> > > > In Win tòu 2.0 - Neuauflage des Kristallgehäuses und weitere CES-Neuheiten

In Win tòu 2.0 - Neuauflage des Kristallgehäuses und weitere CES-Neuheiten

Veröffentlicht am: von

inwinAls In Win 2016 das Firmenjubiläum mit den Neuauflagen von drei ikonischen Gehäuseklassikern feierte, fehlte ein ganz bestimmtes Modell. Dabei war das gläserne tòu selbst für In Win-Maßstäbe ein Exot. Doch zur CES wird nun tatsächlich ein tòu 2.0 präsentiert. 

Wie schon bei den drei bisherigen Sondermodellen D-Frame 2.0, H-Frame 2.0 und X-Frame 2.0 fertigt In Win nicht einfach die alten Modelle nach. Stattdessen ist auch das tòu 2.0 eine Neuinterpretation des Vorgängers. Der Full-Tower wird aus Aluminium und einer Reihe von Flächen aus gehärtetem und 5 mm starkem Glas gefertigt. Dieses Glas spiegelt. Durch unterschiedliche Beleuchtung kann es aber auch transparent wirken und so Einblicke in den Innenraum ermöglichen - in Natura wirkt dieser wechselnd zwischen spiegelnd und transparent noch beeindruckender als auf unseren Fotos.

In Win CES 2017 In Win CES 2017 In Win CES 2017 In Win CES 2017 In Win CES 2017 In Win CES 2017 In Win CES 2017 In Win CES 2017 In Win CES 2017 In Win CES 2017 In Win CES 2017 In Win CES 2017 In Win CES 2017

Im Innenraum ist genug Platz für ein E-ATX-System mit bis zu 44 cm langer Grafikkarte (ohne HDD-Tray) und einen bis zu 16,5 cm hohen Prozessorkühler. In Win waren bei der Entwicklung aber auch die Wasserkühlungsoptionen wichtig. Deshalb können sowohl hinter der Front als auch im Deckel 360-mm-Radiatoren installiert werden. Luftgekühlt stehen analog insgesamt sechs 120-mm-Lüfterplätze zur Verfügung. Als Datenspeicher können maximal fünf Festplatten oder SSDs installiert werden. Die Bedienung des Gehäuses erfolgt per Touch. Und auch an USB 3.1 Typ-C hat In Win gedacht. Das tòu 2.0 wird wie die anderen Signature-Modelle mit passendem Netzteil ausgeliefert. In diesem Fall kommt ein beleuchtetes SIV-1065W zum Einsatz.

In Win CES 2017

Neben dem tòu 2.0 traten die weiteren In Win-Messeneuheiten etwas in den Hintergrund. Dabei sind auch Modelle wie das 301 als kompaktere Micro-ATX-Alternative zum 303 und der Midi-Tower CF06A auf den ersten Blick durchaus attraktive Gehäuse. Im Konzeptstadium ist noch das In Win 303 Type-C mit USB 3.1 Typ-C-Anschluss, Front I/O mit RGB/sync-Unterstützung, LED-reflektierendem Glasseitenteil und einer neuen Lösung für die vertikale Grafikkartenmontage.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1109
Okey mehr Echtglass geht echt nicht mehr.. außer die MoBo Hersteller fangen an, Kühlkörper oder gar Platinen aus Echtglas herzustellen :D
#2
customavatars/avatar199564_1.gif
Registriert seit: 02.12.2013
München
Leutnant zur See
Beiträge: 1251
Das CF06A gefällt mir, müsste nur der Preis stimmen :)
#3
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Leutnant zur See
Beiträge: 1199
Ein totaler Staubfänger aber optisch wirklich hübsch ;)
#4
Registriert seit: 13.07.2015
München
Matrose
Beiträge: 33
Ich finde das Teil auf dem ersten Bild auch sehr schick :)
#5
Registriert seit: 13.07.2015
München
Matrose
Beiträge: 33
Ich finde das Teil auf dem ersten Bild auch sehr schick :)
#6
customavatars/avatar203876_1.gif
Registriert seit: 06.03.2014
Münchner Süden
Hauptgefreiter
Beiträge: 207
Zitat immortuos;25203006
Das CF06A gefällt mir, müsste nur der Preis stimmen :)

+1 Sieht spanndend aus. Klare Linien. Ohne Schnörkel. Und das geile bei Glas. Man kann Folien aufbringen. In allen möglichen Farben und Schattierungen. Eben wie man will. Und wenn's einem nach einer gewissen Zeit nicht mehr gefällt. Weg damit und was neues drauf...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!