> > > > Radeon HD 5670 - Spezifikationen, Bilder, Benchmarks

Radeon HD 5670 - Spezifikationen, Bilder, Benchmarks

Veröffentlicht am: von
amd

AMD hat den Markt der DirectX-11-fähigen Grafikkarten momentan völlig in der Hand. Bisher hat man sich jedoch auf Karten des gehobenen Preissegments konzentriert. Die günstigste DirectX-11-Grafikkarte ist aktuell die HD 5750, die laut unserem Preisvergleich ab etwa 100 Euro zu haben ist. Nach unten wird AMD die Produktpalette im ersten Quartal des kommenden Jahres vervollständigen (wir berichteten). Ein wichtiges Segment bilden dabei die Karten der HD 5600er-Reihe. Jetzt hat ein Nutzer auf Hardforum.com erste Bilder, Daten und Benchmarkergebnisse zur HD 5670 (Codename: Redwood) veröffentlicht. Dem GPU-Z-Screenshot zufolge verfügt die GPU über 16 ROPs mit 400 Stream Prozessoren. 1 GB GDDR5-Speicher wird über ein 128-bit-Speicherinterface adressiert. Die Taktraten liegen bei 775 MHz für die GPU und 1000 MHz für den Speicher.

hd5670_gpu-z

Die Bilder der HD 5670 zeigen wie zu erwarten eine kompakte Grafikkarte im Single-Slot-Design. Auf zusätzliche Stromanschlüsse kann verzichtet werden, der Verbrauch der Karte unter Last wird also relativ gering sein. Darauf deutet auch die Größe des verwendeten Kühlers hin. Anschlußseitig werden DVI, HDMI und ein klassischer D-Sub geboten.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Es finden sich auch Benchmarkergebnisse der HD 5670 im Vergleich zu ihrem nominellen Vorgänger, der HD 4670. Hierfür wurden "Street Fighter 4" und der DirectX-11-Benchmark "Unigine Heaven" herangezogen. Als Testsystem kam ein Core i5-750 auf einem
Gigabyte "P55M-UD2" zum Einsatz. In "Street Fighter 4" erreichte die HD 5670 10473 Punkte und durchschnittlich 93,35 Bilder pro Sekunde (HD 4670: 8559 Punkte; 65,35 FPS). Im Unigine-Benchmark (unter DirectX 10) erreichte die HD 5670 einen Punktwert von 859 bei 34,1 Bildern pro Sekunde (HD 4670: 699 Punkte; 27,8 FPS).

Wie schon die HD 4670 wird die HD 5670 vor allem für Nutzer interessant sein, die nicht Wert auf das letzte Quäntchen Performance legen, sondern bei denen eher Preis-Leistungs-Verhältnis und niedriger Verbrauch im Vordergrund stehen. Besonders auch im HTPC-Bereich wird die Karte sicher ihre Interessenten finden.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar96871_1.gif
Registriert seit: 15.08.2008
Issum
Oberbootsmann
Beiträge: 986
Die find ich aber super niedlich^^
#2
Registriert seit: 17.08.2005
Leverkusen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1897
Dan denkt ich das diese hier 20TMUs haben wird , also hälfte von er 5770 , würd auch zu den shadern passen.

dann wären es
775x20=15,5Gtexel.

denn bei 40 wär es ja nur ein um die hälfte der shader beshcnittener 5770 und hätte nur bei shader lastigen titeln nachteile.
#3
Registriert seit: 14.09.2004

Kapitän zur See
Beiträge: 3967
auch wenn amd die karte noch nicht offiziell vorgestellt hat,
die ersten 5670 karten von sapphire werden bei geihalz.at/de gelistet.
#4
Registriert seit: 18.02.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 319
Interesant: die PowerColor Radeon HD 5670, 512MB GDDR5 ist lieferbar für 51€.
Ob das ne Preisenkung seitens AMD ist? -wg. Einführung der 6000er Serie-
#5
customavatars/avatar120272_1.gif
Registriert seit: 23.09.2009
Deutschland
Leutnant zur See
Beiträge: 1186
Interesante karte... wie schnell ist sie hingegen zu einer 8600gt 512 MB?
#6
customavatars/avatar96051_1.gif
Registriert seit: 31.07.2008
hadde Frankfurt
ulaY!
Beiträge: 3003
Hmm würde sagen doppelte Leistung, ungefähr 10% langsamer als eine 9800GT.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]