> > > > Auch Sapphire stellt neue Radeon HD 4730 in den Dienst

Auch Sapphire stellt neue Radeon HD 4730 in den Dienst

Veröffentlicht am: von

sapphireObwohl Powercolor schon vor einigen Tagen seine Variante der ATI Radeon HD 4730 vorstellte, machten Gerüchte die Runde, dass der kleine 3D-Beschleuniger nur für den OEM-Markt bestimmt sei. Ende letzter Woche war es dann endlich so weit: Die Grafikkarte tauchte in unserem Preisvergleich auf und kam damit offiziell nach Deutschland – auch für den Endkunden (wir berichteten). Wie Sapphire nun bekannt gab, stellte man jetzt auch seine Variante der breiten Öffentlichkeit vor. Den Spezifikationen zufolge setzt die Sapphire Radeon HD 4730 dabei auf den RV770LE-Chip und kann auf insgesamt 512-MB-GDDR5-Videospeicher, welcher zudem über ein 128 Bit breites Speicherinterface angebunden ist, zurückgehen. Die 640 Streamprozessoren (128 5D) gehen mit 700 MHz ans Werk, während die Speicherchips mit effektiven 3600 MHz befeuert werden. Neben D-Sub- und DVI-Ausgang, steht auch ein nativer HDMI-Port bereit. Dazu gibt es noch Unterstützung für DirectX 10.1 und Crossfire X. Der neue 3D-Beschleuniger soll ab sofort im Fachhandel erhältlich sein. In unserem Preisvergleich ist die neue Sapphire Radeon HD 4730 bereits ab etwa 77 Euro zu haben.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar39039_1.gif
Registriert seit: 22.04.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1895
ich find den Kühler irgendwie unsexy .
Die anschlußmöglichkeiten sind aber ok.
Aber ist da wirklich ein 2 Slot Küher notwendig ?
Na ja solange er wirklich leise ist nehme ich das gerne hin.
#2
Registriert seit: 16.09.2002
Saalfeld
Leutnant zur See
Beiträge: 1254
Moin,
also von den Karten (4730) würde ich persönlich tunlichst die Finger lassen. Zwei PCIe Stromanschlüsse und nach bisherigen Reviews einen deutlich höheren Stromverbrauch als ne 4770 (idle/load) bei niedrigerem Leistungsvermögen und nur 5 Euronen Preisunterschied. Von daher kann die Karte noch so leise sein, ich würde sie einfach ignorieren.

MfG
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]