> > > > Angebliche Spezifikationen der G210 und GT220 von NVIDIA aufgetaucht

Angebliche Spezifikationen der G210 und GT220 von NVIDIA aufgetaucht

Veröffentlicht am: von

nvidiaVor etwa zwei Wochen hat NVIDIA seine ersten 40-nm-Notebook-GPUs vorgestellt. Im Desktop-Bereich muss man sich allerdings noch ein bisschen gedulden, bis die neue Fertigungsgröße auch hier Einzug hält. Laut VR-Zone haben die Grafikkartenhersteller (NVIDIAS AIC-Partner) bereits sogenannte Design-Kits von NVIDIA erhalten und bereiten anhand dieser die Produktion der neuen GeForce-Karten mit 40-nm-GPUs vor. Im Oktober sollen dann mindestens zwei Mainstream-Karten auf den Markt kommen, die sich G210 und GT220 nennen. Genau wie die neuen Notebook-Chips, sollen auch sie mit DirectX-10.1-Unterstützung aufwarten.

Die G210-Karten setzen auf den GT218/D10M1-Grafikchip, der über 24 Shader-Prozessoren verfügt, die mit 1425 MHz takten. Der GPU-Takt beträgt 600 MHz. Als Speicher kommen 512 MB DDR2 oder DDR3 (nicht GDDR!) mit 800 MHz zum Einsatz. Das Speicherinterface ist 64 Bit breit, daher ergibt sich eine Speicherbandbreite von 12,6 GB/s. Mit einem geschätzten Preis zwischen  30 und 35 US-Dollar, soll die G210 die aktuelle GeForce-9400-Serie ablösen.

g210_cpuz

Die Karten der GT220-Reihe verfügen über eine GPU mit dem Codenamen GT215-300/D10M2, die mit 48 Shader-Prozessoren und einem 128-Bit-Speicherinterface die Werte der G210 verdoppelt. Der Grafikkern läuft mit 625 MHz, während die Shaderdomäne eine Frequenz von 1375 MHz aufweist. Auch die GT220-Karten werden mit unterschiedlichem Speicher kommen. Neben DDR2 und DDR3 steht auch schnellerer GDDR3-VRAM auf dem Plan. Die Größe des 800 MHz schnellen Video-Speichers beträgt 1 GB. Preislich soll die GT220 bei etwa 55 bis 60 US-Dollar liegen und die 9500 GT leistungsmäßig weit hinter sich lassen.

gt220_cpuz

Die Seite Expreview hat es nun geschafft, das DIE einer angeblichen GT220 abzulichten. Der Aufdruck der NVIDIA-GPU lautet GT216-350-A2. Also GT216 statt GT215, wie VR-Zone schreibt. Auch Fudzilla hat in der Vergangenheit von einer GPU mit Codenamen NV216 für die GT220-Reihe berichtet. Ob es sich um einen simplen Schreibfehler beim VR-Zone-Artikel handelt oder vielleicht sogar beide Chips (GT215 und GT216) existieren, wird sich spätestens mit dem Erscheinen der ersten GeForce-GT220-Karten aufklären.

gt216_die_shot

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]