> > > > Zeit für einen Nachfolger – das Raijintek Metis Plus

Zeit für einen Nachfolger – das Raijintek Metis Plus

Veröffentlicht am: von

raijintekRaijinteks Mini-ITX-Modell Metis war 2014 eine der spannenderen Gehäuseneuheiten. Für kleines Geld präsentierte es sich äußerlich in Aluminium und war zudem durch verschiedene Farbvarianten auffällig. Als Nachfolgemodell soll jetzt das Metis Plus in seine Fußstapfen treten. 

Das neue Modell bleibt weiterhin ein kompaktes Mini-ITX-Gehäuse. Mit 190 x 254 x 277 mm (B x H x T) ist es platzsparend. Dank eines Gewichts von nur 2,12 kg fällt aber auch der Transport leicht. Äußerlich wird das Metis Plus weiterhin von gebürstetem Aluminium geprägt. Das Finish soll allerdings etwas anders ausfallen als bisher. Insgesamt sieben verschiedene Farbvarianten sollen zur Auswahl stehen. Der aus Stahl gefertigte Innenaufbau ist jedoch immer schwarz und orientiert sich an dem des Vorgängers. Dementsprechend wird das Mini-ITX-Mainboard weiterhin kopfstehend an der linken Seite installiert. Auch bei der Komponentenkompatibilität bleibt alles beim Alten. Während eine maximale Kühlerhöhe von 16 cm durchaus die Installation mancher Towerkühler ermöglicht, wird die Grafikkartenauswahl klar eingeschränkt. Eine Grafikkartenlänge von 17 cm darf nicht überschritten werden. Die gesamte Hardware kann von einem Standard-ATX-Netzteil versorgt werden. 

Eine der wichtigsten Neuerungen gibt es beim Kühlsystem: Zusätzlich zum vorinstallierten 120-mm-Rückwandlüfter kann nun optional ein 120-mm-Deckellüfter installiert werden. Der Rückwandlüfter wird von LEDs beleuchtet, die auf die Farben der einzelnen Varianten hin abgestimmt werden. Neuerungen gibt es auch bei den Laufwerksplätzen. Zum einen kommt ein weiterer 2,5-Zoll-Laufwerksplatz am Boden hinzu, zum anderen wurde das Laufwerksträgerdesign der 3,5-Zoll-Laufwerkhalterung überarbeitet. Sie nimmt nun optional zwei 2,5-Zoll-Laufwerke mit 7 mm Höhe auf. Maximal können vier 2,5-Zoll-Laufwerke und eine 3,5-Zoll-Festplatte oder zwei 2,5-Zoll-Laufwerke und zwei 3,5-Zoll-Laufwerke verbaut werden.

Caseking listet bereits die silberne und die schwarze Farbvariante des Metis Plus für jeweils 64,90 Euro. Das Mini-ITX-Modell soll außerdem in Rot, Blau, Grün, Weiß und Gold angeboten werden. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 25.01.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 857
Ist das Rot diesmal auch Rot oder doch eher gleich dem Vorgänger ?
Mich fragen die Leute immer warum ich ein "Pinkes" Gehäuse habe...
#2
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 7923
Na endlich. Damit ist der größte Mangel dieses Gehäuses (thermische Probleme der Graka) endlich beseitigt und ich werde mir das Metis Plus dann zulegen! :D
#3
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1979
Das Ding dann jetzt bitte noch entweder mit Echtglasseitenteil, oder einem ohne Fenster und es wird interessant.
Das Fenster sieht halt einfach unfassbar billig aus, so wie das auf das Seitenteil gepappt wurde.
#4
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1146
Zitat Gruba;25180339
Das Ding dann jetzt bitte noch entweder mit Echtglasseitenteil, oder einem ohne Fenster und es wird interessant.
Das Fenster sieht halt einfach unfassbar billig aus, so wie das auf das Seitenteil gepappt wurde.


Do it Yourself :vrizz:
#5
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 7923
Da das Seitenteil nur ne rechteckige Platte mit 4 Löchern ist, ist DIY die einfachste Variante. Martma oder Tasso können notfalls sicher auch was passendes lasern oder gravieren ;)

Und mal im Ernst: Was erwartet man für knapp 50€?
#6
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1146
Zitat Tzk;25181834
Da das Seitenteil nur ne rechteckige Platte mit 4 Löchern ist, ist DIY die einfachste Variante. Martma oder Tasso können notfalls sicher auch was passendes lasern oder gravieren ;)

Und mal im Ernst: Was erwartet man für knapp 50€?


Sind aber 64,90 Euro, und da machen 15€ schon einiges aus was Austattung und Materialen betrifft ;)
#7
Registriert seit: 22.04.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2510
Aber schonmal schön zu sehen, dass Hersteller auf die Community reagieren.

Die Idee von dem Case ist sehr gut ( ich besitze ja selber Eines ;)). Lediglich ist eine luftgekühlte GPU in dem Case nicht zu empfehlen. Viele haben deshalb im DIY dafür gesorgt, dass die Belüftung des oberen Bereiches besser wird. Raijintek (oder wenn ich mich recht entsinne - Caseking) schaffen mit dem Update dem handwerklich Unbegabten/Unerfahrenen/kein_Werkzeug_Besitzer die Möglichkeit das tolle Gehäuse zu nutzen.

Bei mir passt eine gesamte Wasserkühlung (CPU, GPU, DFM, PUMPE, AGB, Aquaero 6 Pro) in das Gehäuse --> Radiatoren stehen extern. Würde mir immer wieder dieses Gehäuse kaufen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!