> > > > Diese fünf Hardwareluxx-Leser dürfen die Seagate FireCuda-SSHD testen

Diese fünf Hardwareluxx-Leser dürfen die Seagate FireCuda-SSHD testen

Veröffentlicht am: von

seagate firecudaGemeinsam mit Seagate riefen wir unsere Leser und Community-Mitglieder vor zwei Wochen auf, sich für unseren Lesertest zur Seagate FireCuda zu bewerben. Fünf Tester, die die brandneue SSHD bei sich zu Hause auf den Prüfstand stellen und nach einem ausführlichen Testbericht in unserem Forum als kleines Dankeschön behalten wollten, hatten wir gesucht. Am Wochenende endete die Bewerbungsfrist. Wir haben uns nun an die Auswahl der Teilnehmer gemacht.

Zur Verfügung gestellt werden den fünf Testern jeweils eine SSHD der FireCuda-Familie mit einer Kapazität von 2 TB – diese gibt es in dieser Speichergröße erst seit wenigen Tagen. Das 2,5-Zoll-Laufwerk, welches per SATA III angebunden wird, richtet sich vor allem an Spieler, die ihrem Notebook oder ihrer Spielekonsole wie der Sony PlayStation 4 einen kleinen Performanceschub spendieren wollen. Die FireCuda-Modelle vereinen die Vorteile schneller SSDs mit denen herkömmlicher Magnetspeicher-Festplatten. Sie bieten in bestimmten Situationen eine ähnlich hohe Leistung wie SSDs, können aber mit einer deutlich größeren Speichermenge bei gleichzeitig günstigerem Preis aufwarten.

Die ST2000LX001 besitzt eine Bauhöhe von nur 7 mm und bringt auf ihrem Magnetspeicher 2 TB Speicher unter, während der Flashspeicher 8 GB Daten speichern kann. Welche Daten wo innerhalb der SSHD abgespeichert werden, darüber entscheidet die Firmware. Daten, die häufig benötigt werden, aber sollen auf dem schnellen Flashspeicher abgelegt werden. Außerdem dient er als zusätzlicher Cache. Die Leistungsaufnahme gibt Seagate mit sparsamen 1,7 bis 1,8 W an, im Leerlauf soll das 2,5-Zoll-Gerät sogar nur rund 0,5 W aus dem Netzteil ziehen.

In unserem Preisvergleich wird die Seagate FireCuda mit 2 TB derzeit für etwa 110 Euro angeboten. Fünf Hardwareluxx-Leser dürfen das Laufwerk nun kostenlos testen.

Das sind die Teilnehmer

Wir haben uns heute Vormittag alle Einsendungen zur Brust genommen und die fünf Teilnehmer ausgewählt. Wir fassen uns kurz und gratulieren "Ralle86", "kelevra", "MarcsMax" und "Woozy" sowie "HDScratcher" zu ihrem Testmuster. Sie werden in Kürze per privater Forennachricht benachrichtigt und über den weiteren Verlauf des Lesertests informiert.

Wir wünschen viel Spaß beim Testen!

Ablauf:

  • Bewerbungsphase bis 19. Februar 2017
  • Auswahl der Bewerber + Versand: ab 20. Februar 2017
  • Testzeitraum bis 26. März 2017

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH und von Seagate sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt
  • Alle Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Testberichte bei den Testern
  • Sollten die Testberichte nicht rechtzeitig online gestellt werden, behalten sich die Hersteller vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen
  • Die Reviews verbleiben ausschließlich bei uns im Forum

Social Links

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
127.0.0.1
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 6329
@ Ralle86 Jup, eine SSHD hatte ich bis dato auch nie da :fresse: Mal sehen was die so kann..
#6
customavatars/avatar132828_1.gif
Registriert seit: 09.04.2010
Mannheim (BW)
Gefreiter
Beiträge: 53
Bin auch mal gespannt wie sich der Flash-Teil auswirkt, zumal ich praktisch direkt von HDD in die SSD Welt gewechselt bin und die Hybridtechnik nie benutzt habe.
#7
Registriert seit: 09.12.2006

Der letzte Lude
Beiträge: 11149
Dann lasst die Dinger mal glühen.
#8
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3290
Falls möglich, bitte auch in einer ps4 testen. In einem low power system ala Atom oder Amd e1 wäre auch cool.
#9
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
127.0.0.1
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 6329
Anbieten kann ich:

- 2x E5-2650, 64GB RAM, Asus Z9PE-D8 WS
- E3-1230v0, 16GB RAM, P8Z77-V Pro
- i5 2320, 8GB RAM, Zotac H67 ITX
- i7 3820, 16GB RAM, Asus Rampage IV Formula

PS4 hat mein Bruder, da kann ich mal fragen, Low-Power habe ich aber leider nicht da, maximal Sockel 775.
#10
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3290
Vllt dann ja jemand ser anderen Tester... Aber auch bei deinen Systemen würde mich interessieren, ob die SSHD die übliche Kombo aus ssd und hhd ersetzen kann. Also zumindest was alltagsleistung angeht. Sythetische Tests würden mich eher weniger interessieren.
#11
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
127.0.0.1
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 6329
Kann ich auf jeden Fall mit dem i5-System Testen wenn du magst.
#12
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3290
Top, danke!
#13
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
127.0.0.1
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 6329
Mal sehen.. Vielleicht besorge ich mir vorher auch noch ein Atom-Brett :fresse:
#14
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
127.0.0.1
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 6329
Sample kam Heute an! :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

    Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

  • Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

    Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

  • Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

    Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

  • Intel Optane SSD 900P 280 GB mit 3D-XPoint-Speicher im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-OPTANE-SSD-900P/TEASER

    Bei Halbleiterlaufwerken, kurz SSDs, war in den vergangenen Jahren eine konstante Evolution zu beobachten – im Wesentlichen wurde die Speicherdichte erhöht, wozu 3D-NAND einen zentralen Beitrag geleistet hat. Auch die Geschwindigkeit hat mit der breiten Verfügbarkeit von PCI-Express-SSDs und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]