwertigen Spannungsversorgung ausgeht. Der Verbrauch im Leerlauf wird mit 25 Watt angegeben.

Bemerkenswert ist auch, dass es für die HD 5830 kein vorgeschriebenes Referenzdesign geben soll. Die AMD-Boardpartner werden also Karten im Eigendesign anbieten. Ein Beispiel dafür ist mit der unten abgebildeten Gigabyte-Grafikkarte bereits bekannt geworden.

 

Gigabyte_Radeon_HD_5830

AMD selbst verortet die HD 5830 in einem Preissegment unterhalb der 250 Dollar. Wie sich Preis und Verfügbarkeit dann wirklich gestalten werden, bleibt - angesichts der Lieferprobleme bei Karten auf Cypress-Basis und besonders auch angesichts ausbleibender Konkurrenz - abzuwarten.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (57)

#48
customavatars/avatar90181_1.gif
Registriert seit: 22.04.2008
Dortmund
Korvettenkapitän
Beiträge: 2492
Zitat Spasstiger;14072374
:eek::eek:
Auch haben will!

Kein Problem. Ich benutze gerade openSuse 11.2 x64, das man kostenlos runterladen und einfach neben Windows installieren kann:
Software.openSuse.org

Review gibt's hier:
heise open - OpenSuse 11.2 im Test

Deutsches Forum für openSuse:
Linux Forum

Zitat Spasstiger;14072374
Und da heißt es immer, die Linux-Treiber von AMD seien kacka.

Grober Unfug, bei mir laufen die 1a, hatte noch keinerlei Probleme damit :bigok:
Aber wenn der Fehler zwischen Stuhl und Tastatur sitzt... :fresse:
#49
customavatars/avatar46647_1.gif
Registriert seit: 05.09.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3224
erstes review auf Guru3d:
Radeon HD 5830 review

Fazit: GTX285 niveau ...
solange sie im Preis allerdings nicht deutlich billiger als die 5850 ist lieber zu dieser greifen.
#50
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29875
Unser Artikel: Hardwareluxx - ATI Radeon HD 5830 - AMD macht weiter Druck
#51
customavatars/avatar60123_1.gif
Registriert seit: 15.03.2007
Cottbus
Admiral
Beiträge: 8337
erster test von gamestar.de:

Test: ATI Radeon HD 5830 im Test - Neue DirectX-11-Grafikkarte für 240 Euro | ATI Radeon HD 5830: DirectX-11-Grafikkarte im Test | GameStar.de
#52
customavatars/avatar22264_1.gif
Registriert seit: 26.04.2005

Admiral
Beiträge: 8850
Test: ATi Radeon HD 5830 - 25.02.2010 - ComputerBase
#53
customavatars/avatar37164_1.gif
Registriert seit: 20.03.2006
Bayern, Oberpfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 4687
hatte mir schon überlegt von der 5770 auf die 5830 zu wechseln, aber v.a. im DIRT2 (DX11) ist die mehrleistung (31,4 zu 35,1 fps in [email protected]/16xAF)) für mich nicht überzeugend für die mehrkosten!
#54
customavatars/avatar38708_1.gif
Registriert seit: 16.04.2006

Admiral
Beiträge: 13924
Nun und im Vergleich zu der geringen Mehrperformance geht der höhrere Verbrauch und der höhere Preis im Vergleich zu einer 5770 ja mal garnicht in Ordnung. Unter diesen Umständen kommt mir die 5830 wie eine Totgeburt vor. Allerdings ist wahrscheinlich jeder verkauft Chip für die 5830 naheu ein 100%er Gewinn für AMD, weil die Chips ja ansonsten als Ausschuss in den Abfall wandern würden.
#55
Registriert seit: 17.08.2005
Leverkusen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1897


Bin ich gerade blind oder steht beim STALKER test nicht welche settings benutz wurden?
#56
Registriert seit: 01.06.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 301
Zitat Asuka Sohryu L.;14072705
Kein Problem. Ich benutze gerade openSuse 11.2 x64, das man kostenlos runterladen und einfach neben Windows installieren kann:
Software.openSuse.org

Review gibt's hier:
heise open - OpenSuse 11.2 im Test

Deutsches Forum für openSuse:
Linux Forum

Mit dem Treiberpanel von Linux unter Windows 7 wäre ich schon zufrieden. Keine Lust auf das Linux-typische Gefrickel bei D3D-Spielen. ;)

Was die HD 5830 angeht: Resteverwertung in Reinkultur. Alle positiven Aspekte des Cypress-Chips fehlen, aber preislich positioniert man die 5830 trotzdem klar im oberen Performance-Segment.
#57
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Naja das Teil ist erst gerade raus.

Wartet bis NVidia kommt und die Verfügbarkeitn sich bessert, dann purzeln schon die Preise.

"Neue" Karten sind halt etwas teurer
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]