> > > > Preise für SSDs sollen im ersten Halbjahr 2018 fallen

Preise für SSDs sollen im ersten Halbjahr 2018 fallen

Veröffentlicht am: von

samsung-b-dieDie Preise für schnelle SSDs sind in vergangenen beiden Jahren um rund 20 % angestiegen. Dieser Trend könnte sich laut den Experten von DRAM Exchange wieder ändern. Demnach gibt es Hinweise, dass im ersten Halbjahr 2018 die Preise für NAND-Bausteine sinken könnten. Somit würden auch SSDs wieder günstiger verkauft werden.

Als Grund wird eine verbesserte Produktion bei den Herstellern von NAND-Speicher genannt. Die Ausbeute würde stetig  steigen, da die Hersteller den Produktionsprozess von gestapeltem 3D-NAND besser im Griff hätten. Konkret soll die Produktion um 5 % gesteigert werden. Gleichzeitig soll die Nachfrage etwas sinken, womit sich die Preise für die Bausteine letztendlich dann reduzieren sollen. Damit würde das Angebot die Nachfrage seit über einem Jahr erstmals wieder übersteigen.

Allerdings soll der Trend nicht allzu lange anhalten. Schon im zweiten Halbjahr 2018 deutet sich wieder ein Anstieg der Preise an. Dies sei auf die Nachfrage der OEMs zurückzuführen. Dort sollen dann schon die Vorbereitungen für das Weihnachtsgeschäft 2018 starten und entsprechend die Nachfrage wieder ansteigen. Außerdem würden eventuell Smartphone-Hersteller aufgrund des geringeren Preises für NAND-Speicher mehr Kapazität verbauen, womit sich die Preise für SSDs ebenfalls wieder erhöhen würden.  

Geht es nach den Experten, sollten Käufer also einen eventuell geplanten Kauf einer SSD noch bis zum ersten Halbjahr 2018 hinauszögern. Ob die Prognose letztendlich wirklich eintritt, kann mit absoluter Sicherheit nicht vorhergesagt werden.  

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Leutnant zur See
Beiträge: 1169
Da haben die "Experten" wohl mal wieder im Kaffesatz gelesen...
Mal steigt der Preis etwa, dann fällt er wieder. Oder andersrum.
Auf Dauer wird der Preis pro GB definitiv sinken, dafür braucht man nun echt kein Prophet sein ;)
#2
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2529
Tjo, vor Ende des Jahres müssen halt manche Etats noch geleert werden. Da bieten sich sinnentleerte Studien und Umfragen natürlich immer gut an! Aber gut, so bleibt das Geld im Umlauf und friert nicht auf irgendwelchen Konten ein... ;)
#3
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4789
Auf Dauer? Da muss ich dir widersprechen. Es hängt immer von Marktkapazität und Nachfrage ab. Letztere ich sehr angestiegen und erstere laut Berichten steigt nur langsam. Viele Firmen gibt es leider nicht.
#4
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14869
Wenn man es langfristig betrachtet, dann sind die Preise pro GB bei RAM, HDDs und SSDs noch immer gefallen, schon weil es immer wieder gelungen ist die Datendichte zu steigern. Daher sind die Kapazitäten bei denen man am meisten GB pro $ bekommt, auch immer weiter gestiegen, kommt mir also nicht mit den Preisen von 2TB HDDs von 2011, heute liegen die Kapazitäten der HDDs mit dem Besten Preis pro GB bei 4 bis 8TB.
#5
customavatars/avatar43329_1.gif
Registriert seit: 21.07.2006
Mainz-KH
Kapitän zur See
Beiträge: 3631
Wird Zeit, dass es auch im SSD-Geschäft mal einen “Ryzen“ gibt...
#6
customavatars/avatar268749_1.gif
Registriert seit: 31.03.2017

Hauptgefreiter
Beiträge: 176
Zitat Holt;26015794
...kommt mir also nicht mit den Preisen von 2TB HDDs von 2011, heute liegen die Kapazitäten der HDDs mit dem Besten Preis pro GB bei 4 bis 8TB.


Genau - bei Seagate liegt der "Sweetspot" aktuell bei etwa 4TB!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]

Samsung Evo Plus (2017) MicroSD-Speicherkarten im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_SD_EVO-05

Samsung sortiert sein Line-up an Speicherkarten um und bietet künftig nur noch microSD-Karten an, die mit einem entsprechenden Adapter ausgestattet sind. Wie gut das Konzept funktioniert, klären wir in diesem Kurztest. Im letzten Herbst hatten wir bereits die Samsung Evo+ mit 256 GB im Test,... [mehr]

Toshiba TR200 SSD mit 3D-BiCS-Speicher im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-TR200/TEASER

Die Toshiba TR200 verzichtet erstmals auf den OCZ-Namenszusatz und soll ein attraktives Paket für den Einstiegsmarkt sein. Dazu setzt Toshiba auf den neusten 3D-TLC-Speicher, der den Namen "BiCS Flash" trägt. Als Produkt für den Einstiegsmarkt steht bei der Toshiba TR200 das... [mehr]

Seagate-Umfrage: Teilnehmen und Festplatten gewinnen!

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SEAGATE_FIRECUDA

Direktes Kundenfeedback ist für die Hersteller wichtig. Aus diesem Grund bittet Seagate unsere Leser und Community-Mitglieder nun im Rahmen einer Umfrage um die Beantwortung einiger Fragen. In insgesamt 16 Fragen sollen nicht nur die Festplatten des Herstellers in verschiedenen Kategorien wie... [mehr]