> > > > Neuer Intel-IGP deklassiert Low-End-GPUs von AMD und NVIDIA - Update

Neuer Intel-IGP deklassiert Low-End-GPUs von AMD und NVIDIA - Update

Veröffentlicht am: von

intel3Die im Januar kommenden Dual-Core-CPUs von Intel, Clarkdale (Desktop) und Arrandale (Mobile), werden erstmals mit einem integrierten Grafikchip ausgestattet sein. Während die CPU-Performance bereits in vielen Previews unter die Lupe genommen wurde, wie auch in unserem Artikel zu lesen, blieb die Grafikleistung des IGP noch unerkannt. Es mangelte bislang auch an entsprechenden Mainboards, zur Nutzung des Grafikchips. Doch nun zeigen sich immer mehr Platinen mit den neuen Intel-Chipsätzen und Video-Ausgängen im Handel. Eine chinesische Internetseite nutzte somit die Gunst der Stunde und untersuchte, mit Hilfe des ASUS P7H57D-V EVO (Intel H57 Chipsatz), die integrierte GPU eines Clarkdale-Prozessors auf seine 3D-Leistung hin. Dabei kam der Pentium G6950 mit 2x 2,8 GHz und 3 MB L3-Cache zum Einsatz, der auf 4 GHz übertaktet wurde. Sein Grafikchip taktet mit 533 MHz und als Speicher kann er auf DDR3-RAM mit 1600 MHz zurückgreifen.
{gallery}/galleries/news/mguensch/igp-der-clarkdale-prozessoren-deklassiert-diskrete-low-end-gpus-von-amd-und-nvidia/Gallerie 1{/gallery}
Der IGP des 32-nm-Pentiums musste gegen zwei diskrete Low-End-GPUs der Konkurrenz antreten, namentlich ATI Radeon HD 4350 von AMD und GeForce G210 von NVIDIA, die auf der gleichen Plattform getestet wurden. Die Resultate in den verschiedenen Benchmarks sprechen dabei eine eindeutige Sprache: Die Clarkdale-GPU schlägt die Kontrahenten in den meisten der durchgeführten Tests um Längen. Im 3DMark Vantage von Futuremark kann sich der Intel-IGP im Entry-Setting um mehr als 1600 Punkte vor die G210 setzen, der Vorsprung zur AMD-GPU fällt noch größer aus. Der GPU-Score des Clarkdale liegt dabei rund 2000 Punkte in Front. Im anschließenden "Real Time HDR IBL"-Benchmark erreicht die Intel-Lösung mehr als 100 FPS, während die diskreten GPUs knapp an 70 FPS scheitern. Bei den praxisnäheren Gametests zeigt sich das gleiche Bild: In Resident Evil 5 bei 1920 x 1080 Pixeln und DirectX 10 werden vom Intel-Chip, mit fast 20 FPS, etwa 6 FPS mehr erreicht. Auch bei "World in Conflict" liegt man klar vorne. Bei dem Spiel "Eagle hit the sky" kann sich die Clarkdale-GPU allerdings nur sehr knapp an die Spitze setzen und im 3DMark 06 (DX 9) liegt sie etwa auf gleicher Höhe mit den anderen Probanden, wobei diesmal die Radeon HD 4350 die knappe Führung übernimmt.
{gallery}/galleries/news/mguensch/igp-der-clarkdale-prozessoren-deklassiert-diskrete-low-end-gpus-von-amd-und-nvidia/Gallerie 2{/gallery}
Abschließend lässt sich also feststellen, dass die DirectX-10-GPU des Pentium G6950 in zahlreichen Tests die diskreten DirectX-10.1-Grafikchips, G210 von NVIDIA und HD 4350 von AMD, mehr als deutlich hinter sich lässt. Dabei ist zu berücksichtigen, dass dieses Clarkdale-Modell nur mit 533 MHz GPU-Takt daherkommt, während es auch Core-i3-Prozessoren mit 733 MHz oder gar 900 MHz GPU-Frequenz geben soll, die eine noch bessere 3D-Leistung erzielen dürften. In der Vergangenheit wurden Intel-IGPs gerne belächelt und oftmals für zu schwach befunden, dies könnte sich jedoch vielleicht bald ändern, wenn man auf dieses Preview blickt.

Update - Weiterer Test zeigt wesentlich schlechtere 3D-Performance des Clarkdale-IGP:

Ein weiterer Test aus dem asiatischen Raum zeigt den Clarkdale-IGP in einem ganz anderen Licht. Dabei trat ein Intel Core i3 mit 2,8 GHz samt IGP (Taktrate unbekannt) und H55-Board gegen einen AMD Athlon II X3 435 (2,9 GHz) mit IGP der 785G-Platine an. In den sieben Game-Tests, die für die Grafikleistung am relevantesten sind, lag die Intel-Plattform in fünf Fällen deutlich hinter dem AMD-System. Bei zwei Spielen (Wolfenstein und DiRT2) kam es vermutlich zu Treiberproblemen, sodass eine Messung auf dem Intel-System nicht möglich war.
{gallery}/galleries/news/mguensch/intel-igp-deklassiert-low-end-gpus-von-amd-und-nvidia-update{/gallery}
Wenn man nun bedenkt, dass in diesem Fall eine Radeon HD 4200 (785G-IGP) die Clarkdale-GPU so deutlich hinter sich lässt, ist es doch sehr verwunderlich, dass eine schnellere diskrete HD 4350, die im weiter oben beschriebenen Test verwendet wurde, keine Chance gegen den Intel-IGP hatte. Wie bereits einige User vermuteten, liegt die Ursache für die widersprüchlichen Ergebnisse vermutlich in der Übertaktung des Core i3 (4 GHz) im ersten Test, wobei womöglich auch der GPU-Takt deutlich erhöht wurde. Da in beiden Fällen aber keinerlei Angaben zu den Taktfrequenzen der integrierten GPUs angegeben werden, lassen sich die Ergebnisse schwer einschätzen oder vergleichen. Mit Fall des NDA im Januar wird eine Vielzahl von ausführlicheren Tests der Clarkdale-Chips kommen, die auch der IGP-Performance auf den Grund gehen werden.

Ein weiterer Vergleichstest der Kollegen von inpai.com.cn, bei dem sich ein Core i3 mit einem gleichgetakteten Core 2 Duo samt G45-IGP duellierten, deutet darauf hin, dass die Grafikleistung der Clarkdale-GPU zumindest deutlich über dem G45-Chip anzusiedeln ist.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (77)

#68
customavatars/avatar26398_1.gif
Registriert seit: 19.08.2005
Gifhorn
Admiral
Beiträge: 12952
also wem bildqualität vollkommend egal ist der soll sich so einen intel gurke kaufen wer aber seine filme in guter qualität sehen will bleibt lieber bei ati oder nvidia!
#69
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33151
Zitat mr.dude;13730356
Aber nicht zu dem Plattformpreis, wie ich bereits sagte.


Schon, aktuell zumindest mag das stimmen... Es ist aber davon auszugehen, das in näherer Zukunft die 45nm Produktion der S775er CPUs eingestampft wird. Sprich es wird zukünftig nur noch die neuen CPUs von Intel geben...

Und du kannst sicher sein, das HP, Dell und Co. ebenso Rechner im unteren Preissegment anbieten werden, die dann auf diese Technik setzen.
Vllt nich gleich morgen, oder nächste Woche, aber in wenigen Monaten ganz sicher...

Ebenso ist ja nach wie vor der Release erst paar Tage zurück.
#70
customavatars/avatar34930_1.gif
Registriert seit: 07.02.2006
Frankfurt/Oder
Banned
Beiträge: 1449
Zitat Powerplay;13730513
also wem bildqualität vollkommend egal ist der soll sich so einen intel gurke kaufen wer aber seine filme in guter qualität sehen will bleibt lieber bei ati oder nvidia!


Das andere Problem ist aber, dass die Intelgurken in Verbindung mit Aero ruckelt und das ist sehr nervig. Zumindest ist das bei den GMA derzeit der Fall.

MFG
#71
customavatars/avatar20196_1.gif
Registriert seit: 03.03.2005
Erde
Admiral
Beiträge: 9940
Zitat fdsonne
Ihr solltet aber auch nicht vergessen, das dort wo Intel idR Grafiklösungen verkauft überhaupt keine Gamingleistung gefragt ist. Zumindest nicht vorrangig.

Auch CB schreibst das es keine Probleme mit der HD Wiedergabe gibt...
Also was erwartet ihr?


Ich erwarte einen umfangreichen Test und nicht einen Test der so aussieht wie eben der gemachte.
Also Antwort warum kein 9400 genommen wurde heißt es, dass der 9300 auf diesem gewählten Board der schnellste 9300 von allen ist. Das CB eben keinen anderen Prozessor hatte außer den 661 und das eben kein 785G vorhanden war.
Hauptsache ein Test, egal wie. Das ist meine Kritik, aber wohl eher hier an falscher Stelle.

Auch sollte so ein Test der Hardware entsprechend gemacht werden und nicht ein 850W NT.
Alles in allem ist es ein Test der nichts sagt.
#72
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33151
Zitat Odi waN;13733637
Das andere Problem ist aber, dass die Intelgurken in Verbindung mit Aero ruckelt und das ist sehr nervig. Zumindest ist das bei den GMA derzeit der Fall.

MFG


Was ruckelt denn da?
Auf meinem Arbeitsnotebook mit Win7 Prof. x64 ruckelt Aero auch net. Und das ist auch nur irgend so ein günstig Onboard Intel Teil, was da verbaut ist...

Rein für den 2D Betrieb reicht das vollkommen aus und funkt dabei auch problemlos.
#73
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6261
Zitat fdsonne;13732556
Schon, aktuell zumindest mag das stimmen... Es ist aber davon auszugehen, das in näherer Zukunft die 45nm Produktion der S775er CPUs eingestampft wird. Sprich es wird zukünftig nur noch die neuen CPUs von Intel geben...

Nun ja, so wie Intel zu verstehen ist, soll 775 wohl noch 2010 aktuell bleiben. Ich würde nicht damit rechnen, dass Clarkdale kurzfristig stark im Preis nachlässt. In normalen Arbeitsplatzrechnern sind meistens 50-60 Euro CPUs verbaut. Dort wirst du Clarkdale in den nächsten Monaten definitiv nicht sehen. Sry, aber du verwechselst Workstations und Heim-PCs mit Office-Rechnern. Für Heim-PCs mag Clarkdale eine Option sein. Für die anderen beiden Bereiche ist er meistens die schlechtere Wahl.
#74
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33151
Nein ich verwechsel da gar nix...
Man kann es als Fakt ansehen das Intel wohl die S775er CPUs nicht auf 32nm shrinken wird, sprich der S775 wird auslaufen, wann genau weis man noch nicht, aber es wird nicht noch über Jahre so gehen...

Und genau dann müssen andere Produkte in dessen Fußstapfen treten. Da bleibt nur ein i3/i5 von Intel. Was anderes gibts da im Moment nicht...
Auch ist davon auszugehen, das Intel die Schiene mit CPU+GPU auf einem Träger oder in einem DIE weiter fahren wird.

Wie gesagt ich spreche nicht von Heute und nicht von Morgen sondern eher von Bereichen 6-12Monate...
#75
customavatars/avatar45212_1.gif
Registriert seit: 17.08.2006
Wien
Banned
Beiträge: 4193
Ich lehne mich mal aus dem Fenster und sage ende des Jahre ist der 775 Sockel Geschichte und DDR2 stirbt mit ihm.
Der P55 mit I5 750 und DDR3 ist jetzt schon vom Preis her attraktiver als ein 775 System mit 9550 und DDR2.
#76
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33151
Zitat RoughNeck;13734656
Ich lehne mich mal aus dem Fenster und sage ende des Jahre ist der 775 Sockel Geschichte und DDR2 stirbt mit ihm.
Der P55 mit I5 750 und DDR3 ist jetzt schon vom Preis her attraktiver als ein 775 System mit 9550 und DDR2.


Die Frage ist eher, wie sehr geht Intel mit den Preisen der kleinen Modelle noch runter...
Gerade im LowEnd Bereich zählt ja in erster Linie der Preis...

Und hier sind ja aktuell die Kosten noch zu hoch im Vergleich zur Leistung. Da geht ne alte AM2+/S775 Plattform deutlich besser...
Vllt muss man abwarten was die Großen Hersteller ala HP, Dell und Co. noch bringen. Im Moment ist da ja erstmal nur wenig bis nix im Angebot...
Dann wirds wohl sicher auch einsteiger Boards für um die 50€ und weniger geben ;)
#77
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6261
Zitat fdsonne;13734455
Wie gesagt ich spreche nicht von Heute und nicht von Morgen sondern eher von Bereichen 6-12Monate...

Dann reden wir aneinander vorbei. Ich spreche von der aktuellen Situation. In 12 Monaten sind dann schon wieder andere Chips auf dem Markt, wie Sandy Bridge oder Llano. Da muss man eh neu bewerten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]