1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Festplatten und SSDs
  8. >
  9. QNAP veröffentlicht neuen Enterprise ZFS-NAS ES1686dc

QNAP veröffentlicht neuen Enterprise ZFS-NAS ES1686dc

Veröffentlicht am: von

qnap-logoDer taiwanische Hersteller QNAP bringt mit dem ES1686dc ein neues Enterprise ZFS-NAS auf den Markt. Besagtes NAS besitzt einen Intel-Xeon-E5-Prozessor sowie zwei aktive Controller und bietet zudem laut Hersteller eine vollständige Unterstützung von Virtualisierungsumgebungen inklusive SAS 12Gb/s. Der ES1686dc wurde vom Unternehmen mit vier 10GbE-SFP+-LAN-Ports und acht RDIMM-Slots für bis zu 512 GB Speicher ausgerüstet. 

Außerdem wurden im NAS zwei M.2 SSD-Slots zur Konfiguration des SSD-Cache installiert. Als Betriebssystem kommt das QES 2.1.0 zum Einsatz. Das QNAP ES1686dc ist ab sofort in drei Varianten ab 9.999 Euro zzgl. MwSt. erhältlich. Das teuerste Modell mit Intel Xeon D-2145NT 8-Core/16-Threads, 1,9 GHz Prozessor (Burst bis 3,0 GHz) und 128 GB DDR4-ECC-Speicher liegt bei einem Preis von 14.499 Euro zzgl. MwSt.

Mathias Fürlinger, Senior Storage Consultant bei QNAP, gab zu Protokoll, dass es sich beim ES1686dc um einen NAS für Unternehmen handelt, der eine unterbrechungsfreie und hochzuverlässige Speicherlösung darstellt. Der NAS soll laut Aussagen Fürlingers ein kritischer Dateiserver, Virtualisierungsserver, VDI, ein mittelgroßes Rechenzentrum und ein Überwachungsspeicher in einem sein. Das neue ZFS-NAS von QNAP verfügt über eine duale Active-Active-Architektur. Zudem besitzt der NAS eine Batterie-geschützte DRAM-Schreib-zu-Cache-Datensicherung und eine Flash-Lesebeschleunigung. Des Weiteren unterstützen zwei der PCIe-Steckplätze 10GbE/40Gb-E-Netzwerkkarten.

Über den 6 Gbit/s SAS-zu-SATA-Laufwerksadapter QDA-SA ist es möglich, ein SATA-6-Gbit/s-Laufwerk in einem 3,5-Zoll-SAS-Laufwerkseinschub zu verwenden. Die SATA-SSDs nutzen laut Aussagen des Herstellers die SAS-Dualport-Vorteile. Inline-Datendeduplizierung und Inline-Datenkomprimierung sollen laut QNAP bei der effizienten Datenreduzierung helfen. Weitere Funktionen des Enterprise ZFS-NAS sind nach Angaben des Herstellers die eigenständige Erkennung und Korrektur schleichender Datenkorruption (Silent Data Corruption), nahezu unbegrenzte Snapshots für iSCSI-LUN und Freigabeordner. Zudem wird die Virtualisierung unter VMware, Microsoft und Citrix unterstützt.

Preise und Verfügbarkeit
QNAP ES1686DC-2145NT-128G
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • CMR/SMR: Der HDD-Guide zu den verschiedenen Aufnahmemethoden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CMR_SMR_TEASER

    SMR? CMR? PMR? Seit Mitte 2019 berichteten wir in unseren Artikeln zu Festplatten immer wieder von SMR-artigem Verhalten, ohne, dass die Festplatten als SMR gekennzeichnet sind. Letztes Beispiel war die WD Red 6 TB WD60EFAX, eine NAS-Festplatte mit SMR-Schreibcharakteristik. Mittlerweile hat... [mehr]

  • Western Digital WD Blue SN550 im Test: Modellpflege mit BiCS4 und mehr Lanes

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WD_BLUE_SN550_02_709F0019FC424C08AE22A1282AC7B358_2

    Mit der WD Blue SN550 schickt Western Digital ein deutliches Upgrade seiner Mittelklasse-SSD ins Rennen und setzt sowohl auf neue NANDs wie auch auf mehr Bandbreite. Letzteres war bereits bei der Vorgängerin der Fall, die in unserem Review dennoch nur bedingt überzeugen konnte. Ob sich das nun... [mehr]

  • Corsair Force Series MP600 im Test: Cooler dank Kühler

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_FORCE_SERIES_MP600_04

    Mit der Force Series MP510 bietet Corsair seit gut anderthalb Jahren eine SSD an, die gleichermaßen in Reviews wie bei Nutzern gut ankam. Beflügelt von PCIe 4.0 soll mit der Force Series MP600 ein würdiger Nachfolger zumindest für die X570-Plattform bereitstehen. Wie gut das klappt, prüfen... [mehr]

  • Toshiba RC500 im Test: Ist das noch Mittelklasse?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_RC500_TEASER_100

    Toshiba? Kioxia? OCZ? Wenn sich ein Produkt mit gleich drei bekannten Herstellernamen ankündigt, sorgt das zunächst für Verwirrung. Dabei verweist die Modellbezeichnung RC500 eigentlich gleich auf den Vorgänger RC100, dem wir letztes Jahr einen Preis-Leistungs-Award verliehen haben. Dass also... [mehr]

  • Gigabyte Aorus RAID SSD im Test: die extreme Alternative

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AORUS_RAID_11_65B5112BE41C4B0EB3A24B91D9E064CA

    8x3 statt 4x4: So oder so ähnlich dürfte die Rechnung der Gigabyte-Ingenieure gewesen sein, als sie die Aorus RAID SSD entworfen haben. Statt einer einzelnen SSD mit möglichst hoher Performance und PCIe 4.0 setzt Gigabyte direkt vier SSDs mit je zwei PCIe-3.0-Lanes wahlweise im RAID 1 oder... [mehr]

  • Die SSD-FAQ: Aktuelle SSD-Technologien im Überblick

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IMG_4132B

    In Kooperation mit WD Einen aktuellen PC ohne Solid-State-Drive zu konfigurieren, dürfte bereits seit einigen Jahren für viele Anwender undenkbar sein. Zu groß sind die Vorteile zumindest einer SSD als Systemlaufwerk gegenüber klassischen Festplatten. Doch wenn man auf die Suche nach einer... [mehr]