> > > > NVIDIA GeForce GTX 285M steht in den Startlöchern

NVIDIA GeForce GTX 285M steht in den Startlöchern

Veröffentlicht am: von

nvidiaFast ein ganzes Jahr führte die NVIDIA GeForce GTX 280M das Feld der mobilen Grafikchips der kalifornischen Grafikschmiede an. Daran änderte auch die offizielle Vorstellung der GeForce-300M-Reihe nichts. Nun tauchte auf der globalen Webseite des Herstellers ein weiteres Modell auf. Wie sein Vorgänger wird auch die NVIDIA GeForce GTX 285M noch im 55-nm-Fertigungsprozess gefertigt und kann auf insgesamt 128 Shadereinheiten zurückgreifen. Dazu gibt es insgesamt 1024 MB GDDR3-Videospeicher, welcher über einen 256 Bit breiten Bus angebunden ist. Der wohl einzige Unterschied liegt also in den Taktraten. Während sich das bisherige Flaggschiff mit 585/1463/950 MHz ans Werk machte, rechnet das Update hingegen mit 576/1500/1020 MHz etwas schneller. Demnach steigt die maximal arithmetische Rohleistung von ehemals 562 auf nun 567 GigaFLOPs leicht an. Der neue Grafikchip sollte sich demnächst in diversen Notebooks wiederfinden.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 22.10.2009

Bootsmann
Beiträge: 767
Nachdem NV die GTX280M nicht einfach umbenannt hat, ging ich eigentlich davon aus, dass man diese tatsächlich durch ein neues Topmodell auf Fermi-Basis ersetzen würde. Durch diese Aktion denke ich jetzt aber, dass man wohl auch im Mobile-Bereich noch eine ganze Weile auf Fermi-basierende GPUs wird warten müssen.

Für mich macht es jedenfalls keinen Sinn, eine GTX285M vorzustellen, wenn das Fermi-Nachfolgemodell schon in den Startlöchern stehen würde. Das man aber für das Topmodell jetzt wieder ein GTX2-Namensschema benutzt anstatt GTX3, finde ich wieder einmal schwer nachzuvollziehen. Ich glaube nicht, dass wir in den nächsten mind. 3 Monaten was schnelleres als die GTX285M von NV sehen werden.

Ok hab noch mal nachgeschaut und da die GTX285M ja immer noch nur DX10 unterstützt und in 55nm kommt, wäre ein GTX3-Name auch unangebracht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]