> > > > NVIDIA sieht großes Potential in externen Grafiklösungen

NVIDIA sieht großes Potential in externen Grafiklösungen

Veröffentlicht am: von

nvidiaSchon länger existiert die Idee einer externen Grafiklösung. Vor allem kleine, leichte und sparsame Notebooks könnten zu Hause an der Steckdose zu deutlich mehr 3D-Power kommen. Bereits 2008 stellte AMD in Zusammenarbeit mit Fujitsu Siemens die XGP-Technologie vor. Hierbei wurde eine kleine Box, in der eine ATI Mobility Radeon HD 3870 werkelte, über einen externen PCI-Express-Anschluss mit dem Notebook verbunden und konnte somit zusätzliche Grafikleistung bereit stellen. Auf der diesjährigen CES zeigte AMD dann ein weiteres Modell (wir berichteten). Nun könnte auch NVIDIA auf den Zug aufspringen. In einem Interview gegenüber den Kollegen von xbitlabs.com äußerte sich Rene Haas, hochrangiger NVIDIA-Mitarbeiter, über dieses Thema. So fahre die kalifornische Grafikschmiede derzeit zweigleisig: Während man versucht überall seine Grafiklösungen einzusetzen, fokussiert man verstärkt auch dedizierte Grafikkarten. Man sei derzeit auf der Suche nach einer passenden Lösung – externe Varianten wären denkbar. Abschreckend seien jedoch die hohen Kosten und konkrete Pläne nannte man nicht. Haas betont, dass NVIDIA derzeit nur auf der Suche sei und entsprechendes nicht ausschließen könne.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar31602_1.gif
Registriert seit: 17.12.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 323
naja ati wird nvidia mit sicherheit (wenn überhaupt) nur gegen hohe lizenz gebühren die xgp schnittstelle nutzen lassen. von daher wirds wahrscheinlich so kommen das ati und nvidia jeder sein eigenes süppchen kocht.
#3
customavatars/avatar62957_1.gif
Registriert seit: 29.04.2007
Hamburg
Admiral
Beiträge: 17417
Das gabs auch vor der mobility HD3780 schon, hat sich damals auch nicht durchgesetzt und wird es auch in Zukunft nicht. Das ist zu teuer, zu aufwendig und die Zielgruppe ist zu klein.
#4
customavatars/avatar102004_1.gif
Registriert seit: 06.11.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4311
Zitat kaltblut;13956177
Das gabs auch vor der mobility HD3780 schon, hat sich damals auch nicht durchgesetzt und wird es auch in Zukunft nicht. Das ist zu teuer, zu aufwendig und die Zielgruppe ist zu klein.


Das denke ich auch. CPUs mit integrierter Grafikeinheit werden hier auf lange Sicht das Rennen machen. Wer sich ein Notebook zum zocken kauft macht Kosten/Nutzen technisch eh etwas falsch, aber wenn es unbedingt sein muss gibt es genug Lösungen mit internem Grafikchip.
#5
customavatars/avatar125704_1.gif
Registriert seit: 24.12.2009
Dingolfing
Hauptgefreiter
Beiträge: 170
wie im text geschrieben ist meiner meinung nach nicht die leistung oder der stromverbrauch entscheidend

hab mir vor ca 1 jahr das besagte siemens gerät gekauft, eben weil es klein war
unterwegs habe ich ein schnuckliges 13zöller
aber auf der lan trotzdem \"power\" wie in nem >15zöller

leistung ist mir in erster linie egal
daheim hab ich den pc und wenn die lan größer wird nem ich den auch mit
aber für spontanes zusammensitzen reicht das NB locker

und auch zum thema akku:
wie lange ist man schon mal länger als 2 stunden von ner steckdose entfernt und denkt sich: hm jetzt würde ich zocken wenn nur der akku nicht schon alle wäre?

wenn ich länger netzunabhängig sein muss hab ich kein zockernotebook.
und wer zockt bitte unterwegs?


fazit:
geiles teil. für akku, leistung blödsinn
für mobilität in sicht auf die größe sehr entscheindent
einziges problem ist die treiberunterstützung.
es gibt nur einen inoffiziellen treiber von FSC mit dem man das interne display beschleunigen kann. und der ist glaub ich 8.15 :(
mit den orginalen ati kann man nur externe monitore beschleunigen.
ich hoffe das ändert sich mti den neuen lösungen
#6
customavatars/avatar62957_1.gif
Registriert seit: 29.04.2007
Hamburg
Admiral
Beiträge: 17417
Ich verstehe nicht, was dein Beitrag mit dem Thema zu tun hat.
#7
Registriert seit: 10.02.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2524
er teilt uns seine erfahrungen mit und kommt zum schluss dass sone lösung durchaus beim kunden anklang findet ?
#8
Registriert seit: 29.06.2004

Fregattenkapitän
Beiträge: 2736
ja schwierig zu lesen seine formulierung ;)
#9
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5676
Zitat Neurosphere;13958185
Das denke ich auch. CPUs mit integrierter Grafikeinheit werden hier auf lange Sicht das Rennen machen.


In Bezug auf vergleichsweise leistungsfähige Lösungen? Das sicherlich nicht - zwei Komponenten auf einem Die werden bzgl. Abwärme immer engere Grenzen gesetzt sein als ihren jeweils dezidierten Derivaten, mehr als eine Verschiebung der IGP in die CPU passiert hier nicht.

XGP und Konsorten konkurrieren jetzt eher mit den MXM-Modulen aktueller Notebooks. Damit solche Lösungen erfolgreicher werden, müsste vor allem zunächst ein offener und leistungsfähiger Standard geschaffen werden (d.h. zu PEG vergleichbare Bandbreiten, Nutzung auch ohne externen Monitor usw), so dass sich ein breites und damit auch preislich attraktives Angebot entwickeln kann. Geschieht dies, sehe ich für eine solche Lösung enormes Potential - die Vorteile sind überwältigend:

+ Aufrüstbarkeit und Flexibilität
+ Verlagerung der größten Hitzequelle außerhalb des Notebookgehäuses
+ Im Mobilebetrieb Nutzung einer sparsamen IGP, im DTR-Betrieb Leistung eines PCs möglich
#10
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6224
Zitat kaltblut;13956177
Das gabs auch vor der mobility HD3780 schon, hat sich damals auch nicht durchgesetzt und wird es auch in Zukunft nicht. Das ist zu teuer, zu aufwendig und die Zielgruppe ist zu klein.

Sehe ich ähnlich. Der Trend geht ganz klar zu integrierten Lösungen. Endkunden wollen möglichst einfache, unkomplizierte und kostengünstige Lösungen. Maximale Performance ist da eher nebensächlich. Externe Grafiklösungen sehe ich maximal als Nischenmarkt.
#11
customavatars/avatar17222_1.gif
Registriert seit: 02.01.2005
in deinem PC
Moderator
[online]-Redakteur
Kontrolletti vom Dienst
Beiträge: 9754
Entweder es bleibt ein Nischenmarkt, oder eben die Produkte sind so kinderleicht zu bedienen, dass man sie einfach nur einsteckt und es läuft (idiotensicher eben). Das setzt aber voraus, dass jeder sich an gewisse Standards hält und der Preis auch entsprechend gestaltet wird.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 im SLI

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/PASCAL-SLI/GTX1080-SLI-LOGO

Die beiden aktuell schnellsten Single-GPU-Karten GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 liefern eine ausreichende Leistung für die höchsten Auflösungen und Qualitätseinstellungen. Allerdings müssen dabei hin und wieder ein paar Einschränkungen gemacht werden. Um diesen aus dem Weg zu gehen,... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 1060 von ASUS, EVGA und Inno3D im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060-2/GTX1060_ROUNDUP2-TEASER

Nach einer kurzen Unterbrechung durch die AMD Radeon RX 470 und Radeon RX 460 machen wir weiter mit dem nächsten Schwung verschiedener Custom-Modelle zur NVIDIA GeForce GTX 1060. Während die Eigenlösungen der AMD-Partner teilweise noch immer auf sich warten lassen, ist man bei der Konkurrenz... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]