> > > > Video: NZXT legt die erfolgreiche H-Serie neu auf (Update)

Video: NZXT legt die erfolgreiche H-Serie neu auf (Update)

Veröffentlicht am: von

nzxt

Der US-amerikanische Hersteller NZXT kündigt neue Gehäuse-Modelle der H-Serie an. Die überarbeiteten Revisionen umfasst mit dem H210, H210i, H510, H510i, H710 und H710i insgesamt sechs neue Modelle. Die H-Serie ist laut Hersteller in den Farben Schwarz, Schwarz/Weiß und Schwarz/Rot erhältlich. Außerdem verfügt diese über eine bündige Halterung für die Tempered Glass Scheiben, die es ermöglichen soll, jede Scheibe mit einer einzigen Rändelschraube zu befestigen. Des Weiteren hat NZXT die SSD-Einbaurahmen überarbeitet sowie einen USB-3.1-Gen-2-Anschluss an der Vorderseite installiert.

Die i-Versionen der H-Serie Refresh beinhalten das neue Smart-Device-v2. Besagtes Device besitzt einen neuen Mikroprozessor, der laut Hersteller in der Lage ist, zwei HUE-2-RGB-Lichtkanäle und die Lüfter des Systems zu steuern. Die Steuerung erfolgt hierbei über die NZXT-CAM-Software. Hier lassen sich die RGB-Beleuchtung des Computers anpassen und sämtliche Überwachungsfunktionen nutzen. Zudem sind AER-F120mm-Lüfter (Anzahl variiert je nach Modell) bereits im Lieferumfang enthalten. In der Front und in der Netzteilkammer wurden abnehmbare Staubfilter verbaut.

Darüber hinaus existiert eine abnehmbare Halterung, die das Installieren von Radiatoren von 240 bis 360 mm (je nach Modell) vereinfachen soll. Bei den Modellen H510i/H710i lässt sich die Grafikkarte vertikal verbauen, allerdings ist eine Riserkarte erforderlich. Laut NZXT sollen die Gehäuse ab Juli 2019 im Handel erhältlich sein. Das H210 liegt bei 79,99 US-Dollar, wohingegen das H210i mit 109,99 US-Dollar zu Buche schlägt. Für das H510 werden 69,99 US-Dollar fällig. Das H510i kostet 99,99 US-Dollar. Beim H710 muss man mit 139,99 US-Dollar etwas tiefer in die Tasche greifen und beim H710i sind es sogar 169,99 US-Dollar, die am Ende auf der Rechnung stehen.

Update:

In der Zwischenzeit konnten wir NZXT auch persönlich besuchen. Unser Video haben wir in der News eingebunden und zusätzliche eigene Bilder zu den Gehäusen integriert. Diese sollten einen etwas besseren Eindruck der neuen Cases vermitteln.

Anders als zwischenzeitlich vermittelt, lösen die neuen i-Modelle nicht die bisherigen Cases ab, sondern werden ergänzend angeboten.