> > > > Intel kündigt SSD 665p mit QLC-NAND an

Intel kündigt SSD 665p mit QLC-NAND an

Veröffentlicht am: von

intel-optaneIntel hat mit der 665p eine neue SSD vorgestellt. Wie die Bezeichnung bereits vermuten lässt, handelt es sich dabei um den Nachfolger der SSD 660p. Als Besonderheit nennt Intel die neuen Speicherchips, denn bei der SSD 665p setzt man auf einen QLC-Speicher mit 96 Lagen aus der eigenen Produktion. Mit QLC-Speicher können pro Speicherzelle vier Bits gespeichert werden, während beim TLC-Speicher nur 3 Bits möglich sind.

Durch den Wechsel zum QLC-Speicher steigt laut Intel sowohl die Leistung der SSD an als auch die Ausdauer. Blickt man ins Datenblatt zeigt sich, dass die Daten mit maximal 2.000 MB/s geschrieben werden können. Bei der Lesegeschwindigkeit sind ebenfalls bis zu 2.000 MB/s möglich. Zufällige 4K-Zugriffe erledigt die 665p mit bis zu 250.000 IOPS lesen und schreibend.

Als Basis für die SSD 665p nutzt Intel weiterhin den SM2263EN-Controller. Dieser setzt auf einen DRAM-Cache, womit die Leistung der SSD bei einem vollen Cache deutlich abnehmen wird. Dieses Verhalten zeigte auch schon der Vorgänger 660p.

Interessierte Käufer können bei der SSD 665p zwischen den Kapazitäten von 1 TB und 2 TB wählen. Geliefert wird die SSD im M.2-Format und über PCI-Express-x4 angebunden. Die Ausdauer wird von Intel beim 1-TB-Modell mit bis zu 300 TB TBW angegeben und bei der 2-TB-Version sollen es bis zu 600 TB TBW erreicht werden. Damit soll die Ausdauer bei beiden Modellen um bis zu 50 % gegenüber dem Vorgänger ansteigen.

Preise und Verfügbarkeit zur SSD 665p sind derzeit noch nicht bekannt.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Intel kündigt SSD 665p mit QLC-NAND an

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sieben 6-TB-Festplatten verschiedener Hersteller im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/6TB_ROUNDUP_TEASER

    In diesem Artikel haben wir die 6-TB-Festplatten der drei großen Hersteller im Test: Seagate, Toshiba und Western Digital haben uns Modelle ihrer Festplatten für NAS sowie für normale Desktop-PCs geschickt - und wir haben sie ausführlichen Tests unterzogen. Seagate schickt die... [mehr]

  • Western Digital WD Black SN750 im Test: Unspektakulär gut

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IMG_4132B

    Mit der WD_Black SN750 schickt Western Digital nicht nur einen krassen Gegenentwurf zur zuletzt getesteten TeamGroup RGB-SSD, sondern auch das neueste Top-Modell überhaupt aus dem Hause der Amerikaner. Die Nachfolgerin der bereits gut angenommenen SN700 kommt daher im M.2-Format und mit... [mehr]

  • PNY XLR8 CS3030 im Test: günstige Alternative?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IMG_4201_100PX

    Während die Leistungsspitze der SSDs im Grunde seit Jahren von den gleichen Herstellern beherrscht wird, scharren im Verfolgerfeld immer mehr Konkurrenten mit den Hufen. Teilweise werden dabei gute Leistungen geboten, die sogar nahe an die Platzhirsche heranreichen; andere Hersteller wiederum... [mehr]

  • Samsung SSD 970 EVO Plus im Kurztest: Ein Plus an Performance?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970PLUS_TEASER

    Haben wir im letzten Review zur Samsung 970 EVO bereits festgestellt, dass Samsung auch mit seiner neuen Mittelklasse nahe an die vorherige Pro-Serie herankommt, legt der koreanische Hersteller nun mit seiner neuen EVO Plus Serie weiter nach. Einen satten Zuwachs von bis zu 53 % zur 970 EVO... [mehr]

  • Intel Optane SSD 905P: Die Leistungsspitze für Enthusiasten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_OPTANE905P_00

    Seit etwas mehr als einem Jahr herrscht in fast allen Benchmarks das gewohnte Bild: in einem breiten Teilnehmerfeld drängen sich die SATA-SSDs unterhalb der NVMe-Geschwister, während einsam über allem die Intel Optane SSD 900P ihre Kreise zieht. Mit ihrem 3D-XPoint-Speicher konnte sie damals in... [mehr]

  • Western Digital Ultrastar DC HC530 14 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/WESTERNDIGITAL_ULTRASTAR_DC_HC530_14TB_TEASER

    Mit der Ultrastar DC HC530 kann auch Western Digital seit einiger Zeit eine 14-TB-Festplatte anbieten, welche sich für Cloud-/Datacenter-Anwendungen, aber natürlich auch für ambitionierte Privatanwender eignet. Die Ultrastar DC HC530 kann dank Helium-Füllung, 7.200 U/min und konventionellem... [mehr]