> > > > Der Raijintek Midi-Tower Asterion Classic zeigt edle Formen und Materialien (Update: ausgepackt & angefasst [4K]-Video)

Der Raijintek Midi-Tower Asterion Classic zeigt edle Formen und Materialien (Update: ausgepackt & angefasst [4K]-Video)

Veröffentlicht am: von

raijintek

Wenn es momentan eine Materialkombination gibt, die für Edelgehäuse steht, dann ist es der Mix aus Aluminium und Echtglas. Das sieht offenbar auch Raijintek so, denn der neue Midi-Tower Asterion Classic präsentiert sich äußerlich genau aus diesen beiden Materialien. 

Während die Oberfläche des Korpus aus dem gebürsteten Leichtmetall besteht, dienen getönte Hartglasscheiben als Seitenteile. Dadurch wird der Einblick in den Innenraum möglich. Darüber hinaus setzt Raijintek an weniger auffälligen Stellen aber auch Stahl und Kunststoff ein. Die dezente Form mit den gerundeten Ecken erinnert an andere Raijintek-Modelle wie das kleine Metis.

Im Innennraum soll genug Platz für ein E-ATX-Mainboard, bis zu 34 cm lange Grafikkarten und einen bis zu 18 cm hohen Prozessorkühler sein. Damit findet durchaus ein leistungsstarkes High-End-System-Platz. Es wir ab Werk von drei vorinstallierten 120-mm-Lüftern gekühlt. Maximal können drei 120- oder zwei 140-mm-Frontlüfter, drei 120- oder zwei 140-mm-Deckellüfter und ein 120- oder 140-mm-Rückwandlüfter installiert werden. Alternativ nehmen Front und Deckel aber auch 360-mm-Radiatoren auf, so dass der Einsatz einer AiO- oder Eigenbau-Wasserkühlung möglich ist. Auf externe Laufwerksplätze muss im Asterion Classic aus Platz- und Optikgründen verzichtet werden. Es stehen aber immerhin je drei 2,5- und 3,5-Zoll-Laufwerksplätze zur Verfügung. Die Laufwerke verschwinden wie auch das ATX-Netzteil unter einer Abdeckung. Staubfilter fehlen genauso wenig wie ein I/O-Panel mit je zwei USB 3.0- und USB 2.0-Ports und den 3,5-mm-Audiobuchsen. Das Gehäuse ist 230 x 525 x 464 mm (B x H x T) groß und ca. 10,4 kg schwer.

Über Caseking.de kann der edle Midi-Tower ab sofort für 149,90 Euro bestellt werden. Käufer haben die Wahl zwischen einer schwarzen und einer silbernen Variante. 

Update 05.02.2017: Nachdem wir von Caseking.de mit einem Testsample versorgt wurden, können wir das Asterion Classic etwas ausführlicher im ausgepackt & angefasst [4K]-Video vorstellen. Der komplette Hardwareluxx-Test wird demnächst folgen.

Eckdaten: Raijintek Asterion Classic
Bezeichnung: Raijintek Asterion Classic
Material: Aluminum, gehärtetes Glas, SECC-Stahl (1,0 mm), ABS-Kunststoff
Maße: 230 x 525 x 464 mm (B x H x T)
Formfaktor: E-ATX, ATX, M-ATX, Mini-ITX
Laufwerke: 3x 2,5/3,5 Zoll (intern), 3 x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 3x 120/2x 140 mm (Front, 2x 120 mm vorinstalliert), 1x 120/140 mm (Rückwand, 1x 120 mm vorinstalliert), 3x 120/2x 140 mm (Deckel, optional)
Gewicht: 10,4 kg
Preis: 149,90 Euro

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Oberbootsmann
Beiträge: 990
Schönes Case, gefällt mir gut. Klein und dezent.
#4
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 46330
sieht gut aus !
#5
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1743
Ich mag altmodisch sein, aber ich nutze durchaus noch recht häufig optische Speichermedien wie DVDs, CDs usw.
Wenigstens die Einbaumöglichkeit eines "SlotIn" Laufwerks und eine entsprechende Öffnung in der Front, wären doch schön bei solchen Gehäusen.
Wäre noch immer ziemlich elegant und recht dezent.
#6
customavatars/avatar218238_1.gif
Registriert seit: 10.03.2015

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 437
@Morrich: Es gibt auch die Plus Variante mit der Option ein optisches Laufwerk einzubauen: RAIJINTEK
#7
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1031
Sind das LEDRing Lüfter wie bei Thermaltake ? Oder täuscht mich das ?
#8
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 6836
Zitat Aiphaton;25024025
@Morrich: Es gibt auch die Plus Variante mit der Option ein optisches Laufwerk einzubauen: RAIJINTEK


Die Lösung mit der Plastik Zwischenplatte find ich jetzt nicht so schön... Da würde ich dann eher auf mATX gehen und das Styx kaufen. Das hat auch einen SlotIn Schacht, der in der Seitenwand liegt.
#9
customavatars/avatar20798_1.gif
Registriert seit: 16.03.2005
Rheinland-Pfalz
Kapitänleutnant
Beiträge: 1764
Zitat NasaGTR;25023466
Uhhhhh das sieht aber echt verdammt elegant aus!

irgendwie erkenne ich aber nicht so richtig wo die Frontlüfter ihre Luft her bekommen sollen? Ist da ein kleiner Schlitz zwischen Glas und Front? Oder alles nur von unten?


Das würde mich auch interessieren. Könnte mein neues Gehäuse werden. Da ich von interner Wakü ( Primo ) auf Mora umsteige.
#10
customavatars/avatar25322_1.gif
Registriert seit: 24.07.2005
DE
Fregattenkapitän
Beiträge: 2592
Mal den Thread ausbuddeln und ein gesundes Neues allen Luxxern... ;)
Das Teil sieht aber auch schick aus! :love:
Hat das schon jemand und kann vllt was dazu sagen, ob die Frontlüfter genug Luft bekommen?

edit: Sehe ich das richtig, dass die zwei Staubfilter am Boden verschraubt sind und man das Case zum Reinigen auf die Seite legen muss?
#11
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3749
@der_Schmutzige: Wir haben ein Testsample bekommen, Test sollte entsprechend zeitnah erscheinen. Auf die Kühlleistung bin ich auch gespannt - selbst mit Sample vor der Nase kann ich mir nicht richtig vorstellen, wo die Frontlüfter Frischluft herbekommen sollen.
Die Staubfilter sind tatsächlich mit dem Boden verschraubt.
#12
customavatars/avatar25322_1.gif
Registriert seit: 24.07.2005
DE
Fregattenkapitän
Beiträge: 2592
Belüftungstechnisch scheint das Asterion Plus wohl um einiges besser zu sein, bloß bisher nirgends in DE erhältlich.
Und eben bloß mit kratzempfindlichen Acrylseitenteilen. Man hat eben nie alles Gute auf einem Haufen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!