> > > > SSD-Preise sollen 2019 um weitere 50 Prozent sinken

SSD-Preise sollen 2019 um weitere 50 Prozent sinken

Veröffentlicht am: von

intel ssd 760pDie weiter anhaltend niedrige Nachfrage nach Flash-Speicher sorgt für eine Überproduktion der schnellen Speicherlaufwerke. Aus dieser Folge füllen sich stetig die Lager, sodass der einzige Weg darin besteht, den Preis zu senken. Davon geht jedenfalls der Bericht von DRAMexchange aus. Was man sich eigentlich auch beim Arbeitsspeicher wünscht, ist im NAND-Flash-Bereich absolute Realität.

Anhand eines Beispiels an der Samsung SSD 860 Evo mit 500 GB Speicherkapazität, lag der Preis vor einem Jahr noch bei vergleichsweise hohen 179 Euro, was in 38 Cent Pro GB resultierte. Stand heute und damit ein Jahr später liegt der Preis für dasselbe Modell bei knapp 74 Euro, sodass der Preis pro GB um beachtliche 58,66 % nach unten korrigiert wurde und nun mehr bei gerundet 16 Cent liegt.

Anhand einer neuen Schätzung der Marktforscher, gehen diese nun davon aus, dass der Preis pro GB im Verlauf des Jahres 2019 um bis zu weitere 50 % sinken wird. Demnach würde das Samsung-Laufwerk nach heutigem Stand also gerade einmal etwa 37 Euro kosten. Zuvor ging man eher von einem Preisrutsch von maximal 30 % aus.

In Zeiten der Knappheit des NAND-Speichers haben die entsprechenden Hersteller ihre Produktionsstätten vergrößert, um die damals anhaltend hohe Nachfrage zu stillen. Bis heute sinkt die Nachfrage jedoch weiterhin in den Kernbereichen Server, Smartphones und Notebooks, sodass eine Überproduktion die Folge hat. Aus diesem Grund wollen die NAND-Hersteller die Produktion nun etwas verlangsamen. Nichtsdestotrotz sollen die SSD-Preise weiterhin nur eine Richtung einnehmen, und zwar nach unten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar50569_1.gif
Registriert seit: 31.10.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1278
Nächstes Jahr dann eine M.2 NVMe 2TB rein, dann ist erst man für Jahre Ruhe bei mir.

NAS habe ich letztes Jahr schon verkauft, in Zeiten von Netflix/Prime und zur Not Share Online nicht mehr wirklich notwendig. Ich bin echt baff wie absolut genial Serien geworden sind, hätte ich nie erwartet.
#6
customavatars/avatar80540_1.gif
Registriert seit: 22.12.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 225
Wenns ne 860(870?) EVO mit 2TB für einen guten Preis gibt bin ich direkt dabei.

Ersetzt dann mein WD Blue Datengrab... auch wenns nicht sein müsste. ^^
#7
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 18015
Ich will nix anderes mehr... hat sich bei mir jetzt schon bezahlt gemacht (Vor >12 Monaten umgerüstet).
#8
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 49209
Finde ich gut, dann ziehen 1-2 4TB SSDs bei mir ein und lösen einige 1TB Modelle ab
#9
Registriert seit: 22.05.2010

Bootsmann
Beiträge: 605
Vor einer Woche habe ich mir eine WD Black NVMe SSD M.2 1 TB für 186 Euro erholt. Wenn 2 TB Modell dann 100 Euro kosten schlage ich erneut zu.
#10
customavatars/avatar264958_1.gif
Registriert seit: 02.01.2017
Siegen
Gefreiter
Beiträge: 45
Preise sind atm ja ganz ok. Weniger Cent pro GB ist natürlich erstrebenswert,da die Games eh immer größer werden.
#11
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2549
Das Nervige an der ganzen Thematik ist eigentlich, dass man immer wieder von Vorn anfängt zu kaufen.
Hatten wir bereits zig TB große HDDs und haben unser sauer verdientes Geld dafür ivestiert, haben wir bei den SSDs wieder mit 120, 240... GB angefangen und arbeiten uns wieder mühsam hoch.
#12
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1465
Ja praktisch sind in knapp 5 Jahren die Preise um die hälfte gesunken
zum beispiel:

- Crucial M500 mit 240GB im März 2014 ~ 90 Euro

- Crucial MX500 mit 250GB im Januar 2019 ~ 45 Euro

klein
#13
customavatars/avatar151276_1.gif
Registriert seit: 04.03.2011
Hannover / Laatzen
Bootsmann
Beiträge: 521
Das ist, wie ich finde, zu begrüßen.
So können die ganzen kleinen SSDs in meinem System endlich mal durch eine gigantische SSD ersetzt werden.
Keine Ordnerumleitungen mehr (Steam); ein unbedeutender Traum wird wahr..
#14
Registriert seit: 14.08.2014
Serverraum
Oberbootsmann
Beiträge: 978
Zitat klein;26743333
Ja praktisch sind in knapp 5 Jahren die Preise um die hälfte gesunken
zum beispiel:
- Crucial M500 mit 240GB im März 2014 ~ 90 Euro
- Crucial MX500 mit 250GB im Januar 2019 ~ 45 Euro


Das hat aber nichts mit echtem Marktpreisverfall gleicher Technologien zu tun, sondern da sind i.w. auch andere Prozessgenerationen und v.a. Die-Shrinks für verantwortlich.
Also strukturelle Effekte weil de facto Umstieg von teurerem "Produkt A" nach billigeren "Produkt B".
Für den Endkunden schauts "billiger pro GB" aus, aber er erhält ganz andere und ggf. auch weniger haltbare Flashs und andere Leistungsniveau.

=> Auf einen niedrigeren Preis pro GB verzichte ich dankend, wenn ich dann nur QLC statt MLC oder 3D-MCL bekomme.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

    Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

  • Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

    Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

  • Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

    Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

  • Intel Optane SSD 900P 280 GB mit 3D-XPoint-Speicher im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-OPTANE-SSD-900P/TEASER

    Bei Halbleiterlaufwerken, kurz SSDs, war in den vergangenen Jahren eine konstante Evolution zu beobachten – im Wesentlichen wurde die Speicherdichte erhöht, wozu 3D-NAND einen zentralen Beitrag geleistet hat. Auch die Geschwindigkeit hat mit der breiten Verfügbarkeit von PCI-Express-SSDs und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]