> > > > TransMemory U364: Kleinster USB-Stick mit 128 GB von Toshiba

TransMemory U364: Kleinster USB-Stick mit 128 GB von Toshiba

Veröffentlicht am: von

toshiba Im Rahmen der gestern gestarteten Internationalen Funkausstellung in Berlin hat Toshiba am Donnerstagvormittag zwei neue Speicherstick-Serien angekündigt. Beide setzen auf eine USB-3.0-Typ-A-Schnittstelle, werden mit einer Speicherkapazität von 32, 64 oder 128 GB angeboten und erlauben maximale Lesegeschwindigkeiten von bis zu 120 MB/s.

Der TransMemory U363 setzt auf ein glänzendes Gehäuse aus gebürstetem Metall, bringt rund 6 g auf die Waage und besitzt einen Schlüsselring, um ihn täglich am Schlüsselbund dabei zu haben. Die Sticks der TransMemory-U364-Reihe sind hingegen deutlich kompakter und mit einem Gewicht von nur 3 g auch ein gutes Stück leichter. Laut Toshiba ist der TransMemory U364 der bisher kleinste USB-Stick mit einer Kapazität von 128 GB aus dem eigenen Hause.

Alle Speichersticks setzen auf die NAND-Flash-Speichertechnologie von Toshiba und sind zu allen erdenklichen Betriebssystemen kompatibel. Auf beide Produktserien gewährt der Hersteller fünf Jahre Garantie.

Der Toshiba TransMemory U363 soll ab Ende des dritten Quartals in die Läden kommen. Auf die Modelle der kompakten U364-Reihe wird man sich hingegen etwas länger gedulden müssen. Sie sollen erst zu Beginn des vierten Quartals erhältlich sein. Angaben zur Preisgestaltung machte Toshiba leider nicht.

Beide Serien können auf dem IFA-Stand Toshiba in Halle 17, Stand 104 schon einmal begutachtet werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2345
Klein gut und schön, aber ist er auch halbwegs performant?
Viele USB Sticks werben mit "USB3.0" und dessen theoretischer Geschwindigkeit.
Letztendlich sind die Dinger dann aber eben nur lahme Krücken, die nicht mal USB2.0 ausreizen würden.
#2
customavatars/avatar41037_1.gif
Registriert seit: 02.06.2006
Franken
Korvettenkapitän
Beiträge: 2233
Ich stelle mir eher die Frage, ob das auch wieder nur einer ist der gerne abrauchen wird ...
Z.B. liest man zum SanDisk Ultra Fit oder Samsung Memory Fit dass die gerne heiß werden und dem Hitzetod sterben (gibt noch andere Modelle in der Größenordnung die Probleme haben).
#3
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1179
Kann ich nicht genau bestätigen aber hab auch ein sandisk ultra flair und die werden todesheiß, das mich bis heute wundert warum die nicht abrauchen..
#4
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6832
Ich habe nur SanDisk USB Sticks (16/32GB) USB3.0, und mit den bin ich top zufrieden bezgl. Speed :).

Als NTFS Formatiert gehen die teile ab.
#5
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16029
Morrich, klein und performant ist schwer, weil eine höhere Geschwindigkeit auch mehr Leistungsaufnahme und damit mehr Wärmeentwicklung bedeutet, die aber bei kleinen Gehäuse schwer abzuleiten ist. Daher ist die Effizienz der NANDs dort besonders wichtig und der Schlüssel zu mehr Performance gerade bei so kleinen Sticks. Die neuen 3D NAND sind aber zum Glück meist auch effizienter als ihre Vorgänger.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

Toshiba TR200 SSD mit 3D-BiCS-Speicher im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-TR200/TEASER

Die Toshiba TR200 verzichtet erstmals auf den OCZ-Namenszusatz und soll ein attraktives Paket für den Einstiegsmarkt sein. Dazu setzt Toshiba auf den neusten 3D-TLC-Speicher, der den Namen "BiCS Flash" trägt. Als Produkt für den Einstiegsmarkt steht bei der Toshiba TR200 das... [mehr]

Seagate IronWolf Pro 12 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/SEAGATE_ST12000NE0007_02_F1222626A871414297BA0B028877CA71

Seagate hat kürzlich sein Festplattenportfolio im Consumerbereich um eine weitere Kapazitätstufe nach oben erweitert. Die Serien IronWolf, IronWolf Pro und BarraCuda Pro umfassen nun neue Modelle mit einem Fassungsvermögen von 12 TB. Die neuen 12-TB-Modelle kombinieren ebenso wie die letztes... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]

Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]