> > > > RV8x0-Refresh bereits in der zweiten Jahreshälfte?

RV8x0-Refresh bereits in der zweiten Jahreshälfte?

Veröffentlicht am: von

amdWährend NVIDIA die letzten Feinheiten für seine kommende "Fermi"-Architektur ausheckt, hat Hauptkonkurrent AMD längst nicht nur seine DirectX-11-High-End-Chips vorgestellt, sondern auch das Mainstream-Segment und in Kürze auch den Low-Profile-Bereich abgedeckt. Im Zuge der letzten Konferenz, bei der man auch seine neusten Zahlen präsentierte (wir berichteten), sprach AMD-CEO Dirk Meyer über das zweite Halbjahr 2010. Demnach will man dann erneut mit einer neuen Grafikkarten-Generation aufwarten. Aktuellen Informationen zufolge sollen die kommenden Chips bereits im 32-nm-Fertigungsverfahren oder gar schon im 28-nm-Prozess vom Band laufen. Betrachtet man allerdings die anfänglichen Probleme mit der 40-nm-Fertigung, so klingt Letzteres doch etwas zu optimistisch. Neben der kleineren Strukturbreite sollen dann auch MIMD-Shaders (Multiple Instruction Multiple Data) Einzug halten. Die komplette Familie soll dabei unter dem Codenamen "Hecatonchires" laufen.

Ob AMD seine gesteckten Ziele in der nächsten Jahreshälfte erreichen wird, bleibt abzuwarten. Zuerst ist jedenfalls erst einmal NVIDIA am Zug.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 15.10.2008
Schwabenländle
Bootsmann
Beiträge: 546
ja klar , und bei wem wollen die das fertigen ?

bei GF ? , rechnet mal mit ein das man alleine ~6monate für den anderen partner braucht um überhaupt einen lauffähingen Chip rauszu bringen, hinzu kommt das bisher niemand die 28 /32nm in griff hat

das wird ein normaler Refreh wie damals die 4890 ...
#2
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5675
Das weiß wohl aktuell nur AMD, wenn überhaubt. Global Foundries hat auf der CS zumindest schonmal 28nm Wafer die mit Chips bestückt waren gezeigt. Im Bereich des Möglichen liegts also und bis ins zweite Halbjahr 2010 ist ne Menge Zeit.
#3
customavatars/avatar95931_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
tief im westen (nicht bochum!)
Kapitänleutnant
Beiträge: 1780
als ob das beim 4890 nen refresh gewesen wäre. die haben einfach mehr spannung draufgejagt und es als "optimiert" verkauft :fresse:
#4
customavatars/avatar84854_1.gif
Registriert seit: 11.02.2008

GM110
Beiträge: 10256
lass die HD6000 Serie kommen :D
#5
customavatars/avatar17222_1.gif
Registriert seit: 02.01.2005
in deinem PC
Moderator
[online]-Redakteur
Kontrolletti vom Dienst
Beiträge: 9754
Zitat Kyraa;13852502
Das weiß wohl aktuell nur AMD, wenn überhaubt. Global Foundries hat auf der CS zumindest schonmal 28nm Wafer die mit Chips bestückt waren gezeigt. Im Bereich des Möglichen liegts also und bis ins zweite Halbjahr 2010 ist ne Menge Zeit.


Wir wissen aber nicht ob es wirklich lauffähige Chips waren bzw. ob das Fertigungsverfahren so weit optimiert ist, damit man genügend GPUs aus dem Wafer holen kann.
#6
customavatars/avatar81970_1.gif
Registriert seit: 09.01.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1189
Zitat poeci;13852529
als ob das beim 4890 nen refresh gewesen wäre. die haben einfach mehr spannung draufgejagt und es als "optimiert" verkauft :fresse:


Falsch, der RV790 war nicht Pin kompatibel zum RV770. Die Chipfläche ist größer geworden, die Transistoren Anzahl ist ein klein wenig gestiegen und gleichzeitig ist die Transistorendichte ein klein wenig gesunken. Ein weiterer Unterschied:

Zitat computerbase.de
Demnach unterstützten alle RV7x0-Chips mit Ausnahme des RV770 „Burst Memory Reads“. Dieses Feature erlaubt es, bis zu 16 Lesezyklen auf hintereinander liegende Adressen durchzuführen, ohne eine erneute vollständige Adressierung durchlaufen zu müssen. Dies reduziert die Speicherzugriffslatenz und erlaubt höhere Datentransferraten. Beim RV790 soll dies aber möglich sein.


Ich kann mir jedenfalls gut vorstellen, dass AMD nochmal am Design schraubt und es effizienter macht und/oder wie beim RV790 durch geringere Transistorendichte für höhere Taktraten und Spannungen optimiert. Schliesslich wurde ja auch schon gesagt, dass die nächste Generation, welche eine Neuentwicklung wird, erst im Laufe des Jahres 2011 kommt. Bis dahin braucht man zumindest was halbwegs neues um die Kunden bei Laune zu halten und sich vllt. auch die Leistungskrone weiterhin zu sichern.
#7
Registriert seit: 04.01.2010

Matrose
Beiträge: 16
wird die karte in 32 nm gefertigt wird die karte wohl noch besser.
Mir ist aber im Moment erst mal egal was AMD macht die solln mir eine hd 5870 schicken dann bin ich zufrieden.
es wird zeit das Nvidia termi auf den Markt bringt dem würde 32 nm viel eher etwas nützen als der hd 5000. vorallem bis termi bezahlbar ist gibts dann bei ati vielleicht schon hd 6000.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]